Ressortarchiv: Literatur

Mord mit heilendem Ausblick

James Runcie „Der Schatten des Todes“

Mord mit heilendem Ausblick

Wer es lieber ein bisschen freundlicher hat: James Runcies neuer Krimi um einen priesterlichen Amateurermittler ist ein klassischer „Cozy“.
Mord mit heilendem Ausblick
Der nützliche Mann

25. Brunetti

Der nützliche Mann

Diese Woche erscheint der 25. Fall für Commissario Brunetti auf Deutsch – Erfolgsautorin Donna Leon, die gerne von ihrer Milchkuh zu sprechen pflegt, wird da kaum sentimental werden.
Der nützliche Mann
Von Brecht betroffen

Uwe Kolbe "Brecht"

Von Brecht betroffen

Uwe Kolbe rechnet mit dem Autor und seinen Nachbetern ab, die ihn "im kleinen Handgepäck mit sich führen".
Von Brecht betroffen
Demütig, ratlos und rasend

Gedichte

Demütig, ratlos und rasend

Ibn Arabis großartige Liebesgedichte bringen Fundamentalisten zur Weißglut und Liebhaber zum Schwärmen. Ein Gedichtband überträgt die Werke ins Deutsche.
Demütig, ratlos und rasend
Die Heimat intus haben

Guntram Vesper

Die Heimat intus haben

Guntram Vesper, der mit dem Roman „Frohburg“ eine Jahrhundertchronik geschrieben hat, wird am heutigen Samstag 75 Jahre alt.
Die Heimat intus haben
Das Kind, das nicht nein sagen kann

Celeste Ng "Was ich euch nicht erzählte"

Das Kind, das nicht nein sagen kann

Celeste Ngs Roman über eine amerikanisch-chinesische Familie, die sich nicht fest zu verankern vermag: „Was ich euch nicht erzählte“
Das Kind, das nicht nein sagen kann
Flaneurin in Moll

Patti Smith "M-Train"

Flaneurin in Moll

Sie war schon Dichterin, ehe sie zum Punkrock kam: Patti Smiths wunderbares Erinnerungsbuch „M-Train“.
Flaneurin in Moll
Eine Verwechslung mit Methode

Juli Zeh

Eine Verwechslung mit Methode

Handwerk, für das man brennen muss: Noch mal zurück zu Juli Zeh und ihrem Roman „Unterleuten“, für dessen Personal sie vergleichsweise alberne Existenzen in der Wirklichkeit gezimmert hat.
Eine Verwechslung mit Methode
Man kann aber doch damit leben

Judith Hermann „Lettipark“

Man kann aber doch damit leben

Mittvierziger, ungemein mit sich selbst befasst: „Lettipark“, der neue Erzählungsband von Judith Hermann, führt in unbehagliche Untiefen.
Man kann aber doch damit leben
Wer ist hier untot?

Aleksandar Hemon „Zombie Wars“

Wer ist hier untot?

Aleksandar Hemons Roman „Zombie Wars“ bietet gelungene erzählerische Fingerübungen und philosophische Spitzfindigkeiten. Obwohl die Grundmotivation, die den Erzähler überhaupt zu etwas bewegt, von …
Wer ist hier untot?
Am Ende immer die Katzen

Brigitte Reimann und Christa Wolf

Am Ende immer die Katzen

Ein Briefwechsel zwischen Brigitte Reimann und Christa Wolf, der über die eine viel mehr verrät als über die andere.
Am Ende immer die Katzen
Reizende Tage genießen

Else Sohn-Rethel "Ich war glücklich ..."

Reizende Tage genießen

Hinreißend sind die Lebenserinnerungen der Else Sohn-Rethel, heiteres Mitglied einer Malerfamilie. Das wunderschöne Buch ist der jüngste Fund des Schriftstellers Hans Pleschinski, der heute 60 Jahre …
Reizende Tage genießen
Der Wald hat Ohren

Comic

Der Wald hat Ohren

Der Niederländer Marcel Ruijters widmet Hieronymus Bosch eine gezeichnete Biografie.
Der Wald hat Ohren
Willkommen in der Hölle

Selva Almada "Sengender Wind"

Willkommen in der Hölle

Selva Almadas Debütroman „Sengender Wind“ bringt den Glauben zurück in die argentinische Wüste mit einem eindringlichen Prediger.
Willkommen in der Hölle
Polen – anders als lange gedacht

Politik in Polen

Polen – anders als lange gedacht

Aufschlussreiches in der Zeitschrift „Osteuropa“ über das Stadt-Land-Gefälle in Polen, die Entwicklung der PiS und die Verwerfungen der Transformation.
Polen – anders als lange gedacht
Keine Helden im Paradies

Lydie Salvayre „Weine nicht“

Keine Helden im Paradies

Die politische Welt lässt sich nicht so einfach in Gut und Böse einteilen: „Weine nicht“, Lydie Salvayres starker Roman über den spanischen Revolutionssommer 1936.
Keine Helden im Paradies
„Ich weiß, wie dumm ich bin“

Peter Handke

„Ich weiß, wie dumm ich bin“

Neue Aufzeichnungen von Peter Handke unter dem handkeesken Titel „Vor der Baumschattenwand nachts“: Nichts Konkretes zu Politik oder Preisverleihungen in diesen Jahren. Wohl aber zu Biene, …
„Ich weiß, wie dumm ich bin“
„Ein Fall von Bestleistungswahn“

„Mensch, Adolf“

„Ein Fall von Bestleistungswahn“

Der Publizist Rolf Rietzler hat in seinem Buch „Mensch, Adolf“ die sehr unterschiedlichen deutschen Hitler-Bilder seit 1945 beschrieben. Ein Gespräch über deutsche Extreme und eine charakteristische …
„Ein Fall von Bestleistungswahn“
Wer weiß, was Liebe ist?

„Die Schönheitskönigin von Jerusalem“

Wer weiß, was Liebe ist?

„Die Schönheitskönigin von Jerusalem“, der Debütroman von Sarit Yishai-Levi, war in Israel ein enormer Erfolg. Kein Wunder. Der Autorin gelingt ein großartiger Familienroman, zugleich bietet sie …
Wer weiß, was Liebe ist?

Rebecca C. Schnyder „Alles ist besser in der Nacht“

„Küss mich, aber stör mich nicht“

Mehr Spaß bei der Selbstzerstörung: „Alles ist besser in der Nacht“, der abgebrühte Debütroman der jungen Schweizer Autorin Rebecca C. Schnyder, erzählt von einer Liebe, die doch nicht glücklich …
„Küss mich, aber stör mich nicht“
Das System Schulzenhof

Erwin Berner

Das System Schulzenhof

Schweigen, drohen, lügen, das war der Umgangsmodus: Erwin Berner, der älteste Sohn von Eva und Erwin Strittmatter, rechnet in seinem Buch „Erinnerungen an Schulzenhof“ mit seinen Eltern ab, vor allem …
Das System Schulzenhof
Gefängnis für eine Romanszene

Ahmed Naji

Gefängnis für eine Romanszene

Der amerikanische PEN ehrt den inhaftierten ägyptischen Schriftsteller Ahmed Naji mit dem Preis „Freedom to Write“. Ein Gericht brachte ihn wegen eines Auszugs aus seinem Roman „Gebrauchsanleitung …
Gefängnis für eine Romanszene
Probleme der Integration

SPD und NS-Vergangenheit

Probleme der Integration

„Gerechtigkeit und Idealismus versus Versöhnung und Machtstreben“: Kristina Meyers gründliche Studie über den Umgang der SPD mit der NS-Vergangenheit bietet Stoff für Diskussionen.
Probleme der Integration

Scholem Alejchem

Der dritte Klassiker

Zum 100. Todestag von Scholem Alejchem, dessen Bücher heute auch Juden in Übersetzung lesen müssen.
Der dritte Klassiker
Islamisierung nach der Zukunft

Boualem Sansal „2084“

Islamisierung nach der Zukunft

Boualem Sansal entwirft in seinem Roman „2084“ Bilder einer orwellschen Diktatur, die aus der Radikalisierung des Islam erwuchs, in mittelalterlich anmutender Welt.
Islamisierung nach der Zukunft