Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kinderbuch

Englische Wolle auf flämischen Spinnrädern

Englische Wolle auf flämischen Spinnrädern

Englische Wolle auf flämischen Spinnrädern

Die Enttäuschung ist riesengroß, als Marguerite geboren wird. Sie sollte ein Junge sein, der Erbe von Flandern, den der Graf dringend braucht, denn es herrscht Krieg zwischen Frankreich und England, Flandern wird im Machtkampf fast zerrieben. Ritter werden benötigt. Wir schreiben das Jahr 1347. Marguerite benimmt sich wie ein Junge, ist bei jedem Streich dabei, reitet wie der Teufel, nimmt sogar heimlich Fechtunterricht. Aber es nutzt alles nichts: Mit 15 soll sie Edmund von Langley, den jüngsten Sohn des englischen Königs heiraten, weil das den Frieden sichert und die Kaufleute freut. Denn die Wolle, die auf den flämischen Spinnrädern gesponnen wird, stammt von englischen Schafen. Kein Ausweg also? Marguerite ist keine Schönheit, aber sie ist klug. Es wird ihr schon eine Lösung einfallen. Die beiden Autoren habenein packendes historisches Jugendbuch geschrieben, in dem das Mittelalter in all seiner Derbheit geschildert wird. Das macht es auch lesenswert für Erwachsene (ab zwölf). us

J.-C. von Rijckeghem / Pat van Beirs:Die Erbin von Flandern. A.d. Niederl. v. M. Pressler. Gerstenberg, 272 S., 15,90 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare