Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

"Der verlorene Engel" ist das neue Kinderbuch von Cornelia Funke.
+
"Der verlorene Engel" ist das neue Kinderbuch von Cornelia Funke.

Cornelia Funkes neues Kinderbuch

Ein Engel für Paula

Cornelia Funkes neues Kinderbuch spielt in L.A.: Paula hat ihren Schutzengel verloren und stürzt von einem Unglück ins nächste. Der Engel ihrer Freundin sieht schwarz: "Ohne Engel ist Paula in einer Woche tot."

"Jeder von uns hat einen Engel." So beginnt das neueste Buch von Cornelia Funke, der wohl bekanntesten deutschen Kinder- und Jugendbuch-Autorin. Mehrere ihrer Bücher wurden bereits verfilmt, und mittlerweile lebt sie mit ihrer Familie in Los Angeles.

Dort spielt auch die Geschichte. Dass Kinder in einer so großen Stadt einen Schutzengel benötigen, leuchtet sofort ein. Aber Paula, die Dashs beste Freundin ist, glaubt nicht daran. Dabei hat sie ihren Schutzengel verloren und gerät von einem Unglück ins andere. Dashs Schutzengel Grant sieht schwarz: "Ohne Engel ist sie in einer Woche tot."

Also macht sich der Junge samt Engel auf die Suche und erfährt dabei eine Menge über Hollywood, Schauspieler und das muntere Engel-Treiben. Klar, dass sie Paulas Engel finden. Er ist blond, heißt Marion und hat einige Bedingungen, bevor er wieder an die Arbeit geht. Diese äußerst vergnüglich zu lesende und skurrile Story hat Kerstin Meyer, die ihre Karriere übrigens als Trickfilmzeichnerin begann, mit flotten und hintergründigen Bildern illustriert. (Ab fünf Jahren.)

(us)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare