Ressortarchiv: Literatur

„Wir fuhren auf der Titanic“

Literatur

„Wir fuhren auf der Titanic“

Zur Neuauflage von zwei Standardwerken Eric Hobsbawms.
„Wir fuhren auf der Titanic“
Erika Manns „Zehn jagen Mr. X“: Die Kinder der Vereinten Nationen

Literatur

Erika Manns „Zehn jagen Mr. X“: Die Kinder der Vereinten Nationen

Zur Neuausgabe von Erika Manns Roman für junge Leser „Zehn jagen Mr. X“.
Erika Manns „Zehn jagen Mr. X“: Die Kinder der Vereinten Nationen
Literaturtage Klagenfurt: Clemens J. Setz über Wrestler und Dichter

Eröffnungsrede

Literaturtage Klagenfurt: Clemens J. Setz über Wrestler und Dichter

Über das Verschwimmen von Fiktion und Realität und die „bevorstehende Selbstauflösung“ der Rechtspopulisten: Clemens J. Setz hält eine ermunternde Klagenfurter Rede zur Literatur.
Literaturtage Klagenfurt: Clemens J. Setz über Wrestler und Dichter
Auf der Suche nach dem vergessenen „Tsoyberbarg“

Literatur

Auf der Suche nach dem vergessenen „Tsoyberbarg“

Das Moses Mendelssohn Zentrum forscht zu Übersetzungen großer deutscher Romane ins Jiddische. Die Recherche führt bis nach Osteuropa und in die Ukraine.
Auf der Suche nach dem vergessenen „Tsoyberbarg“
Die Tragödie seines Lebens

1969

Die Tragödie seines Lebens

Die Mondlandung und die erste Liebe: Ulrich Woelks grandios gebauter Roman „Der Sommer meiner Mutter“.
Die Tragödie seines Lebens
Peggy Mädler: „Wohin wir gehen“ - Die zögerliche Almut, die kühne Rosa

Roman

Peggy Mädler: „Wohin wir gehen“ - Die zögerliche Almut, die kühne Rosa

Peggy Mädlers Roman „Wohin wir gehen“ erzählt weitgefächerte Geschichte aus dezidiert weiblicher Perspektive.
Peggy Mädler: „Wohin wir gehen“ - Die zögerliche Almut, die kühne Rosa
„Kollaps der Glaubwürdigkeit“

Jürgen Habermas

„Kollaps der Glaubwürdigkeit“

Frankfurter Krisendiagnosen: Bei einer Tagung zu Ehren von Jürgen Habermas diskutieren Schüler und Weggefährten über die Zukunft der Demokratie.
„Kollaps der Glaubwürdigkeit“
Der tiefere Grund

Gipfeltreffen

Der tiefere Grund

Ein Gipfeltreffen mit Abgründen: Wie sich der Philosoph Martin Heidegger einen Dichter nahm - Friedrich Hölderlin.
Der tiefere Grund
Ein Feuilletonist vor Ort

Roman

Ein Feuilletonist vor Ort

Jörg-Uwe Albigs Roman ungemein raffinierter „Zornfried“ nimmt die Neue Rechte satirisch in der Blick.
Ein Feuilletonist vor Ort
Habermas und die Hoffnung auf moralische Empörung

Jürgen Habermas

Habermas und die Hoffnung auf moralische Empörung

Der 90 Jahre alte Jürgen Habermas reflektiert in Frankfurt über das „Verhältnis von Moralität und Sittlichkeit“. Den Vortrag beschließt er mit einem politischen Appell.
Habermas und die Hoffnung auf moralische Empörung
Welthäuslichkeit unter freiem Himmel

Erdanziehung

Welthäuslichkeit unter freiem Himmel

 Neue Gedichte von Wulf Kirsten, der am heutigen Freitag 85 Jahre alt wird.
Welthäuslichkeit unter freiem Himmel
Das Neue ist längst da

Literatur

Das Neue ist längst da

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels fragt nach Leseinteressen und Leseförderung in Zeiten der Digitalisierung.
Das Neue ist längst da
Jürgen Habermas: Ein deutscher Voltaire

Würdigung

Jürgen Habermas: Ein deutscher Voltaire

Heute wird Jürgen Habermas 90 Jahre alt. Eine Würdigung des philosophischen Soziologen, soziologischen Philosophen und intellektuellen Gesprächspartners von Otfried Höffe.
Jürgen Habermas: Ein deutscher Voltaire
Solidarität und Distanz

Frankfurt

Solidarität und Distanz

Die schwierige Beziehung von Habermas und Frankfurt.
Solidarität und Distanz
Jürgen Habermas, der Weltgeist

Jürgen Habermas zum 90. Geburtstag

Jürgen Habermas, der Weltgeist

Philosoph, Verfassungspatriot, Europäer: Jürgen Habermas ist ein Visionär der Demokratie. Heute wird er 90 Jahre alt.
Jürgen Habermas, der Weltgeist
„Schiffbruch vor Lampedusa“: Die Seele, ein Friedhof

Flüchtlinge

„Schiffbruch vor Lampedusa“: Die Seele, ein Friedhof

Der Italiener Davide Enia hat für sein Buch „Schiffbruch vor Lampedusa“ mit Seenotrettern gesprochen und dabei eine Brücke zum eigenen Vater gebaut.
„Schiffbruch vor Lampedusa“: Die Seele, ein Friedhof
Friedrich Ani: All die Untröstlichen in seinem neuen Krimi

Rezension

Friedrich Ani: All die Untröstlichen in seinem neuen Krimi

Friedrich Anis neuer Kriminalroman „All die unbewohnten Zimmer“ erscheint am Montag - und ist ein kleines Wunder.
Friedrich Ani: All die Untröstlichen in seinem neuen Krimi
Und dann kommt auch noch klebriger Schleim ins Spiel - Frankfurt LAB feiert 

Frankfurt LAB

Und dann kommt auch noch klebriger Schleim ins Spiel - Frankfurt LAB feiert 

Das Frankfurt LAB feiert Zehnjähriges und blickt in die Performance-Zukunft.
Und dann kommt auch noch klebriger Schleim ins Spiel - Frankfurt LAB feiert 
Die Kommune scheut Netflix nicht

Verlag der Autoren

Die Kommune scheut Netflix nicht

50 Jahre Verlag der Autoren: ein Besuch in Frankfurts Bahnhofsviertel und ein Rückblick auf turbulente Anfänge und eine erfolgreiche Geschichte.
Die Kommune scheut Netflix nicht
Das Wahlvolk findet nicht, dass es schuld ist an Trump

USA

Das Wahlvolk findet nicht, dass es schuld ist an Trump

„Die Dinge beim Namen nennen“: Rebecca Solnits Essays zur politischen Lage in den USA.
Das Wahlvolk findet nicht, dass es schuld ist an Trump
„Mehr Nationalismus, mehr religiösen Fundamentalismus und definitiv mehr Autoritarismus“

Elif Shafak über die Türkei

„Mehr Nationalismus, mehr religiösen Fundamentalismus und definitiv mehr Autoritarismus“

Die Schriftstellerin Elif Shafak spricht über Istanbul, den Mut der Opposition und ihren Roman, der auf einem Friedhof der Geächteten spielt.
„Mehr Nationalismus, mehr religiösen Fundamentalismus und definitiv mehr Autoritarismus“
Peter Godfrey-Smith: Was Kraken mit der Entstehung des Bewusstseins zu tun haben

Neues Buch

Peter Godfrey-Smith: Was Kraken mit der Entstehung des Bewusstseins zu tun haben

Peter Godfrey-Smith fordert in seinem neuen Buch Respekt vor dem Kraken und erklärt, was das Tier mit dem Menschen zu tun hat.
Peter Godfrey-Smith: Was Kraken mit der Entstehung des Bewusstseins zu tun haben
„Immobilien holen das Schlechteste aus Menschen heraus“

Jan Brandt

„Immobilien holen das Schlechteste aus Menschen heraus“

Gespräch mit dem Schriftsteller Jan Brandt über die Wohnungsnot und Immobilienspekulation (nicht nur) in Berlin.
„Immobilien holen das Schlechteste aus Menschen heraus“

Buchmarkt

Den Weg zum Lesen weiter ebnen

Es kaufen wieder mehr Menschen Bücher. Für den Börsenverein ist das eine gute Nachricht. Doch da geht noch mehr.
Den Weg zum Lesen weiter ebnen
„In der Kunst wird das wahre Gesicht des Menschen nachlesbar“

Interview

„In der Kunst wird das wahre Gesicht des Menschen nachlesbar“

Gerhard Roth über seinen Roman „Die Hölle ist leer – die Teufel sind alle hier“, über Gehirnarchäologie, über Normopathen und über die Unmöglichkeit, die Menschheit, die Tierheit, die Welt oder …
„In der Kunst wird das wahre Gesicht des Menschen nachlesbar“