Ressortarchiv: Literatur

Sich Frankreich in die Tasche stecken

Emile Zola

Sich Frankreich in die Tasche stecken

Émile Zolas 20 Bände umfassender Zyklus „Die Rougon-Macquart“ ist ein einzigartiges Sittenbild hemmungslosen Machtstrebens.
Sich Frankreich in die Tasche stecken
Brandon Taylors „Real Life“: Dieser Mangel an Weiß

Roman

Brandon Taylors „Real Life“: Dieser Mangel an Weiß

Brandon Taylors Roman „Real Life“ wirft einen unaufgeregten, illusionslosen Blick auf den Rassismus in US-amerikanischen Akademikerkreisen.
Brandon Taylors „Real Life“: Dieser Mangel an Weiß
Salman Rushdie: „Sprachen der Wahrheit“ – Es war so. Es war nicht so

Aufsätze

Salman Rushdie: „Sprachen der Wahrheit“ – Es war so. Es war nicht so

Gedanken zum neuesten Buch von Salman Rushdie, der Aufsatzsammlung „Sprachen der Wahrheit“.
Salman Rushdie: „Sprachen der Wahrheit“ – Es war so. Es war nicht so
John von Düffel: „Viele Probleme sind wasserlöslich“

Interview

John von Düffel: „Viele Probleme sind wasserlöslich“

Autor John von Düffel über die Freiheit des Wassers, die eigentümliche Welt des Freibads und die Kulturgeschichte des Schwimmens.
John von Düffel: „Viele Probleme sind wasserlöslich“

Romanfabrik Frankfurt

Klaus Reichert über Paul Celan: Vom Unsagbaren

Ein Paul-Celan-Abend mit Klaus Reichert, Jens Herzer und Mitgliedern des Ensemble Modern in der Romanfabrik Frankfurt.
Klaus Reichert über Paul Celan: Vom Unsagbaren
Marion Poschmann: „Und dann sehe ich, wo das Buch mich hinführt“

Interview

Marion Poschmann: „Und dann sehe ich, wo das Buch mich hinführt“

Was Literatur und ein Baum gemeinsam haben: Marion Poschmann, die in Frankfurt mit dem Wortmeldungen-Preis ausgezeichnet wird, über den kulturell sehr unterschiedlichen Umgang mit Herbstlaub, …
Marion Poschmann: „Und dann sehe ich, wo das Buch mich hinführt“
Paul McCartney, fotografiert von Harry Benson: Der Langzeitgenosse

Fotoband

Paul McCartney, fotografiert von Harry Benson: Der Langzeitgenosse

Ein edler Fotoband zeigt Paul McCartney, den Beatle, den Familienvater und den ehemaligen Klassenkameraden, den wir gern gehabt hätten.
Paul McCartney, fotografiert von Harry Benson: Der Langzeitgenosse
„Das Land der Anderen“ von Leïla Slimani: „So ist das hier!“

Französische Literatur

„Das Land der Anderen“ von Leïla Slimani: „So ist das hier!“

Zerreißproben: Leïla Slimanis Roman „Das Land der Anderen“ erzählt von einer Französin, die in den 40er Jahren einen Marokkaner heiratet
„Das Land der Anderen“ von Leïla Slimani: „So ist das hier!“
Klaus Wengst: „Wie das Christentum entstand“ – ein Geburtsfehler

Judentum und Christentum

Klaus Wengst: „Wie das Christentum entstand“ – ein Geburtsfehler

Klaus Wengst hat eine überragende Analyse zur Entstehung des Christentums und seiner Israelvergessenheit geschrieben.
Klaus Wengst: „Wie das Christentum entstand“ – ein Geburtsfehler
Auf Annette von Droste-Hülshoffs Spuren auf dem Lyrikweg: Als ob Natur die Trödelbude aufgeschlagen

Kultur-Wanderweg

Auf Annette von Droste-Hülshoffs Spuren auf dem Lyrikweg: Als ob Natur die Trödelbude aufgeschlagen

Wandern mit der Dichterin: Der „Droste-Landschaft – Lyrikweg“ bei Münster ist eröffnet.
Auf Annette von Droste-Hülshoffs Spuren auf dem Lyrikweg: Als ob Natur die Trödelbude aufgeschlagen
Tsitsi Dangarembga: „Wir hätten es mindestens drei Mal anders machen können, aber wir taten, was wir taten“

Friedenspreis des Deutschen Buchhandels

Tsitsi Dangarembga: „Wir hätten es mindestens drei Mal anders machen können, aber wir taten, was wir taten“

Tsitsi Dangarembga, die im Herbst den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels bekommt, über die verzweifelte Situation in Simbabwe und die Gründe, trotzdem Hoffnung zu haben
Tsitsi Dangarembga: „Wir hätten es mindestens drei Mal anders machen können, aber wir taten, was wir taten“
Thomas Mann „setzt sich in Szene“: Er hasste Schnappschüsse

Bildband

Thomas Mann „setzt sich in Szene“: Er hasste Schnappschüsse

Ein Fotoband dokumentiert eindrucksvoll, wie Thomas Mann sich der Welt präsentierte.
Thomas Mann „setzt sich in Szene“: Er hasste Schnappschüsse
Friedenspreis für Tsitsi Dangarembga: Wenn wir Afrika verändern, verändern wir die Welt

Friedenspreis

Friedenspreis für Tsitsi Dangarembga: Wenn wir Afrika verändern, verändern wir die Welt

Die simbabwische Schriftstellerin Tsitsi Dangarembga erhält den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels.
Friedenspreis für Tsitsi Dangarembga: Wenn wir Afrika verändern, verändern wir die Welt
Friedenspreis des Deutschen Buchhandels für Tsitsi Dangarembga aus Simbabwe

Auszeichnung

Friedenspreis des Deutschen Buchhandels für Tsitsi Dangarembga aus Simbabwe

Der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 2021 geht an Tsitsi Dangarembga. Die Autorin, Regisseurin und Aktivistin aus Simbabwe soll im Oktober in Frankfurt geehrt werden.
Friedenspreis des Deutschen Buchhandels für Tsitsi Dangarembga aus Simbabwe
Ingeborg-Bachmann-Preis: Nava Ebrahimi wagt das Risiko – und gewinnt mit „Der Cousin“

Klagenfurt

Ingeborg-Bachmann-Preis: Nava Ebrahimi wagt das Risiko – und gewinnt mit „Der Cousin“

Nava Ebrahimi gewinnt mit guten Gründen den Ingeborg-Bachmann-Preis in einem spannenden, nicht immer triftigen Wettbewerb.
Ingeborg-Bachmann-Preis: Nava Ebrahimi wagt das Risiko – und gewinnt mit „Der Cousin“
Katharina Hacker „Alles, was passieren wird“: Eine große Portion Hoffnung

Kinderbuch

Katharina Hacker „Alles, was passieren wird“: Eine große Portion Hoffnung

Vor fünfzehn Jahren erhielt Katharina Hacker den Deutschen Buchpreis. Jetzt hat sie ein wunderbares Kinderbuch geschrieben.
Katharina Hacker „Alles, was passieren wird“: Eine große Portion Hoffnung
Donald Trump will Buch veröffentlichen – doch die Verlage haben Angst vor möglichen Lügen

Trump

Donald Trump will Buch veröffentlichen – doch die Verlage haben Angst vor möglichen Lügen

Donald Trump will ein neues Buch schreiben. Angeblich hat er dafür gute Angebote von prestigeträchtigen Verlagen. Blöd, dass die davon gar nichts wissen wollen.
Donald Trump will Buch veröffentlichen – doch die Verlage haben Angst vor möglichen Lügen
Bachmannpreis-Jurorin Insa Wilke: „Es braucht funktionierende Redaktionen“

Literaturkritik

Bachmannpreis-Jurorin Insa Wilke: „Es braucht funktionierende Redaktionen“

Literaturkritikerin Insa Wilke, Jurorin und seit diesem Jahr auch Vorsitzende der Jury in Klagenfurt, über das Wettlesen und die Situation der Literaturkritik.
Bachmannpreis-Jurorin Insa Wilke: „Es braucht funktionierende Redaktionen“
Eva Ladipo „Räuber“: Die Gier und wann es anfing

Roman

Eva Ladipo „Räuber“: Die Gier und wann es anfing

Ein auffälliges Werk in der Bibliothek der Gentrifizierungsromane: Eva Ladipos „Räuber“
Eva Ladipo „Räuber“: Die Gier und wann es anfing
Deutscher Sachbuchpreis für Jürgen Kaube und „Hegels Welt“: Alles auf eine Karte

Sachbücher

Deutscher Sachbuchpreis für Jürgen Kaube und „Hegels Welt“: Alles auf eine Karte

Jürgen Kaube bekommt für sein Hegel-Buch den ersten Deutschen Sachbuchpreis.
Deutscher Sachbuchpreis für Jürgen Kaube und „Hegels Welt“: Alles auf eine Karte
Ute Stefanie Strasser „Gutleut“: Halb von hier, halb doch nicht

Autobiografie

Ute Stefanie Strasser „Gutleut“: Halb von hier, halb doch nicht

Ute Stefanie Strasser kultiviert in ihrer Autobiografie den fremden Blick aus der Nähe.
Ute Stefanie Strasser „Gutleut“: Halb von hier, halb doch nicht
„Urbane Konflikte und die Krise der Demokratie“: Wie die AfD Lücken aufspüren, Unzufriedene aufmischen will

Stadt und AfD

„Urbane Konflikte und die Krise der Demokratie“: Wie die AfD Lücken aufspüren, Unzufriedene aufmischen will

Ein Buch untersucht, wie die AfD sich in urbanen Konflikten als Bürgerbewegung profilieren will. Von Thomas Gesterkamp
„Urbane Konflikte und die Krise der Demokratie“: Wie die AfD Lücken aufspüren, Unzufriedene aufmischen will
Karin Smirnoff „Mein Bruder“: Brüderlein und Schwesterlein

Roman aus Schweden

Karin Smirnoff „Mein Bruder“: Brüderlein und Schwesterlein

In ihrem Debütroman „Mein Bruder“ erzählt Karin Smirnoff eine packende Familiengeschichte aus Nordschweden.
Karin Smirnoff „Mein Bruder“: Brüderlein und Schwesterlein
Vergessene Exilliteratur: „Jedes dieser Bücher muss heute zu uns sprechen“

Boschwitz „Der Reisende“

Vergessene Exilliteratur: „Jedes dieser Bücher muss heute zu uns sprechen“

Verleger und Herausgeber Peter Graf über das lange Verschweigen der Exilliteratur, den Aufstieg von Ulrich Alexander Boschwitz in britische Bestsellerlisten und die Aktualität des Fluchtromans „Der …
Vergessene Exilliteratur: „Jedes dieser Bücher muss heute zu uns sprechen“
Nick Cave: „Stranger than Kindness“ – Ins Herz der Musik

Bildband

Nick Cave: „Stranger than Kindness“ – Ins Herz der Musik

Mit dem Jäger und Sammler Nick Cave auf dem verschlungenen Weg in sein Werk.
Nick Cave: „Stranger than Kindness“ – Ins Herz der Musik