Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Banu Babadagoglu

Klar bin ich für die Türkei. Meine Vorfahren stammen aus der Türkei. Mein Stolz erwächst unter anderem aus der Geschichte. Daher möchte ich, dass die Türkei

Klar bin ich für die Türkei. Meine Vorfahren stammen aus der Türkei. Mein Stolz erwächst unter anderem aus der Geschichte. Daher möchte ich, dass die Türkei gewinnt. Zu Deutschland fehlt mir dieser emotionale Bezug. Das liegt auch daran, dass ich hier schon sehr viel Ablehnung und Diskriminierung erfahren habe. Sprüche wie "Türken raus" höre ich von kleinauf. Zwar haben uns viele Deutsche akzeptiert, aber im Endeffekt habe ich doch mehr Diskriminierung erfahren. Das Spiel scheint mir für manche zum "Kriegsersatz" zu werden. Für mich ist es nur ein Spiel, bei dem der Bessere gewinnen soll. Ich glaube, falls die Türkei gewinnt, wird die Ablehnung uns gegenüber noch wachsen.

Die 25-Jährige aus Frankfurt ist in Deutschland geboren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare