Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

BERG-KARABACH

Seit Jahrhunderten streiten Aserbaidschaner und Armenier um Berg Karabach, das auf aserbaidschanischem Gebiet liegt, aber überwiegend von Armeniern bewohnt

Seit Jahrhunderten streiten Aserbaidschaner und Armenier um Berg Karabach, das auf aserbaidschanischem Gebiet liegt, aber überwiegend von Armeniern bewohnt wird - heute sind es noch 140 000. Aus dem Kampf ums Territorium wurde später ein kultureller Konflikt. Armenier sind christlich, die sie umgebenden Völker meist muslimisch. Nationalistische Strömungen in den 1980er Jahren führten zu Pogromen auf beiden Seiten. 1991 rief die Region ihre Unabhängigkeit aus, international anerkannt wurde sie nicht. Im folgenden Krieg von 1992-94 starben mehr als 30 000 Menschen. Seit 1994 herrscht Waffenstillstand. vf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare