Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Olja Savicevic

Erzählungen aus Kroatien über Träumer und Verlierer

Es sind die Träumer und Verlierer, Menschen vom Rand der Gesellschaft, die die junge Autorin Olja Savicevic ins Zentrum ihres "Augustschnee"s rückt.

Dresden (dpa) - Es sind die Träumer und Verlierer, Menschen vom Rand der Gesellschaft, die die junge kroatische Autorin Olja Savicevic ins Zentrum ihres Erzählbands "Augustschnee" rückt.

In der Titelgeschichte erzählt sie von einer Frau, die mit nicht ganz 30 einen Knoten in ihrer Brust ertastet. Der Tod, von dem sie schon in der Kindheit häufig träumte, ist ihr zwar vertraut. Aber jetzt steht er plötzlich als Realität vor der Tür. Ängste quälen sie.

Sie braucht Trost, und doch zögert sie den Moment, ihrer Familie mitzuteilen, dass sie sterben wird, hinaus. Sie fürchtet falsches Mitleid. Um verborgene Sehnsüchte und unerfüllte Wünsche drehen sich die meisten der insgesamt 22 Geschichten voller Spannung und Lakonie. Savicevic, 1974 in Split geboren, hat Sprach- und Literaturwissenschaft studiert.

Verlag Voland & Quist, Dresden, 128 S., Euro 17,90, ISBN 978-3-938424-28-5

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare