Ressortarchiv: Literatur

Mord ist Mord, Tote bleiben tot

„Der Überläufer“

Mord ist Mord, Tote bleiben tot

Das Manuskript zum Kriegsroman „Der Überläufer“ des jungen Siegfried Lenz war 1951 noch abgelehnt worden. Ein Buch über die Schuld der Deutschen war dem Verlag seinerzeit zu riskant.
Mord ist Mord, Tote bleiben tot

Gerhart Baum, Burkhard Hirsch

Liberalismus – sozial und gut gelaunt

Zwei alte Männer legen das unterhaltsamste politische Buch des Jahres vor: Gerhart Baum (83) und Burkhard Hirsch (85) im Dialog über echten Liberalismus.
Liberalismus – sozial und gut gelaunt
Frauenmörder Honka bis zur Ekelgrenze

Heinz Strunk „Der Goldene Handschuh“

Frauenmörder Honka bis zur Ekelgrenze

Nominiert für den Preis der Leipziger Buchmesse: Heinz Strunks „Der Goldene Handschuh“ erzählt sorgsam aus dem scheußlichen Leben des Frauenmörders Fritz Honka.
Frauenmörder Honka bis zur Ekelgrenze

Catalin Florescu

Drei Elenas und ein Überfluss

Catalin Florescus neuer Roman „Der Mann, der das Glück bringt“ ist großes Kino und beglückend reich an Lebenswillen.
Drei Elenas und ein Überfluss
Nur die Liebe zählt

Benjamin von Stuckrad-Barre "Panikherz"

Nur die Liebe zählt

Benjamin von Stuckrad-Barre schreibt mit „Panikherz“ den Soundtrack seines dandyesken Lebens.
Nur die Liebe zählt
Die eigene Sippe retten

Dariusz Muszer "Schädelfeld"

Die eigene Sippe retten

Dariusz Muszers neuer, glänzend unterhaltsamer Roman „Schädelfeld“ schickt Menschen auf Abwege ins Multiversum.
Die eigene Sippe retten
Bin das etwa schon wieder ich?

Thomas Glavinics "Der Jonas-Komplex"

Bin das etwa schon wieder ich?

Sex, Koks und Alkohol: Der Wiener Schriftsteller Thomas Glavinic erzählt aus seinem Privatleben, oder was seine Leser dafür halten sollen. In seinem neuen Roman „Der Jonas-Komplex“ überreizt er das …
Bin das etwa schon wieder ich?
Alles oder nichts an der Nordsee

Nis-Momme Stockmann „Der Fuchs“

Alles oder nichts an der Nordsee

Die altorientalische Göttin Tiamat und die Dame vom Thuler SPD-Ortsverein: Der Dramatiker Nis-Momme Stockmann treibt sagenhafte Spiele mit uns und der Welt in seinem Debütroman „Der Fuchs“, nominiert …
Alles oder nichts an der Nordsee
Mensch, Wolf, Schießgewehr

Roland Schimmelpfennig

Mensch, Wolf, Schießgewehr

Roland Schimmelpfennigs erster Roman heißt „An einem klaren, eiskalten Januarmorgen zu Beginn des 21. Jahrhunderts“ und schickt seine Figuren auf die Suche.
Mensch, Wolf, Schießgewehr

Nachruf Hans-Albert Walter

Der Pionier

Zum Tod des Exilforschers Hans-Albert Walter, der als Außenseiter und Pionier den Deutschen den einstigen Weimarer Literaturhimmel wieder ausleuchtete.
Der Pionier
Die schönen Tage von Cadaqués

Milena Busquets „Auch das wird vergehen“

Die schönen Tage von Cadaqués

„Auch das wird vergehen“: Die spanische Journalistin und Schriftstellerin Milena Busquets schreibt über die Trauer, aber vor allem über das Leben.
Die schönen Tage von Cadaqués
Nur die Weißen träumen noch

Ta-Nehisi Coates "Zwischen mir und der Welt"

Nur die Weißen träumen noch

Ta-Nehisi Coates’ Essay „Zwischen mir und der Welt“ blickt illusionslos auf die Situation der Afroamerikaner und verbindet Pathos mit Persönlichkeit.
Nur die Weißen träumen noch
Graphitminen in der Mikrowelle

Jens Soentgen

Graphitminen in der Mikrowelle

„Wie man mit dem Feuer philosophiert“: Mit diesem Buch von Jens Soentgen kommt man um die ganze Welt. Es wird selbst Chemie-Hasser begeistern.
Graphitminen in der Mikrowelle