Ressortarchiv: Literatur

„Eine Autorin sollte nie nackt arbeiten“

Yoko Tawada: Etüden im Schnee

„Eine Autorin sollte nie nackt arbeiten“

Yoko Tawada lässt in ihrem verblüffenden und virtuosen Roman „Etüden im Schnee“ migrierte Eisbären verschiedener Generationen zu Wort kommen. Eine erfolgreiche Moskauer Artistin, die später nach …
„Eine Autorin sollte nie nackt arbeiten“
In die USA geschmuggelt

Luke Harding: Edward Snowden

In die USA geschmuggelt

Das Buch von Luke Harding über Edward Snowden beschäftigt sich auch mit den journalistischen Unterstützern des Whistleblowers. Vor allem interessiert ihn die Rolle der britischen Zeitung „Guardian“.
In die USA geschmuggelt
Keine Selbstläufer mehr

Krimi-Tagung in Frankfurt

Keine Selbstläufer mehr

Verlage stellen fest, dass das Krimifieber leicht sinkt. Wie das? Zur Tagung „Krimis Machen“ in der Deutschen Nationalbibliothek Frankfurt.
Keine Selbstläufer mehr
Wirtschaftswunder in Alfeld

Annett Gröschner: Eine Stadt auf Fotopapier

Wirtschaftswunder in Alfeld

Soziogramm der alten Bundesrepublik: Vater und Sohn Püscher fotografierten eine Stadt in Niedersachsen. Fast 40 Jahre lang.
Wirtschaftswunder in Alfeld
Von Geschichten bevölkert

Michael Stührenberg: Das Dorf in Deinem Kopf

Von Geschichten bevölkert

Der weit gereiste Reporter Michael Stührenberg legt feine Reportagen aus aller Welt vor: „Das Dorf in Deinem Kopf“.
Von Geschichten bevölkert
In seinen Albträumen

Gunnar Decker: Georg Trakl

In seinen Albträumen

Der Lido von Venedig, die Schlacht bei Lemberg, das Kokain: Vor hundert Jahren starb der Dichter Georg Trakl, dessen kurzes Leben der Biograf Gunnar Decker beschreibt.
In seinen Albträumen
Dichter in der Sauna

Finnland Frankfurter Buchmesse

Dichter in der Sauna

Finnlands Buchmesse-Auftritt verspricht unangestrengt zu werden. Und weiblich. Die Finnen (also: Finninnen) sagen dazu: „cool“.
Dichter in der Sauna
Grauhörnchen erzählt

Wajdi Mouawad: Anima

Grauhörnchen erzählt

Ein ungewöhnlicher Roman über die Bestialität des Menschen: Wajdi Mouawad lässt in dem Thriller „Anima“ konsequent Tiere zu Wort kommen. Fast bis zum Schluss geht das grandios auf.
Grauhörnchen erzählt
Am Ende aller Melodien

Svenja Leiber: Das letzte Land

Am Ende aller Melodien

Von einem Dorf, einem Künstlerleben und von fast einem kompletten Jahrhundert erzählt Svenja Leiber in ihrem großen Roman „Das letzte Land“.
Am Ende aller Melodien

Stroemfeld KD Wolff

Als das Lesen neu gelernt wurde

Große Zeiten für ehrgeizige Editionsprojekte: Ein Gespräch zwischen Verleger KD Wolff und Kleist-Herausgeber Roland Reuß erinnert daran, was in den 70er Jahren alles möglich war. Nachzulesen im …
Als das Lesen neu gelernt wurde
Die Ewigkeit des Augenblicks

Véronique Olmi: Das Glück, wie es hätte sein können

Die Ewigkeit des Augenblicks

Vom Leben, das nach einer Urkatastrophe nicht mehr gelingt: „Das Glück, wie es hätte sein können“, der zehnte, feinnervige Roman der Französin Véronique Olmi.
Die Ewigkeit des Augenblicks
Eine alte Geschichte

Michael Connelly: Black Box

Eine alte Geschichte

Michael Connellys Thriller „Black Box“ handelt von den Rassenunruhen in Los Angeles, 1992, aber auch von Kriegs-Gewalt gegen Zivilisten
Eine alte Geschichte
Vor uns der Absturz

Peter Sloterdijk: Die schrecklichen Kinder der Neuzeit

Vor uns der Absturz

Und hinter uns Abgründe: Peter Sloterdijk versucht mit „Die schrecklichen Kinder der Neuzeit“ unser Zeitalter zu verstehen. Und wie immer beim Sloterdijk-Lesen gilt: Kletterern sieht man gern zu, …
Vor uns der Absturz
Champagner, Früchte, Sex

Amin Maalouf: Die Verunsicherten

Champagner, Früchte, Sex

Das Einbrechen der Wirklichkeit ins unterhaltsame Sinnieren: Der Journalist, Schriftsteller und Essayist Amin Maalouf erzählt in seinem Roman „Die Verunsicherten“ über den Libanon nach dem …
Champagner, Früchte, Sex
„Der Erfolg hat mich nicht verändert“

Nele Neuhaus Interview

„Der Erfolg hat mich nicht verändert“

„Sommer der Wahrheit“ heißt der Roman von Nele Neuhaus, den sie unter ihrem Mädchennamen Löwenberg herausbringt. Es ist für sie ein Versuch, sich als Autorin neu aufzustellen.
„Der Erfolg hat mich nicht verändert“
Liegst du piekst du – Likstupikstä

Romain Puértolas: Die unglaubliche Reise ...

Liegst du piekst du – Likstupikstä

Der Debütroman des in Montpellier geborenen Autors und Zauberkünstlers Romain Puértolas erscheint zugleich in 36 Ländern. "Die unglaubliche Reise des Fakirs, der in einem Ikea-Schrank feststeckte" …
Liegst du piekst du – Likstupikstä
Die Mutter der Braut

Hedwig Pringsheim: Tagebücher 1898-1904

Die Mutter der Braut

Die Tagebücher von Hedwig Pringsheim, der Schwiegermutter Thomas Manns, erzählen munter von einer Frau, die keineswegs nur die künftige Ehe ihrer Tochter im Kopf hat. Dass der jetzt erschienene …
Die Mutter der Braut
„... grauenvolle Spinne in ihrem Gesichte“

Poetikvorlesung Daniel Kehlmann

„... grauenvolle Spinne in ihrem Gesichte“

In seiner zweiten Frankfurter Poetikvorlesung lehrt uns Daniel Kehlmann das Fürchten vor uns und allem Möglichen. Er spricht über Jeremias Gotthelfs "Die schwarze Spinne", Tolkiens "Herr der Ringe", …
„... grauenvolle Spinne in ihrem Gesichte“
Auf einen Korn mit Frau Mölders

Christoph Peters: Herr Yamashiro

Auf einen Korn mit Frau Mölders

Christoph Peters lässt in seinem Roman „Herr Yamashiro bevorzugt Kartoffeln“ erneut fernöstliche und westliche Kulturen auf dem Holsteinischen Land aufeinanderprallen. Und belegt feinsinnig und …
Auf einen Korn mit Frau Mölders
Axel, der Libero

Axel Hacke: "Fußballgefühle"

Axel, der Libero

In seinem großen Buch „Fußballgefühle“ ist Axel Hacke nicht nur ein lässiger letzter Mann. Zur Vorbereitung auf die WM ist es auch noch ideal.
Axel, der Libero
Fliegen verscheuchen ist sinnlos

François Garde Roman Aborigines

Fliegen verscheuchen ist sinnlos

Der Prix-Goncourt-Preisträger François Garde erzählt in „Was mit dem weißen Wilden geschah“ von der Metamorphose eines Franzosen in einen Aborigine und zurück
Fliegen verscheuchen ist sinnlos
Auf dem Weg zu einer „paranoiden Gesellschaft“

Buchpreis für Jaron Lanier

Auf dem Weg zu einer „paranoiden Gesellschaft“

Der Internet-Pionier Jaron Lanier erhält den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. Er zählt zu den bekanntesten Kritikern der digitalen Welt.
Auf dem Weg zu einer „paranoiden Gesellschaft“
Das Leben ist schön!

Ronald Dworkin: Religion ohne Gott

Das Leben ist schön!

Unerhört mutig, gänzlich unzeitgeistig: Der amerikanische Philosoph Ronald Dworkin entwirft in seinem Buch "Religion ohne Gott" das Programm eines religiösen Atheismus.
Das Leben ist schön!
Internet-Pionier Lanier erhält Friedenspreis

Friedenspreis des Buchhandels

Internet-Pionier Lanier erhält Friedenspreis

Den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels erhält der amerikanische Schriftsteller und Internet-Pionier Jaron Lanier.
Internet-Pionier Lanier erhält Friedenspreis
Bitte keine „Angeberbücher“

Die 25 schönsten Bücher

Bitte keine „Angeberbücher“

Die Stiftung Buchkunst stellt die 25 „Schönsten deutschen Bücher“ 2014 vor. Was aber ist ein schönes Buch? Ein Gespräch mit Katharina Hesse, Geschäftsführerin der Stiftung Buchkunst, über …
Bitte keine „Angeberbücher“