Ressortarchiv: Literatur

Jähe Nähe, schonungsloser Blick

Stadtschreiberin Ruth Schweikert

Jähe Nähe, schonungsloser Blick

Die Schweizer Schriftstellerin Ruth Schweikert wird neue Stadtschreiberin von Bergen-Enkheim in Frankfurt. Die Jury lobt sie als „Meisterin der Satzrhythmen“, auch ist sie kein Fall für den eiligen …
Jähe Nähe, schonungsloser Blick
Schnurr, miau und Pöff

Katzenbücher

Schnurr, miau und Pöff

Bücher mit großen, kleinen, lustigen und nicht lustigen Katzentieren aus Japan, den Niederlanden und Mosambik.
Schnurr, miau und Pöff
Nüchterne Verzweiflung

Eva Illouz „Israel“

Nüchterne Verzweiflung

Pflichtlektüre für alle, die sich auch nur im Geringsten für den sogenannten „Nahostkonflikt“ interessieren und informiert mitdebattieren wollen: Die israelische Soziologin Eva Illouz analysiert den …
Nüchterne Verzweiflung
„Der Leser schätzt es, wenn man ihn nicht für einen Trottel hält“

Lewis Trondheim „Donjon“

„Der Leser schätzt es, wenn man ihn nicht für einen Trottel hält“

Der französische Comicstar Lewis Trondheim spricht im FR-Interview über die Folgen des „Charlie Hebdo“-Attentats für Frankreichs Zeichner-Szene – und warum er seine umjubelte Serie „Donjon“ jetzt …
„Der Leser schätzt es, wenn man ihn nicht für einen Trottel hält“
Rudermaschine!

J. J. Voskuil „Das Büro“

Rudermaschine!

Sie campierten vor den Buchhandlungen, als wär's der neue Harry Potter: Ein Abend in der Frankfurter Romanfabrik über den spektakulär erfolgreichen Großroman „Das Büro“ des niederländischen …
Rudermaschine!
Dummheit ist tödlich, aber fast alles andere auch

Buchpreis Shortlist

Dummheit ist tödlich, aber fast alles andere auch

„Wie Ihr wollt“, Inger-Maria Mahlkes geistesgegenwärtiger historischer Roman über besonders dunkle Jahre im englischen Königshaus.
Dummheit ist tödlich, aber fast alles andere auch
Wie es ist, ein Gettobewohner zu sein

Alice Goffman „On the Run“

Wie es ist, ein Gettobewohner zu sein

Alice Goffman schildert in ihrer Feldforschungsstudie „On the Run“ die Kriminalisierung der Armen in den USA. Dabei geriet die junge Soziologin fast zu nah dran ans Geschehen.
Wie es ist, ein Gettobewohner zu sein
Mit Heidegger gegen Heidegger

Heidegger „Schwarze Hefte“

Mit Heidegger gegen Heidegger

In einem scharfen Angriff auf den Herausgeber der „Schwarzen Hefte“, Peter Trawny, geht es erneut an die Substanz. Und offenbar um den Versuch, Heideggers Antisemitismus herunterzuspielen.
Mit Heidegger gegen Heidegger
Der Tod war schneller als der Schall

Ralf Rothmann „Im Frühling sterben“

Der Tod war schneller als der Schall

Das Trauma ist das Schicksal einer Generation aus Tätern: Ralf Rothmann hat mit „Im Frühling sterben“ einen großen, erschütternden Roman über die letzten Kriegstage 1945 geschrieben.
Der Tod war schneller als der Schall
Schriftstellerin Gabriele Wohmann ist tot

Darmstadt

Schriftstellerin Gabriele Wohmann ist tot

Bekannt wurde sie mit Werken wie "Die Bütows", 1965 erhielt sie den Georg-Mackensen-Literaturpreis für die beste deutsche Kurzgeschichte, 1988 den Hessischen Kulturpreis. Jetzt ist Gabriele Wohmann …
Schriftstellerin Gabriele Wohmann ist tot
Das Glück und der böse Blick

Nachruf

Das Glück und der böse Blick

Von guten Absichten und bösen Blicken: Die Darmstädter Schriftstellerin Gabriele Wohmann sezierte die ungemütlichen Dinge hinter bundesdeutschen Gardinen. Jetzt starb sie im Alter von 83 Jahren.
Das Glück und der böse Blick
Alles, was man nicht sehen wollte

Anthony Doerr "Alles Licht, das wir nicht sehen"

Alles, was man nicht sehen wollte

Anthony Doerrs zweiter Roman erzählt eindringlich vom Toben des Zweiten Weltkriegs im nationalsozialistischen Deutschland und im besetzten Frankreich.
Alles, was man nicht sehen wollte
Texte, die den Leser tragen

Frankfurter Lyriktage

Texte, die den Leser tragen

Die zehntägigen Frankfurter Lyriktage, von politische Ereignissen überschattet, hinterlassen auch autonom Eindruck.
Texte, die den Leser tragen
Die Kultivierung des Militarismus

Ian Buruma im Interview

Die Kultivierung des Militarismus

Ein Gespräch mit dem Historiker Ian Buruma über den japanischen Imperialismus, den Zweiten Weltkrieg in Asien und die amerikanische Hegemonie nach 1945.
Die Kultivierung des Militarismus
Das dumme, zitternde Herz

James Salter

Das dumme, zitternde Herz

So bekannt wie etwa Philip Roth oder John Updike war er nie, aber Kritiker lobten James Salter in den "Mount Rushmore für Schriftsteller". Jetzt ist Salter, der "vergessene Held der US-Literatur", …
Das dumme, zitternde Herz
Gelee von alten Sorten

Dörte Hansen "Altes Land"

Gelee von alten Sorten

Dörte Hansens Debütroman „Altes Land“ spottet vergnüglich über die „ausgemusterten Akademiker und Kreativen der Güteklasse B“, die sich in ein putzig verfallenes Reetdachhaus verlieben.
Gelee von alten Sorten
Ein Konservativer ohne Illusionen

Bruno Frank

Ein Konservativer ohne Illusionen

Eine Erinnerung an den einstigen Erfolgsautor Bruno Frank, Schriftsteller, Münchner Bürger, Exilant. Am 20. Juni vor 70 Jahren starb er nur 58-jährig wenige Wochen nach Kriegsende. Seine Romane sind …
Ein Konservativer ohne Illusionen
Gewissenhaft leben und schreiben

Friedenspreis Navid Kermani

Gewissenhaft leben und schreiben

Ein hochsensibler Beobachter, ein Juwelier der Sprache, ein Zeitgenosse, der sich nicht raushält: Der Schriftsteller und Orientalist Navid Kermani erhält den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels.
Gewissenhaft leben und schreiben

Frankfurter Lyriktage

Beschädigte Leben im Versmaß

„Flausch & Fiktion“ auf den Frankfurter Lyriktagen, mit Joshua Mehigan und Christophe Fricker.
Beschädigte Leben im Versmaß
Der Dschihad von 1916

Steffen Kopetzky „Risiko“

Der Dschihad von 1916

Sehr ausführlich, aber auch sehr wirkungsvoll: Steffen Kopetzky erzählt in seinem Roman „Risiko“ von der Niedermayer-Hentig-Expedition. Ihr Anführer Oskar Niedermayer sollte im Auftrag der Deutschen …
Der Dschihad von 1916
Friedenspreis für Navid Kermani

Deutscher Buchhandel

Friedenspreis für Navid Kermani

Der deutsch-iranische Schriftsteller und Orientalist Navid Kermani wird mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels geehrt. Der mit 25.000 Euro dotierte Preis ist einer der bedeutendsten in …
Friedenspreis für Navid Kermani
An dem Abend, als Megan verschwand

Thriller "Girl on the Train"

An dem Abend, als Megan verschwand

Paula Hawkins’ respektabler Psychothriller „Girl on the Train“ eifert dem immens erfolgreichen „Gone Girl“ nach - nicht ohne Erfolg.
An dem Abend, als Megan verschwand
Harry Rowohlt ist tot

Schriftsteller und Übersetzer

Harry Rowohlt ist tot

Der Schriftsteller und Übersetzer Harry Rowohlt starb am Montag im Alter von 70 Jahren in Hamburg. Der am 27. März 1945 in Hamburg geborene Rowohlt machte sich einen Namen als Übersetzer, Autor von …
Harry Rowohlt ist tot
Die Seele hat Zahnschmerzen

Julia Wolf „Alles ist jetzt“

Die Seele hat Zahnschmerzen

Sätze wie offene Wunden: „Alles ist jetzt“ heißt das verstörende und mitreißende Romandebüt der aus Groß-Gerau stammenden Autorin Julia Wolf.
Die Seele hat Zahnschmerzen
„Die USA haben Chaos angerichtet“

IS Syrien Todenhöfer

„Die USA haben Chaos angerichtet“

Der umstrittene und streitbare Autor Jürgen Todenhöfer spricht im FR-Interview über seine Kritiker und die Lage in Syrien.
„Die USA haben Chaos angerichtet“