Ressortarchiv: Literatur

Robert und der Wolf

Robert Habeck

Robert und der Wolf

Was will der norddeutsche Grüne Robert Habeck, und was schreibt er in seinen Kriminalromanen?
Robert und der Wolf
Kölner Verleger ist verstorben

Alfred Neven DuMont

Kölner Verleger ist verstorben

Zurückweichen lag ihm nicht, Herausforderungen waren sein Lebenselixier. Alfred Neven DuMont, eine der letzten großen Verlegerpersönlichkeiten der deutschen Nachkriegszeit, hat immer wieder Neues …
Kölner Verleger ist verstorben
Das Recht auf Vergessen

Carl Nixon

Das Recht auf Vergessen

Carl Nixons neuer Roman ist Liebesgeschichte, Kriegsgeschichte und literarisches Spiel: "Lucky Newman".
Das Recht auf Vergessen
„Mein liebes Rainerchen“

Rainer Werner Fassbinder 70

„Mein liebes Rainerchen“

Er dichtet, er wird betrachtet. Zwei Bücher zeigen den Filmemacher Rainer Werner Fassbinder: als schreibenden Jungen und als historisches Objekt. Am 31. Mai wäre sein 70. Geburtstag gewesen.
„Mein liebes Rainerchen“
Sie wollen sich doch integrieren

Roman Aussiedler

Sie wollen sich doch integrieren

Günter Saalmanns Roman „Fiedlerin auf dem Dach“ erzählt von einer kasachischen Familie, die nach Berlin zieht.
Sie wollen sich doch integrieren

Sandig "Buch gegen das Verschwinden"

Die Sehnsucht der Maori

Ulrike Almut Sandig versammelt in ihrem „Buch gegen das Verschwinden“ Kurzgeschichten über unbegreifliche Verluste.
Die Sehnsucht der Maori

Schriftsteller

Hans Bender ist tot

Der Schriftsteller und Mitbegründer der Literaturzeitschrift "Akzente", Hans Bender, ist im Alter von 95 Jahren gestorben. Für seine Arbeit war Bender mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet worden.
Hans Bender ist tot
Der Finger der Pandora

Uwe Kolbe „Gegenreden“

Der Finger der Pandora

Gegen die Zeitfalle des Modischen: Der Schriftsteller Uwe Kolbe ist in seinen neuen Gedichten nicht geneigt, den leichtesten Weg einzuschlagen. „Gegenreden“ heißt der jüngste Band, kein Gedicht ohne …
Der Finger der Pandora

Andrea Hirata „Der Träumer“

Ein Märchen von dieser Welt

Bildungswunder: Der 1979 geborene Autor Andrea Hirata, derzeit der meistgelesene Schriftsteller Indonesiens, erzählt in seinem autobiografischen Roman „Der Träumer“ von einem Jugendlichen, der raus …
Ein Märchen von dieser Welt
Der einzige Zeuge

Dante Alighieri

Der einzige Zeuge

Zu seinem 750. Geburtstag eine Erinnerung an Dante Alighieri, Autor der Bauanleitung für ein christliches Universum und rasch entschlossener Richter über die Toten.
Der einzige Zeuge
Ein Pianist geht in die Produktion

"Erziehung eines Helden"

Ein Pianist geht in die Produktion

55 Jahre nach seiner Entstehung in der DDR erscheint Siegfried Pitschmanns Roman „Erziehung eines Helden“.
Ein Pianist geht in die Produktion
Sich in die Luft werfen lassen

Hans Joachim Schädlich "Narrenleben"

Sich in die Luft werfen lassen

Bajazzos tapfere Vorfahren: Der bald 80 Jahre alte Hans Joachim Schädlich erzählt in seinem neuen Roman extrem ökonomisch aus zwei „Narrenleben“. Josef Fröhlich und Peter Prosch gab es wirklich, …
Sich in die Luft werfen lassen
„Ich nehme mir Dinge ja auch, weil ich sie mir nehmen kann!“

Joris Luyendijk im Interview

„Ich nehme mir Dinge ja auch, weil ich sie mir nehmen kann!“

Buchautor Joris Luyendijk hat sich zwei Jahre lang in London unter Bankern aufgehalten. Im FR-Interview erklärt er, dass er ihre Beweggründe durchaus versteht. Er versteht aber nicht, weshalb keiner …
„Ich nehme mir Dinge ja auch, weil ich sie mir nehmen kann!“
Religion ist keineswegs für Dumme

Interview

Religion ist keineswegs für Dumme

Gibt es eine Rückkehr der Götter? Der Religionssoziologe Detlef Pollack im Gespräch über sinkende und wachsende Religiosität. Und über ein paar Vorurteile bezüglich der aktuellen Entwicklung.
Religion ist keineswegs für Dumme
Lorbeeren für den Widerling

Kriminalroman Persson

Lorbeeren für den Widerling

Leif GW Persson setzt seine Bäckström-Reihe mit vergnüglicher Schärfe fort: „Der glückliche Lügner“ spielt auch im Kunsthändler-Milieu.
Lorbeeren für den Widerling
Uni Kassel digitalisiert Grimm-Schriften

Brüder Grimm online

Uni Kassel digitalisiert Grimm-Schriften

37.000 Schriftstücke aus dem Nachlass von Jacob und Wilhelm Grimm sind jetzt online verfügbar. Darunter zahlreiche Privatbriefe. Geplant ist auch die Digitalisierung von rund 250 Bildern.
Uni Kassel digitalisiert Grimm-Schriften
Das geliebte schwarze Schaf

Hedwig Pringsheim Tagebücher 1905-1910

Das geliebte schwarze Schaf

Hedwig Pringsheims Tagebücher: Im neuen Band zu den Jahren 1905 bis 1910 steht ihr ältester Sohn Erik im Vordergrund, ein Sorgenkind, dem die Eltern zu helfen versuchen. Besonnen, aber vergeblich.
Das geliebte schwarze Schaf
Das monokulturelle Russland

Russland

Das monokulturelle Russland

"Habt keine Angst, in der Minderheit zu sein!": Die Schriftstellerin Ljudmila Ulitzkaja spricht im FR-Interview über ihre Sorge vor dem neuen russischen Nationalismus, über den heiligen Müll der …
Das monokulturelle Russland
Deutsches Erbe, vergebliche Flucht

Anne Weber „Ahnen“

Deutsches Erbe, vergebliche Flucht

„Ahnen“: Die Schriftstellerin Anne Weber legt das furiose Tagebuch einer Zeitreise zu ihrem Urgroßvater vor.
Deutsches Erbe, vergebliche Flucht

Chaim Noll Erinnerungen

Wege aus dem Land

Mit der DDR im Dauerkonflikt: Chaim Nolls interessantes, aber auch arg flüchtig wirkendes Erinnerungsbuch „Schmuggel über die Zeitgrenze“.
Wege aus dem Land
Cooler ambivalent sein

Leif Randt „Planet Magnon“

Cooler ambivalent sein

Und wenn die Zukunft gar nicht so schlimm ist? Und wenn sie aber auch nicht einfach schön ist? Und wenn wir alle Drogen nehmen und uns nicht schlecht dabei fühlen? Der Schriftsteller Leif Randt legt …
Cooler ambivalent sein
Wild ist der Westen, schwer ist der Beruf

John Williams „Butcher’s Crossing“

Wild ist der Westen, schwer ist der Beruf

Das große Abschlachten: In „Butcher’s Crossing“ schickt John Williams einen jungen Idealisten in die Hölle der Wildwest-Realität.
Wild ist der Westen, schwer ist der Beruf
Weltverbesserer, verschluckt

Dostojewski "Das Krokodil"

Weltverbesserer, verschluckt

Der wunderschön gemachte Erzählungsband "Das Krokodil" soll belegen, dass der große Erzähler Fjodor Dostojewski auch ein großer Satiriker war. Das geht gerade mit dieser Vehemenz allerdings nicht …
Weltverbesserer, verschluckt
Stadt auf Augenhöhe

Stadtplanung

Stadt auf Augenhöhe

Der überfällige Blick auf das „Leben zwischen Häusern“ sollte auf Charakteristika gerichtet sein, der Planer Jan Gehl hat darüber klug geschrieben.
Stadt auf Augenhöhe
Das kann jetzt ungemütlich werden

„Die Belagerung von Krishnapur“

Das kann jetzt ungemütlich werden

James Gordon Farrells prächtiger Roman „Die Belagerung von Krishnapur“ von 1973 führt ins koloniale Indien. Selten wurde kolonialer Hochmut und kultureller Dünkel derart bittersüß zerlegt.
Das kann jetzt ungemütlich werden