Ressortarchiv: Literatur

Charles Dickens hat eine Mitschuld am Weihnachtskitsch, zeigt eine Ausstellung

Charles Dickens

Charles Dickens hat eine Mitschuld am Weihnachtskitsch, zeigt eine Ausstellung

Eine Ausstellung in London gibt dem englischen Schriftsteller Charles Dickens eine Mitschuld am Weihnachtskitsch.
Charles Dickens hat eine Mitschuld am Weihnachtskitsch, zeigt eine Ausstellung
Marina und Herfried Münkler: „Abschied vom Abstieg“ – Aufregung als Ersatz für Politik

Deutsche Gesellschaft

Marina und Herfried Münkler: „Abschied vom Abstieg“ – Aufregung als Ersatz für Politik

Seit Jahren hören wir, dass es mit uns bergab geht. Das ist eigentlich ganz bequem. Zu „Abschied vom Abstieg“ von Marina und Herfried Münkler.
Marina und Herfried Münkler: „Abschied vom Abstieg“ – Aufregung als Ersatz für Politik
Ian McEwan: „Die Kakerlake“ – Sie tun es, weil sie es tun

Brexit

Ian McEwan: „Die Kakerlake“ – Sie tun es, weil sie es tun

Ian McEwans Brexit-Roman „Die Kakerlake“ ist endlich auch auf Deutsch erschienen.
Ian McEwan: „Die Kakerlake“ – Sie tun es, weil sie es tun
Stefanie de Velasco: „Kein Teil der Welt“ – Der bleierne Glaube

Zeugen Jehovas

Stefanie de Velasco: „Kein Teil der Welt“ – Der bleierne Glaube

Stefanie de Velasco erzählt in ihrem Roman „Kein Teil der Welt“ von Zeugen Jehovas, die in den Osten kamen.
Stefanie de Velasco: „Kein Teil der Welt“ – Der bleierne Glaube
„Hitze“ von Garry Disher: Ein Fachmann vom Scheitel bis zum Dietrich

Wyatt

„Hitze“ von Garry Disher: Ein Fachmann vom Scheitel bis zum Dietrich

In „Hitze“ soll Garry Dishers Meisterräuber Wyatt ein kostbares Gemälde stehlen
„Hitze“ von Garry Disher: Ein Fachmann vom Scheitel bis zum Dietrich
Die Lust am Tabubruch

George Eliot

Die Lust am Tabubruch

Zum 200. Geburtstag George Eliots, der freien und immer freieren Schriftstellerin – und Kulturvermittlerin zwischen Englischem und Deutschem.
Die Lust am Tabubruch
Hans Haacke: Ein Platz für Unkraut und Apfelbäumchen

Hans Haacke

Hans Haacke: Ein Platz für Unkraut und Apfelbäumchen

Hans Haacke, ein Künstler, der nach Demokratie und Menschenrecht fragt, ist eine einleuchtende Nummer eins.
Hans Haacke: Ein Platz für Unkraut und Apfelbäumchen
Andrej Platonow „Die glückliche Moskwa“: Die Frau, die Stadt, die Luft, die Blumen

Russischer Roman

Andrej Platonow „Die glückliche Moskwa“: Die Frau, die Stadt, die Luft, die Blumen

Visionär oder Neurotiker: In seinem Roman „Die glückliche Moskwa“ beschwört Andrej Platonow die Unerfüllbarkeit der Liebe und die Zukunft des Sozialismus.
Andrej Platonow „Die glückliche Moskwa“: Die Frau, die Stadt, die Luft, die Blumen

Literatur

Rilke, Pasternak, Zwetajewa: Kostbare Zeilen

Peter Michalzik stellt in Frankfurt sein neues Buch „Die Liebe in Gedanken“ vor.
Rilke, Pasternak, Zwetajewa: Kostbare Zeilen
Thure Erik Lund „Das Grabenereignismysterium“: Norwegischer werden

Literatur

Thure Erik Lund „Das Grabenereignismysterium“: Norwegischer werden

Thure Erik Lunds Roman „Das Grabenereignismysterium“ ist vor allem eine gewitzte Allmachtsfantasie der Sprache.
Thure Erik Lund „Das Grabenereignismysterium“: Norwegischer werden
Franz Doblers „Ein Schuss ins Blaue“: Sicher ist hier gar nichts

Literatur

Franz Doblers „Ein Schuss ins Blaue“: Sicher ist hier gar nichts

Franz Dobler legt mit „Ein Schuss ins Blaue“ einen großartig irritierenden Kriminalroman vor.
Franz Doblers „Ein Schuss ins Blaue“: Sicher ist hier gar nichts
Renate Feyl: Dieser letzter Rest von Unerreichbarkeit

Literatur

Renate Feyl: Dieser letzter Rest von Unerreichbarkeit

Renate Feyls Roman „Die unerlässliche Bedingung des Glücks“ über den spektakulärsten Scheidungsprozess des 19. Jahrhunderts.
Renate Feyl: Dieser letzter Rest von Unerreichbarkeit
„Die notorischen Motzer können es sich dann nicht mehr in ihrem Schmollwinkel bequem machen“

Losverfahren als Ergänzung zu Wahlen

„Die notorischen Motzer können es sich dann nicht mehr in ihrem Schmollwinkel bequem machen“

Der Politikwissenschaftler Herfried Münkler über Negativ-Erzählungen, die zu Hysterie oder Apathie führen, über der Zerfallen der Mitte als eigentliches Drama der Demokratie und über neue Formen der …
„Die notorischen Motzer können es sich dann nicht mehr in ihrem Schmollwinkel bequem machen“
Christiane Neudecker „Der Gott der Stadt“: Gut, dass das vorbei ist!

Christiane Neudecker

Christiane Neudecker „Der Gott der Stadt“: Gut, dass das vorbei ist!

Ein Roman über eine Ost-Berliner Theaterschule in den Neunzigern und den Mief des Geniekults, geschrieben von der Ernst-Busch-Absolventin Christiane Neudecker.
Christiane Neudecker „Der Gott der Stadt“: Gut, dass das vorbei ist!
Ulrich Tukur stellt Debütroman in Frankfurt vor

„Der Ursprung der Welt“

Ulrich Tukur stellt Debütroman in Frankfurt vor

Ulrich Tukur debütiert als Autor mit seinem Buch namens „Der Ursprung der Welt“ im Schauspiel Frankfurt.
Ulrich Tukur stellt Debütroman in Frankfurt vor
Endlich Endler

Adolf Endler

Endlich Endler

Das Endlereske ist eine Kunstbewegung für sich: Die Gedichte als Gesamtausgabe.
Endlich Endler
Moritz Verlag: Farben erzählen

Moritz Verlag

Moritz Verlag: Farben erzählen

Zu Besuch bei Markus Weber und dem 25 Jahre alten Frankfurter Kinderbuchverlag Moritz.
Moritz Verlag: Farben erzählen
Fontane-Schau im Märkischen Museum Berlin: Bilder wie Zeitmaschinen

200 Jahre Fontane

Fontane-Schau im Märkischen Museum Berlin: Bilder wie Zeitmaschinen

Das Märkische Museum in Berlin erschließt die Fontane-Zeit in Fotografien und Handschriften.
Fontane-Schau im Märkischen Museum Berlin: Bilder wie Zeitmaschinen
Politische Essays von Stefan Zweig: Die Marter des Schweigens

Aufsätze

Politische Essays von Stefan Zweig: Die Marter des Schweigens

Ein Band mit Essays, Aufrufen und Interviews belegt eindrucksvoll den Kampf Stefan Zweigs für Europa und gegen das Nazitum.
Politische Essays von Stefan Zweig: Die Marter des Schweigens
Sahra Wagenknecht tritt zurück - Sie hinterlässt Spuren wie nur wenige sonst

Neuwahl zum Fraktionsvorsitz

Sahra Wagenknecht tritt zurück - Sie hinterlässt Spuren wie nur wenige sonst

Sahra Wagenknecht tritt aus der ersten Reihe der Politik zurück. Sie hat im linken Spektrum Spuren hinterlassen wie nur wenige sonst. Zwei Bücher analysieren ihre Biografie und politische Karriere.
Sahra Wagenknecht tritt zurück - Sie hinterlässt Spuren wie nur wenige sonst

Schrift und Schriftlichkeit

Ernest Fenollosa: „Das chinesische Schriftzeichen“ – Die Produktivität des Missverständnisses

Ernest Fenollosas berühmter Essay über chinesische Schriftzeichen.
Ernest Fenollosa: „Das chinesische Schriftzeichen“ – Die Produktivität des Missverständnisses
Paulus Hochgatterer: „Fliege fort, fliege fort“ – Doch nicht der Rede wert

Kriminalroman

Paulus Hochgatterer: „Fliege fort, fliege fort“ – Doch nicht der Rede wert

Paulus Hochgatterers ruhiger, vielschichtiger, aber auch etwas unübersichtlicher Kriminalroman „Fliege fort, fliege fort“.
Paulus Hochgatterer: „Fliege fort, fliege fort“ – Doch nicht der Rede wert
Jürgen Habermas’ Philosophie-Geschichte: Die rettende Wiedergeburt

Jürgen Habermas

Jürgen Habermas’ Philosophie-Geschichte: Die rettende Wiedergeburt

Um das Verhältnis von Glauben und Wissen geht es Jürgen Habermas in seinem neuesten Buch.
Jürgen Habermas’ Philosophie-Geschichte: Die rettende Wiedergeburt
Christa Wolf und Sarah Kirsch: Offenherziger Briefwechsel

Sarah Kirsch / Christa Wolf

Christa Wolf und Sarah Kirsch: Offenherziger Briefwechsel

„Wir haben uns wirklich an allerhand gewöhnt“: Der Briefwechsel zwischen Sarah Kirsch und Christa Wolf. 
Christa Wolf und Sarah Kirsch: Offenherziger Briefwechsel
Louise Penny: „Auf einem einsamen Weg“ – Berthas geheimnisvoller letzter Wille

Kriminalroman

Louise Penny: „Auf einem einsamen Weg“ – Berthas geheimnisvoller letzter Wille

Louise Penny beschäftigt Superintendent Gamache mit einem kleinen und weiterhin einem ganz großen Fall.
Louise Penny: „Auf einem einsamen Weg“ – Berthas geheimnisvoller letzter Wille