Ressortarchiv: Literatur

Bodo Kirchhoff: „Widerfahrnis“

Shortlist 2016

Bodo Kirchhoff: „Widerfahrnis“

Erneut und doch wieder überraschend erzählt Bodo Kirchhoff von Liebe und Trauer.
Bodo Kirchhoff: „Widerfahrnis“
Mädchen auf dunkler Treppe

Elena Ferrante „Meine geniale Freundin“

Mädchen auf dunkler Treppe

Die Autorin, die selbst im Verborgenen bleiben will und einen erstaunlichen Literaturkosmos erschaffen hat: Elena Ferrantes „Meine geniale Freundin“ ist erschienen, der erste Teil einer …
Mädchen auf dunkler Treppe
Diskussionen, die nur ums eigene Ich kreisen

Ian McEwan

Diskussionen, die nur ums eigene Ich kreisen

Autor Ian McEwan wird in Großbritannien für seinen neuen Roman „Nutshell“ gefeiert – und meldet sich im Interview mit provokanten Worten über die Gender-Debatte zu Wort.
Diskussionen, die nur ums eigene Ich kreisen
Der Geist im Hochgebirge

Georg Wilhelm Friedrich Hegel

Der Geist im Hochgebirge

Auch seine langsame Entwicklung zum Philosophen hatte System: Wie Georg Wilhelm Friedrich Hegel erst Schritt für Schritt zum Überflieger wurde.
Der Geist im Hochgebirge
Heimstatt des Immergleichen

Andreas Meier: „Der Kreis“

Heimstatt des Immergleichen

Nicht ganz so böse wie bisher: Schriftsteller Andreas Maier setzt mit „Der Kreis“ seine auf elf teile angelegte Wetterau-Saga dennoch grimmig fort.
Heimstatt des Immergleichen
Das ist Europa, du dummes Kind

Fridolin Schley „Die Ungesichter“

Das ist Europa, du dummes Kind

„Die Ungesichter“: Fridolin Schleys eindringliche Geschichte eines Flüchtlingsmädchens aus Somalia.
Das ist Europa, du dummes Kind
Alle haben einen Knacks

Patrick Ness

Alle haben einen Knacks

„Das Morgen ist immer schon jetzt“: Das neue Jugendbuch von Patrick Ness geht den Dingen auf den Grund und ist ein Begleiter durch die Stürme der Adoleszenz.
Alle haben einen Knacks
André Kubiczek: „Skizze eines Sommers“

Shortlist 2016

André Kubiczek: „Skizze eines Sommers“

Eine glückliche Jugend in der DDR des Jahres 1985: André Kubiczeks Ferienroman „Skizze eines Sommers“ ist herzerwärmend melancholisch und heiter verschlendert.
André Kubiczek: „Skizze eines Sommers“
Jede Menge Gesprächsstoff

Leon de Winter „Geronimo“

Jede Menge Gesprächsstoff

Er kann uns fast alles erzählen, weil er weiß, wie man das macht: In Leon de Winters aufwendigem Politthriller „Geronimo“ wird Osama bin Laden lebendig gefasst.
Jede Menge Gesprächsstoff
Arme Kinder, armer Hölderlin

Olga Martynova „Der Engelherd“

Arme Kinder, armer Hölderlin

Olga Martynovas großer Roman „Der Engelherd“ führt mit federleichter Hand an existenzielle Abgründe.
Arme Kinder, armer Hölderlin
Was den Kommunismus hätte retten können

Albena Dimitrova „Wiedersehen in Paris“

Was den Kommunismus hätte retten können

„Wiedersehen in Paris“: Der Titel mag lapidar klingen, aber die in Bulgarien geborene Schriftstellerin Albena Dimitrova hat einen elegischen, satirischen, politischen und höchst originellen …
Was den Kommunismus hätte retten können
Ein feiner Morgen für S. Fischer

Deutscher Buchpreis 2016

Ein feiner Morgen für S. Fischer

Die Longlist für den Deutschen Buchpreis 2016 ist da und schön und lässt wie immer Fragen offen.
Ein feiner Morgen für S. Fischer
Verbreitete Enttäuschung

Ulrich Brand „Lateinamerikas Linke“

Verbreitete Enttäuschung

Das Ende eines „progressiven Zyklus“? Ein von Ulrich Brand herausgegebener Band beschäftigt sich mit der Krise der lateinamerikanischen Linken – und der Frage, was das für Europas linke Bewegungen …
Verbreitete Enttäuschung
In langen Fluren nur Stille

Thomas Dashuber „Klausur“

In langen Fluren nur Stille

Der Fotograf Thomas Dashuber dokumentiert das Leben in zehn bayerischen Frauenklöstern. Zwei davon existierten bei Erscheinen des Bandes „Klausur“ bereits nicht mehr, zwei weitere werden Ende 2016 …
In langen Fluren nur Stille
Zehn Jahre nach der Flucht

Natascha Kampusch „10 Jahre Freiheit“

Zehn Jahre nach der Flucht

Am 23. August vor zehn Jahren gelang Natascha Kampusch die Flucht: Aus diesem Anlass ein paar Bemerkungen über ihr neues, zweites Buch „10 Jahre Freiheit“, das einen zwiespältigen Eindruck …
Zehn Jahre nach der Flucht
Ein Mädchen aus gutem Hause

Emma Cline „The Girls“

Ein Mädchen aus gutem Hause

„The Girls“, das Romandebüt der 25 Jahre alten Amerikanerin Emma Cline, erzählt von einem der spektakulärsten Verbrechen der amerikanischen Geschichte. Vor allem aber handelt es sich um einen …
Ein Mädchen aus gutem Hause
Das unausweichliche Ende des Lebens

Henning Mankell

Das unausweichliche Ende des Lebens

„Die schwedischen Gummistiefel“: Der anrührende letzte Roman von Henning Mankell erscheint am heutigen Montag auf Deutsch. Und erzählt einfach vom Alltag eines Mannes, kaum älter als Autor Mankell …
Das unausweichliche Ende des Lebens
Ihr Wille geschehe

Martin Mosebach „Mogador“

Ihr Wille geschehe

Ein rettungsbedürftiger Deutscher, eine königinnenhafte Marokkanerin und vieles mehr: Martin Mosebach kommt in „Mogador“ ins opulent orientalisierende Erzählen.
Ihr Wille geschehe
Igels Wut, Löffels Rede

Neue Kinderbücher

Igels Wut, Löffels Rede

Von Einsamen und Zornigen und vom Spaß am Alphabet: Kinderbücher von Annika Thor, Toon Tellegen und Joke van Leeuwen.
Igels Wut, Löffels Rede
Zurück zur Olivetti

Peter Carey „Amnesie“

Zurück zur Olivetti

Peter Careys Roman „Amnesie“ handelt am Rande von einer Intrige der USA gegen die australische Regierung.
Zurück zur Olivetti
Dem Ich-Kult ausgeliefert

Gesellschaft

Dem Ich-Kult ausgeliefert

Eine Konsequenz des Individualismus ist die Einsamkeit. Mit der Angst, die daraus folgt, ist jeder mit sich noch mehr alleine.
Dem Ich-Kult ausgeliefert
Der Hydrologe hat böse Ahnungen

Anthony Doerr "Winklers Traum vom Wasser"

Der Hydrologe hat böse Ahnungen

Anthony Doerrs Roman über einen Wunderlichen, der seine Familie verlässt und dann wieder sucht.
Der Hydrologe hat böse Ahnungen
Eine Art Selbstgleichschaltung

Jüdische Wissenschaftler

Eine Art Selbstgleichschaltung

Die „nationale Revolution“ wurde von der akademischen Elite mehrheitlich begrüßt: Vom Umgang der Deutschen Forschungsgemeinschaft mit jüdischen Wissenschaftlern, ein Buch von Karin Orth.
Eine Art Selbstgleichschaltung
Die Frau, die ein Baum sein will

Han Kang „Die Vegetarierin“

Die Frau, die ein Baum sein will

„Die Vegetarierin“ von Han Kang ist ein Überraschungs-Roman aus Südkorea und gewann den internationalen Man Booker Preis.
Die Frau, die ein Baum sein will
Straßenkatzen füttern, den Müll trennen

Selim Özdogan

Straßenkatzen füttern, den Müll trennen

„Egal, wie dicht du bist, Goethe ist Dichter“: Selim Özdogan ist in seinem türkisch-deutschen Roman „Wieso Heimat, ich wohne zur Miete“ mit vor Vergnügen und Tempo quietschenden Reifen unterwegs. …
Straßenkatzen füttern, den Müll trennen