Ressortarchiv: Literatur

Der doppelte Triumph des Erzählens

Alice Munros meisterhafte neue Geschichten

Der doppelte Triumph des Erzählens

Gewalt – und Glück! – ist Teil der Weite und Tiefe, die das Leben ausmacht. Die kanadische Erzählerin Alice Munro zeigt dies in ihrer jüngsten Sammlung von zehn Erzählungen, die nun auf Deutsch …
Der doppelte Triumph des Erzählens
Jammern auf hohem Niveau

Alain Ehrenberg "Das Unbehagen in der Gesellschaft"

Jammern auf hohem Niveau

Dass die Seele leidet ist heute ein anerkannter Massenbefurn. Doch warum schwächelt das autonome Ich? Alain Ehrenbergs Studie über „Das Unbehagen in der Gesellschaft“ untersucht dieses Phänomen.
Jammern auf hohem Niveau
Das Schlaraffenland gleich um die Ecke

Neues Buch über Adorno

Das Schlaraffenland gleich um die Ecke

Adorno und der Fetischcharakter von Musik, Film und den übrigen Kulturgütern: Dirk Braunstein beleuchtet in einer eindrucksvollen Studie Adornos Ökonomiekritik und vermag dabei einige Ungereimtheiten …
Das Schlaraffenland gleich um die Ecke

Frankfurter Poesie-Festival

Keine Fehlleistung

Zum dritten Mal veranstaltet das Kulturamt der Stadt Frankfurt ein Festival der Poesie, das 2011 unter dem Motto „Experiment lyrisch“ steht. Bei der Eröffnung wurde ein Versprechen zumindest …
Keine Fehlleistung
Größe und Weite

Peter-Sloterdijk-Biographie

Größe und Weite

Um es kurz zu machen: Hans-Jürgen Heinrichs’ intellektuelle Biografie „Peter Sloterdijk“ wäre besser nicht geschrieben beziehungsweise veröffentlicht worden. Hier stimmt beinahe kein einziger Satz, …
Größe und Weite

Neues von Angela Krauß

Beim Weltglücksgipfel

Wie sich ein poetisches Weltverständnis, das die eigene Unkenntnis beim Wort nimmt, herstellen lässt, zeigt Angela Krauß in ihrem neuen Buch „Im schönsten Fall“.
Beim Weltglücksgipfel
Durch den Staub

Literarische Exkursion

Durch den Staub

Wolfgang Büscher durchwandert die USA von Nord nach Süd. Dem amerikanischen Süden nähert er sich in ehrfurchtsvoller Erwartung.
Durch den Staub
Der Verteidiger

Tilman Jens zur Odenwaldschule

Der Verteidiger

Tilman Jens hat eine sehr exklusive Sicht auf die Odenwaldschule. Wie ein Politiker räumt er in seinem Buch "Freiwild" nur ein, was man beim besten Willen nicht mehr Ausräumen kann. Ein trauriger …
Der Verteidiger
Vom Leuchtturm gepustet

Bremen

Vom Leuchtturm gepustet

Wolfgang Schömels Bremen-Roman „Die große Verschwendung“ zeigt eine starke Melange kulturpolitischer Blamagen beider hanseatischen Stadtstaaten als Kulisse.
Vom Leuchtturm gepustet
Das prekäre Ich

Robert Castel 'Krise der Arbeit'

Das prekäre Ich

Der französische Soziologe Robert Castel über die „Krise der Arbeit“ und des Individuums: Den Kapitalismus plagt gerade ein kleines Glaubwürdigkeitsproblem, doch schafft er sich mit dem …
Das prekäre Ich
Schmerzliche Liebe

Thomas Manns Essays

Schmerzliche Liebe

„Alle meine Eindrücke und viele direkte Nachrichten deuten darauf hin, dass sich in Deutschland wenig oder nichts geändert hat, dass es das alte Nazi-Land ist, überheblich wie je". Im sechsten Band …
Schmerzliche Liebe

Literaturhaus Frankfurt

Beide eher Beatles als Stones

Nora Bossong und Judith Zander lesen Gedichte: Bei Zander tritt ein bekanntes Problem auf: Sie kann besser schreiben als vorlesen. In mehrere thematische Komplexe ist Nora Bossongs neuer Band „Sommer …
Beide eher Beatles als Stones
Ehe er sie recht gekannt

Sigmund Freud/Martha Bernays "Brautbriefe"

Ehe er sie recht gekannt

Das Konvolut ist gigantisch: Insgesamt 1539 Briefe tauschte Sigmund Freud mit seiner Verlobten, Martha Bernays aus. Nun ist erste, der auf fünf Bände ausgelegten Ausgabe der „Brautbriefe“ erschienen. …
Ehe er sie recht gekannt
Ein Weg durchs Theorie-Gebirge

"Wo Marx Recht hat"

Ein Weg durchs Theorie-Gebirge

Der Soziologe Fritz Reheis will in seiner Einführung in die Marxsche Theorie zeigen, „Wo Marx Recht hat“. Dass er sich dabei auf die Darstellung von Grundmotiven des Marxschen Werkes konzentriert, …
Ein Weg durchs Theorie-Gebirge
Diese Schuld, die mit dem Alter kommt

Max Frisch

Diese Schuld, die mit dem Alter kommt

Zum 100. Geburtstag von Max Frisch gibt es zahlreiche Neuerscheinungen. Doch welches Werk wird von dem einst so erfolgreichen und gefeierten Schriftsteller am Ende bleiben?
Diese Schuld, die mit dem Alter kommt

Roman

Die verbotene Mandel

Emmanuelle Paganos „Bübische Hände“ erzählt die Geschichte eines Missbrauchs aus vier verschiedenen Perspektiven. Die schreckliche Wahrheit wird dabei nie direkt ausgesprochen.
Die verbotene Mandel

Leif GW Persson "Der sterbende Detektiv"

Der große Abschied des Mordermittlers

Persson-Leser werden einen alten Bekannten wiedertreffen: Lars Martin Johansson, ehemaliger Chef des Reichskriminalamts, seit drei Jahren in Rente. Leif GW Perssons Erzählton ist wie immer ironisch, …
Der große Abschied des Mordermittlers
Die Vorgärten der Hölle

John Cheever "Die Lichter von Bullet Park"

Die Vorgärten der Hölle

John Cheever erzählt in „Die Lichter von Bullet Park“ vom Leben in Suburbia - Das Original kam 1969 heraus und ist nun in einer neuen, sehr prägnanten Übersetzung von Thomas Gunkel erschienen. Eein …
Die Vorgärten der Hölle

Volkmar Siguschs neues Buch

Kampf den Normopathen

Wie schön, dass der Philosoph über den Spießer gesiegt hat: Der Wissenschaftler Volkmar Sigusch ist immer noch „Auf der Suche nach der sexuellen Freiheit“ - als (emeritierter) Einzelkämpfer zwar, …
Kampf den Normopathen
Zum Mitlesen

Goethe-Haus Frankfurt

Zum Mitlesen

Zwei Menschen, die selbst verwundert waren, wie viel sie sich zu sagen hatten: Schiller und Goethe. Die Ausstellung „Zweiheit im Einklang“ über ihren Briefwechsel im Frankfurter Goethehaus sollte man …
Zum Mitlesen
Ein abbes Bein kann nicht krabbeln

Biene-Maja-Autor Bonsels

Ein abbes Bein kann nicht krabbeln

Waldemar Bonsels schuf die berühmteste Biene der Welt. Doch hält die "Biene Maja"-Romanvorlage, was die berühmte Trickfilmserie verspricht? Lohnt es sich Bonsels als Autor wiederzuentdecken oder …
Ein abbes Bein kann nicht krabbeln

Buchtipp

Von der Einhegung des Kapitalismus

Die Segnungen und Nachteile des freien Marktes: Tony Judts Traktat über die Unzufriedenheit „Dem Land geht es schlecht“ ist ein Buch für die Generationen der Nach-1980-Geborenen.
Von der Einhegung des Kapitalismus
Homo homini homo

Alexander Kluges politische Geschichten

Homo homini homo

Harte Bretter bohren: Alexander Kluges Wundertüte über Politik und ihre Metaphern zeigt: Er ist der Meister des erfundenen Dokuments in der deutschen Literatur.
Homo homini homo
System der Angst

Literatur

System der Angst

Der schottische Autor John Burnside gilt als ein brillanter Apokalyptiker. "Lügen über meinen Vater" ist nun auch für die deutschen Leser ein Schlüssel zu Burnsides Welt.
System der Angst

Eine andere Geschichte der DDR

Wo die wirklich interessanten Leute waren

Er singt das Hohelied der Löter: Marc Schweska stellt in Frankfurt seinen Debütroman „Zur letzten Instanz“ vor, der von der Bedeutung der Handwerker, vor allem der Techniker, erzählt.
Wo die wirklich interessanten Leute waren