Ressortarchiv: Literatur

Die Zukunft ist völlig leer

Silke Scheuermann "Shanghai Performance"

Die Zukunft ist völlig leer

Silke Scheuermanns cooler Kunstszene-Roman „Shanghai Performance“
Die Zukunft ist völlig leer
Wer als Letzter spricht

Zum Tod des Schriftstellers Arno?t Lustig

Wer als Letzter spricht

Er erstickte nicht an einer „Schuld“ des Überlebens, er sprach als Zeuge bis zuletzt: Der Auschwitz-Überlebende Arno?t Lustig verlor als Jugendlicher sein Weltvertrauen für immer. Seine Drehbücher …
Wer als Letzter spricht
Der ewige Moment

Margriet de Moor "Der Maler und das Mädchen"

Der ewige Moment

„Der Maler und das Mädchen“ heißt dieser neue, ebenso kühne wie grandiose Roman von Margriet de Moor. Es geht, wie fast immer in ihrem Werk, um das Verhältnis von Leben und Kunst. Der Maler, obwohl …
Der ewige Moment
Vom kleinen Mohr und seinen Befreiern

Buchvorstellung

Vom kleinen Mohr und seinen Befreiern

Fast schon eine Islamkonferenz: Die Präsentation des „Manifests der Vielen“ im Berliner Maxim Gorki Theater. Die von Hilal Sezgin herausgegebene Anthologie versteht sich als Gegenalarm zu Sarrazins …
Vom kleinen Mohr und seinen Befreiern
Willkommen im Dreck

Berichte aus Afghanistan

Willkommen im Dreck

Ein Krieg, zwei Bücher: Für "Feldpost" haben fünf Journalisten die Korrespondenzen deutscher Soldaten in Afghanistan gesammelt und ein Buch daraus gemacht. Und für "War" ist Sebastian Junger ein Jahr …
Willkommen im Dreck
Wider die Sarrazin-Methode

Patrick Bahners "Die Panikmacher"

Wider die Sarrazin-Methode

Die Islamkritik verspricht wenn schon nicht Aufklärung, so doch immerhin Aufregung und Auflage: Dieser Tatsache geht Patrick Bahners in seiner hervorragende Analyse „Die Panikmacher“ kühlen Kopfes …
Wider die Sarrazin-Methode
Ins Berginnere

Michael Stavaric „Brenntage“

Ins Berginnere

Der namenlose Ich-Erzähler in Michael Stavarics „Brenntage“ wächst nach dem Tod seiner Mutter bei Onkel und Tante auf. Nachts schlagen Äste gegen das Haus, und in den Birken vermutet man Geister. …
Ins Berginnere
Die Anstelle-Menschen

„Chronic City“

Die Anstelle-Menschen

Jonathan Lethem nimmt sich in seinem großen New-York-Roman „Chronic City“ die Freiheit, wie Pynchon surreale Elemente in die doch so minutiös erzählte, vertraute Welt einbrechen zu lassen.
Die Anstelle-Menschen
Suhrkamp will Vargas Llosa

Rowohlt winkt ab

Suhrkamp will Vargas Llosa

Vargas Llosa ist wieder da, wo er hingehört. Doch es bleibt die Frage, ob das Werben Suhrkamps um das neue Werk seines Stammautors erst richtig einsetzte, als das Nobelpreiskomitee bereits …
Suhrkamp will Vargas Llosa
„Sonderbehandlung Code 14f13“

„Sonderbehandlung Code 14f13“

Daniel Blatmans Pionierarbeit über „Die Todesmärsche 1944/45“
„Sonderbehandlung Code 14f13“

Das Leben danach

Erik Orsennas „Lied für eine geliebte Frau“
Das Leben danach
Ex-Ministerpräsidenten als Geschichtenerzähler

"Leipzig liest"

Ex-Ministerpräsidenten als Geschichtenerzähler

Zum 20. Jubiläum präsentieren Günther Beckstein, Kurt Biedenkopf und Peer Steinbrück im Rahmen der Leipziger Buchmesse ihre literarischen Werke.
Ex-Ministerpräsidenten als Geschichtenerzähler
Propagandist des Okkulten

Rudolf Steiner

Propagandist des Okkulten

Selbst Franz Kafka holte sich bei ihm Rat: Der Anthroposoph Rudolf Steiner wäre 150 Jahre alt geworden. Anlässlich seines Geburtstags reflektieren gleich drei Autoren in neuen Biografien sein Leben.
Propagandist des Okkulten
Arglosigkeit der späten Geburt

Stiller Krimi

Arglosigkeit der späten Geburt

Mechtild Borrmanns Krimis kommen ohne zugerichtete Leichen, Serienmörder oder besonders helle Polizisten aus. Auch ihr neuer stiller Krimi hat andere Qualitäten.
Arglosigkeit der späten Geburt

Graphic Novel

Tims unheimliche Seite

Und es geht doch: Die Comiczeichner Martina Lenzin und Charles Burns reflektieren die Jugendkultur jenseits der Kommerzialisierung.
Tims unheimliche Seite

"Augenblick der Ewigkeit"

Hingehauchter Schlag

Bernhard Sinkels getarnter Karajan-Roman. Wer Kitsch mag, dem wird kein Schmerz zugefügt.
Hingehauchter Schlag
Während das Leben weitergeht

Kriegsgefangenen-Roman

Während das Leben weitergeht

Endlich auch auf Deutsch: Georges Hyvernauds Roman „Haut und Knochen“, der die Erfahrungen des Autors in deutscher Kriegsgefangenschaft und auf der Heimkehr nach Frankreich wiedergibt.
Während das Leben weitergeht

Krimi

Einen frühen Dalziel & Pascoe-Roman des 1936 geborenen Engländers Reginald Hill hat der Knaur-Verlag da ausgegraben. Man merkt dem Buch an, dass es von 1975 ist – andererseits hat ein Polizist ohne …
Krimi
Eine Moschee in München

Politischer Islam in Deutschland

Eine Moschee in München

Zwei neue Bücher berichten dieses Frühjahr über die Ankunft des politischen Islam in Deutschland. Die Werke von Stefan Meinung und Ian Johnson erzählen zwar eine sehr ähnliche Geschichte, setzen aber …
Eine Moschee in München
„ Nicht so groß und wichtig, wie man von außen denkt“

Literaturdebütanten im Gespräch

„ Nicht so groß und wichtig, wie man von außen denkt“

Matthias Borngrebe, Marcel Maas und Donata Rigg sind Debütanten im Literaturbetrieb – ein Gespräch über Schreibschulen, schlechte Kritiken, Lebenspläne und Geld.
„ Nicht so groß und wichtig, wie man von außen denkt“

Einklang in der Vielstimmigkeit

Ein Abend mit dem amerikanischen Soziologen Richard Sennett im Schauspielhaus
Einklang in der Vielstimmigkeit

Wo Maier und Meyer zuhause sind

Die gemeinsame Lesung zweier „Heimatdichter“
Wo Maier und Meyer zuhause sind
Träge Sonne auf Volksdorfer Asphalt

Tina Uebel "Last Exit Volksdorf"

Träge Sonne auf Volksdorfer Asphalt

Menschliche Abgründe einer Mittelschicht, die ihre Erfüllung in Esoterik und Bildungserfolgen sucht und den Verfall der eigenen Kinder übersieht: Tina Uebels Roman "Last Exit Volksdorf", zeigt die …
Träge Sonne auf Volksdorfer Asphalt
Erotik des Lebens

Fotografie Robert Doisneau

Erotik des Lebens

Ob das küssende Paar vor dem Hotel de Ville nun gestellt war oder nicht: Robert Doisneau ist der Fotograf des vorüberfliegenden Lebens. In dem Fotoband „Mein Paris“ sind 600 seiner Arbeiten …
Erotik des Lebens

Poetikvorlesung Frankfurt

Man sieht, man hört, man liest

Ein herausragender Übergang von der Theorie in die Praxis: Ulrich Peltzer beendet seine Poetikvorlesung und beginnt "Ab-jetzt" zu schreiben. Warum es so schön ist, einem Schriftsteller als einem …
Man sieht, man hört, man liest