Ressortarchiv: Literatur

Rechtzeitige Entschlossenheit

Gescheiterter Widerstand

Rechtzeitige Entschlossenheit

Wolfgang Benz analysiert das Scheitern des Widerstands im NS-Staat und zieht daraus Lehren für heute.
Rechtzeitige Entschlossenheit
Ein wetterwendisches Leben

Fontane-Biografie

Ein wetterwendisches Leben

Regina Dieterle liefert in ihrer Fontane-Biografie die dichte Beschreibung einer preußischen Dichterexistenz.
Ein wetterwendisches Leben
Das erschrockene Herz

Herta Müller

Das erschrockene Herz

Laudatio auf Herta Müller zur Verleihung des Eugen-Kogon-Preises.
Das erschrockene Herz
Exotisches Ambiente, proletarischer Alltag

B. Traven

Exotisches Ambiente, proletarischer Alltag

Vor 50 Jahren, am 26. März 1969, starb der Erfolgsautor B. Traven, der eine mehr als bloß abenteuerliche Existenz führte.
Exotisches Ambiente, proletarischer Alltag
Die fremde Frau war meine Mutter

Silia Wiebe „Unsere Mütter. Wie Töchter sie lieben und mit ihnen kämpfen“

Die fremde Frau war meine Mutter

Silia Wiebe erzählt in ihrem neuen Buch wahre Geschichten von Töchtern und Müttern. Eine handelt von der heute 47-jährige Veruschka.
Die fremde Frau war meine Mutter
„Der blutige Schluckauf der Geschichte“

Attentat auf Charlie Hebdo

„Der blutige Schluckauf der Geschichte“

Philippe Lançon hat das Attentat auf „Charlie Hebdo“ schwer verletzt überlebt. Über das Entsetzliche hat er ein Buch geschrieben, „Der Fetzen“.
„Der blutige Schluckauf der Geschichte“
Lauer Abend, lebendige Stadt

Buchmesse in Leipzig

Lauer Abend, lebendige Stadt

Die zahlreichen Veranstaltungen machen die Leipziger Buchmesse zu einem auch urbanen Ereignis.
Lauer Abend, lebendige Stadt
Vor 200 Jahren wurde August von Kotzebue ermordet

August von Kotzebue

Vor 200 Jahren wurde August von Kotzebue ermordet

Die Ermordung Kotzebues war die Begründung für ein Verbot der Burschenschaften, der Pressefreiheit, der Turnerei und für die Entlassung liberaler Professoren.
Vor 200 Jahren wurde August von Kotzebue ermordet
Selbst schuld, Katapult

Preis der Buchmesse Leipzig

Selbst schuld, Katapult

Gesplittert und doch ein guter Ausgang: Anke Stelling, Harald Jähner und Eva Ruth Wemme gewinnen den Preis der Leipziger Buchmesse.
Selbst schuld, Katapult
Brutaler „Bruderkampf“

CSSR und UdSSR

Brutaler „Bruderkampf“

Im März 1969 triumphierte die CSSR bei der Eishockey-WM über die UdSSR. Das Land feierte die Siege als Revanche für die Okkupation.
Brutaler „Bruderkampf“
Das Versprechen der Literatur

Leipziger Buchmesse

Das Versprechen der Literatur

Die Leipziger Buchmesse vergewissert sich der Dimensionen des Lesens.
Das Versprechen der Literatur

Litaraturhaus Frankfurt

Ungeschriebene Regeln des Landlebens

Der Autor Rainhard Kaiser-Mühlecker im Gespräch mit Jan Wiele im Litaraturhaus Frankfurt.
Ungeschriebene Regeln des Landlebens
Der fremd gewordene Nachbar

Buchmesse in Leipzig

Der fremd gewordene Nachbar

Tschechien ist Ehrengast auf der Leipziger Buchmesse. Es ist die Werbung für ein Land, das ein gespaltenes Verhältnis zur EU hat.
Der fremd gewordene Nachbar
Neue Konjunktur des Träumens

Durs Grünbein

Neue Konjunktur des Träumens

Sich selbst und das Buch loslassen ins Formlose: Aufsätze und Notizen von Durs Grünbein.
Neue Konjunktur des Träumens
Make the world Greta again

„Fridays for Future“

Make the world Greta again

„Fridays for Future“ übernimmt generationenübergreifend Verantwortung. Der Protestforscher Wolfgang Kraushaar begrüßt eine neue Apo.
Make the world Greta again
Tief im Kern des Mensch-Seins

Christa Wolf

Tief im Kern des Mensch-Seins

Heute wäre Christa Wolf 90 Jahre alt geworden. Schwierig, über sie zu sprechen, ohne über ganz viel zu sprechen.
Tief im Kern des Mensch-Seins
Die große, kleine, meine, seine Geschichte

Jaroslav Rudis

Die große, kleine, meine, seine Geschichte

Eine Schienen-Novel: Jaroslav Rudis erzählt in „Winterbergs letzte Reise“ von zwei Verlorenen auf einer sehr langen Bahnfahrt durch Mitteleuropa – und imitiert womöglich etwas zu geschickt den Takt …
Die große, kleine, meine, seine Geschichte
Und ewig tosen die Wasser

Roman „Benzin“

Und ewig tosen die Wasser

Kein Innehalten: Gunther Geltingers höchst bewegter Roman „Benzin“ erzählt von einem Pärchen auf Reisen und in Nöten.
Und ewig tosen die Wasser
Zehn Jahre später

Literatur

Zehn Jahre später

Yael Ronens fortgesetzter Nahost-Slapstick „Third Generation, Next Generation“ am Berliner Gorki-Theater.
Zehn Jahre später
Kampfansage an Anti-Feministen

Feridun Zaimoglu

Kampfansage an Anti-Feministen

Feridun Zaimoglus Roman „Die Geschichte der Frau“ ist seine „Kampfansage an Männer, die von einer Männerdiktatur träumen“.
Kampfansage an Anti-Feministen

Spionage

Die Mutter pellt Eier, der Vater spioniert

Wenn die Agentenfamilie picknickt: Dirk Brauns verarbeitet in „Die Unscheinbaren“ seine ungewöhnliche Familiengeschichte.
Die Mutter pellt Eier, der Vater spioniert
Aufstieg in die Losigkeit

Matthias Nawrat

Aufstieg in die Losigkeit

Begegnungen: Matthias Nawrats stiller, intensiver Roman „Der traurige Gast“.
Aufstieg in die Losigkeit

Jagoda Marinic

Überall noch frauenbefreite Zonen

Jagoda Marinic spricht und diskutiert im Frankfurter Literaturhaus über ihr Buch „Sheroes“. Von Andrea Pollmeier.
Überall noch frauenbefreite Zonen
Bis zum Weltekel

Literatur

Bis zum Weltekel

Bora Cosics Roman „Im Zustand stiller Auflösung“ entstand 1991 und liest sich weiterhin aktuell, bitter und unterhaltsam – dazu Reiseessays.
Bis zum Weltekel
Montaigne vom Nachttisch geräumt

Günter Kunert

Montaigne vom Nachttisch geräumt

Günter Kunerts Roman „Die zweite Frau“ erscheint zum 90. Geburtstag mit der Verspätung eines halben Lebens.
Montaigne vom Nachttisch geräumt