Ressortarchiv: Literatur

„Inzest-Tagebuch“

Veteranin des Missbrauchs

Ein verstörendes „Inzest-Tagebuch“ einer anonym bleibenden Autorin.
Veteranin des Missbrauchs
Ihre schnittlauchgrünen Augen

Deutscher Buchpreis

Ihre schnittlauchgrünen Augen

Ausgesuchte Qualität: Gerhard Falkners Roman „Romeo oder Julia“ ist eine Bereicherung für die Shortlist des Buchpreises.
Ihre schnittlauchgrünen Augen

Frankfurter Buchmesse

Grüne verurteilen Rechtsextremen-Auftritt

Ein Auftritt des rechtsextremen Verlags "Europa Terra Nostra" auf der Buchmesse könne nicht hingenommen werden, sagt der Stadtverordnete Uwe Paulsen. Kulturdezernentin Ina Hartwig von der SPD sieht …
Grüne verurteilen Rechtsextremen-Auftritt

Buchmesse Frankfurt

Ein Erfolg für Neonazis

Die Frankfurter Buchmesse sieht keine Möglichkeit, gegen die Buchpräsentationen von Neonazis vorzugehen. Sie tut ihnen damit einen Gefallen, ob sie will oder nicht. Ein Kommentar.
Ein Erfolg für Neonazis
Man setzt immer auf das Vollblut

Irvine Welsh

Man setzt immer auf das Vollblut

Irvine Welsh, Autor von "Trainspotting", erzählt in seinem atemberaubenden neuen Thriller "Kurzer Abstecher" erneut von Frank Begbie.
Man setzt immer auf das Vollblut
"Es entsteht ein Gefühl von Sinn"

Raoul Schrott

"Es entsteht ein Gefühl von Sinn"

Der Schriftsteller Raoul Schrott erzählt vom Urknall, vom Sinn des Epos, von Sherlock Holmes und den "Drei Prinzen aus Serendip", von Viren, von sich und davon, wie alles zusammenhängt.
"Es entsteht ein Gefühl von Sinn"
Aufforderung zum Denken

"Schlafende Sonne"

Aufforderung zum Denken

Thomas Lehrs Roman "Schlafende Sonne" ist vermutlich die unterhaltsamste Heraus- und Überforderung der Saison.
Aufforderung zum Denken

Biografie

Hans Falladas Doppelleben

Peter Walther erzählt auf dem Stand der Dinge vom Leben des so erfolgreichen wie geplagten Schriftstellers Hans Fallada.
Hans Falladas Doppelleben
Immer schön fragen und bitten

Krimi

Immer schön fragen und bitten

Lisa Sandlins fabelhafter, geerdeter 70er-Jahre-Kriminalroman "Ein Job für Delpha".
Immer schön fragen und bitten
Liebe führt stets zu einer Form von Schönheit

Richard Ford

Liebe führt stets zu einer Form von Schönheit

Der große amerikanische Schriftsteller Richard Ford rekapituliert in zwei nur vermeintlich unspektakulären Texten das Leben seiner Eltern.
Liebe führt stets zu einer Form von Schönheit

Deutscher Buchpreis

Gerade nicht aufhören, wenn es weh tut

Fünf für den Deutschen Buchpreis Nominierte lesen im Literaturhaus: Franzobel, Sasha Marianna Salzmann, Marion Poschmann, Thomas Lehr und Robert Menasse.
Gerade nicht aufhören, wenn es weh tut
Ein Tropfen im Strom

Flaschenpost

Ein Tropfen im Strom

Kulturen bekämpfen sich nicht? sie fließen zusammen. Die Flaschenpost von Ilija Trojanow.
Ein Tropfen im Strom
Der Dandy und der Klassenkampf

Shanghai-Roman

Der Dandy und der Klassenkampf

Xiao Bais raffinierter Roman „Die Verschwörung von Shanghai“ erzählt eine Geschichte vom Anfang der 30er Jahre.
Der Dandy und der Klassenkampf
Asli Erdogan mit Friedenspreis ausgezeichnet

Erich-Maria-Remarque-Preis

Asli Erdogan mit Friedenspreis ausgezeichnet

Für ihren Kampf gegen Unterdrückung in der Türkei bekommt die Autorin Asli Erdogan den Erich-Maria-Remarque-Friedenspreis der Stadt Osnabrück.
Asli Erdogan mit Friedenspreis ausgezeichnet
Junge Heldin mit Barbie

Lana Lux

Junge Heldin mit Barbie

In ihrem mitreißenden Debütroman "Kukolka" erzählt Lana Lux die Überlebensgeschichte eines Mädchens, das als Bettlerin und Prostituierte aufwächst.
Junge Heldin mit Barbie

Thomas Lehr

Rein in den Wirbel, rauf ins Hochgebirge

Thomas Lehr stellt seinen Roman „Schlafende Sonne“ im Literaturhaus Frankfurt vor und erklärt ihn ein wenig.
Rein in den Wirbel, rauf ins Hochgebirge
Die Zornbürger

Uffa Jensen, "Zornpolitik"

Die Zornbürger

Nach der Wut, vor der Verzweiflung: Der Historiker Uffa Jensen denkt über Populisten und Rechtsextreme nach.
Die Zornbürger
Der Tod und das Hähnchen

Ferdinand Schmalz

Der Tod und das Hähnchen

Ferdinand Schmalz, diesjähriger Gewinner des Ingeborg-Bachmann-Preises, liest im Frankfurter Literaturhaus.
Der Tod und das Hähnchen
Schon gibt es was zu ermitteln

Krimis

Schon gibt es was zu ermitteln

Drei munter erzählte, nicht zu gruselige Kriminalromane von Simone Buchholz, Lucie Flebbe und Graham Norton.
Schon gibt es was zu ermitteln
Die Kunst der subtilen Herrschaft

Soziologie

Die Kunst der subtilen Herrschaft

Die Aufsatzsammlung "Gute Hirten führen sanft" von Ulrich Bröckling beleuchtet das weite Feld von Prävention, Kontrolle und Resilienz.
Die Kunst der subtilen Herrschaft
"Trump ist das Produkt des gescheiterten Systems"

Arundhati Roy

"Trump ist das Produkt des gescheiterten Systems"

Die Schriftstellerin Arundhati Roy über ihren Blick auf den Westen, einen ausgefallenen Zug von Frankfurt nach Berlin und die Lage im heutigen Indien und überall auf der Welt.
"Trump ist das Produkt des gescheiterten Systems"
Bei Ingo Schulze geht es um die Utopie

Literaturhaus Frankfurt

Bei Ingo Schulze geht es um die Utopie

Ingo Schulze spricht im Frankfurter Literaturhaus über seinen Roman "Peter Holtz. Sein glückliches Leben erzählt von ihm selbst".
Bei Ingo Schulze geht es um die Utopie
Herr Lehmann wird bleiben

Sven Regener: "Wiener Straße"

Herr Lehmann wird bleiben

"Wiener Straße": Sven Regeners neuer Frank-Lehmann-Roman taucht in ein ganz schön einleuchtendes Berlin der achtziger Jahre ein.
Herr Lehmann wird bleiben
Buchmesse kann sich gegen Neonazis kaum wehren

Buchmesse Frankfurt

Buchmesse kann sich gegen Neonazis kaum wehren

Die Frankfurter Buchmesse will Auftritte von Rechtsextremen unterbinden. Doch Udo Voigt, langjähriger Chef der verfassungsfeindlichen NPD, kündigt sein Kommen an.
Buchmesse kann sich gegen Neonazis kaum wehren
Traum und Schrecken der Emanzipation

Kommunismus

Traum und Schrecken der Emanzipation

Die Umwälzung der Geschlechterbeziehungen war eines der großen Versprechen der kommunistischen Bewegung.
Traum und Schrecken der Emanzipation