T. S. Eliot „The Waste Land“: Alle Zeit bleibt unerlöst

„The Waste Land“

T. S. Eliot „The Waste Land“: Alle Zeit bleibt unerlöst

„The Waste Land“, T.S. Eliots großes Gedicht, entstanden 1922, spricht auch von unseren Tagen.
T. S. Eliot „The Waste Land“: Alle Zeit bleibt unerlöst

Top-Meldungen

Roman „Schläge“

Meena Kandasamy „Schläge“: Auch das ist ihre Rache
Meena Kandasamy „Schläge“: Auch das ist ihre Rache

Lyrik

Verena Stauffer „Ousia“: Im leichten Auftrieb des Winds
Verena Stauffer „Ousia“: Im leichten Auftrieb des Winds

„The Waste Land“

T. S. Eliot „The Waste Land“: Alle Zeit bleibt unerlöst
T. S. Eliot „The Waste Land“: Alle Zeit bleibt unerlöst

Lyrik

Verena Stauffer „Ousia“: Im leichten Auftrieb des Winds

Worte sind schneller als Fische: Der Lyrikband „Ousia“ der österreichischen Dichterin Verena Stauffer.
Verena Stauffer „Ousia“: Im leichten Auftrieb des Winds

Roman „Schläge“

Meena Kandasamy „Schläge“: Auch das ist ihre Rache

Meena Kandasamy „Schläge“: Auch das ist ihre Rache

Julia Mann

Die brasilianische Mutter Thomas Manns
Die brasilianische Mutter Thomas Manns

Roman

Karosh Taha „Im Bauch der Königin“: Einerseits und andererseits

Wie Raffiq und Amal es sehen: Karosh Tahas schillernder Roman „Im Bauch der Königin“.
Karosh Taha „Im Bauch der Königin“: Einerseits und andererseits

Literatur

Vom Schreiben konnte keiner leben

Wie fanden die freien Autoren und die Autorinnen der deutschen Klassik und Romantik ihr Auskommen? Ein Blick auf die Vorgeschichte einer bürgerlichen …
Vom Schreiben konnte keiner leben

Erzählung

Christoph Hein „Ein Wort allein für Amalia“: Auf Denkspuren gebracht

Christoph Hein „Ein Wort allein für Amalia“: Auf Denkspuren gebracht

Berlin vor 1933

Alfred und Fritz Rotter: In den Tod gehetzt

Die jüdischen Brüder Alfred und Fritz Rotter veranstalteten im Berlin vor 1933 umstrittenes und glamouröses Unterhaltungstheater. Peter Kamber …
Alfred und Fritz Rotter: In den Tod gehetzt

Alfred Kolleritsch

In markanter Fortschrittlichkeit

Der österreichische Dichter und „manuskripte“-Herausgeber Alfred Kolleritsch ist tot.
In markanter Fortschrittlichkeit

Roman

Elizabeth Gilbert: „City Of Girls“ – Eine Frau in New York

Elizabeth Gilbert: „City Of Girls“ – Eine Frau in New York

Tagebuch

Mary MacLane: „Ich erwarte die Ankunft des Teufels“ – Wütende Ansage

Endlich auf Deutsch: Das Tagebuch der 19-jährigen Mary MacLane, „Ich erwarte die Ankunft des Teufels“.
Mary MacLane: „Ich erwarte die Ankunft des Teufels“ – Wütende Ansage

Schweden

Peter Englund: „Mord in der Sonntagsstraße“ – In so einer angenehmen Umgebung

Der schwedische Historiker Peter Englund geht einem Verbrechen aus dem Sommer 1965 nach und schreibt zugleich eine packende Zeitgeschichte des Landes.
Peter Englund: „Mord in der Sonntagsstraße“ – In so einer angenehmen Umgebung

Berlin

David Rothenberg: „Stadt der Nachtigallen“ – Nicht die Lerche

David Rothenberg macht Musik mit Berliner Nachtigallen - einer Klangwelt, die man in der Großstadt allzu leicht überhört.
David Rothenberg: „Stadt der Nachtigallen“ – Nicht die Lerche

Thriller

Cai Jun: „Rachegeist“ – Der Junge mit dem Geist auf der Schulter

Cai Juns fantastischer Thriller „Rachegeist“ über einen Ermordeten, der als Wiedergeborener Rache nimmt.
Cai Jun: „Rachegeist“ – Der Junge mit dem Geist auf der Schulter

Roman

Graham Swift: „Da sind wir“ – Am wahren Anfang seines Lebens

Der Brite Graham Swift erzählt in seinem Roman „Da sind wir“ eine melancholische Geschichte aus der Varieté-Welt der Kriegs- und Nachkriegszeit.
Graham Swift: „Da sind wir“ – Am wahren Anfang seines Lebens

Suzanne Collins

„Tribute von Panem“:  Wie das Böse wurde, was es ist

Suzanne Collins’ Vorgeschichte zu „Tribute von Panem“ zeigt den Diktator als jungen, herzoffenen Mann.
„Tribute von Panem“:  Wie das Böse wurde, was es ist

Depression

Benjamin Maack: Sprache kann die Dämonen nicht fassen

Benjamin Maack hat ein Buch über Depressionen geschrieben: „Wenn das noch geht, kann es nicht so schlimm sein.“
Benjamin Maack: Sprache kann die Dämonen nicht fassen

Hörspiel

„Der Platz“ von Annie Ernaux: Was will man machen

Annie Ernaux’ „Der Platz“ als intensives Hörspiel mit der Schauspielerin Stephanie Eidt.
„Der Platz“ von Annie Ernaux: Was will man machen

Johannes Paul II.

Biografie „Johannes Paul II.“: Neben dem Sockel, aber mit Heiligenschein

Pazifist und Abtreibungsgegner, Kapitalismuskritiker und Verfechter eines innerkirchlich harten Kurses: Matthias Drobinski und Thomas Urban …
Biografie „Johannes Paul II.“: Neben dem Sockel, aber mit Heiligenschein