Ressortarchiv: Literatur

Kleine Argentinische Bibliothek

Die letzte Chance

Wäre die Welt eine restlos gute, hätte jeder von uns ein „Rayuela“-Exemplar daheim im Regal stehen, mit dem er sich alle paar Jahre an einen hübschen Ort verzöge, um dort in Ruhe von Kapitel zu …
Die letzte Chance
Ohne Chance, voller Hoffnung

Roman „Die Liebe der Väter“

Ohne Chance, voller Hoffnung

Zwischen Missverständnissen und Enttäuschungen: Mit "Die Liebe der Väter" ist Thomas Hettche wieder einen Schritt weiter gekommen.
Ohne Chance, voller Hoffnung
Gestörtes Gleichgewicht

Weltgeschichte

Gestörtes Gleichgewicht

John Darwin über den „imperialen Traum“ in der Weltgeschichte - ein farbiges und faktenreiches Panorama des Aufstiegs und Niedergangs von Imperien auf der gesamten Welt in den vergangenen 500 Jahren.
Gestörtes Gleichgewicht
Die Geschichte einer Auslöschung

Roman „Der nächtliche Lehrer“

Die Geschichte einer Auslöschung

Klaus Böldl schickt in seinem Roman einen jungen Lehrer namens Lennart in die ferne Einsamkeit, an einen Ort namens Sandvika im nördlichsten Schweden. Es ist eine Idylle mit Fallstricken, Abgründen, …
Die Geschichte einer Auslöschung
"Das Meer macht keine Gefangenen"

James Hamilton-Paterson im FR-Interview

"Das Meer macht keine Gefangenen"

Der britische Autor James Hamilton-Paterson über sein neues Buch "Vom Meer", die Suche nach Riesenkraken und seine schon vom Vater geerbte Leidenschaft für die Ozeane.
"Das Meer macht keine Gefangenen"

"Was davor geschah"

Beim Tranchieren des Barschs

Martin Mosebach erzählt mit mehr Wohlwollen als Ironie vom Leben in besseren Frankfurter Kreisen. Seine Sprache ist Genuss pur.
Beim Tranchieren des Barschs
Wir haben den Krieg gewählt

Roman

Wir haben den Krieg gewählt

Jonathan Safran Foers „Tiere essen“ fordert seine Leser auf, neu über die Zivilisation zu denken. Das wird sicher ein Bestseller.
Wir haben den Krieg gewählt

Sachbuch

Sachbuch? Bei der Etikettierung fängt es schon an: Martin Prinz’ „Über die Alpen“ ist Autiobiografie wie Reisebericht, philosophische Betrachtung des Wanderns und Bergsteigens wie Dokumentation einer …
Sachbuch

KInderbuch

Von allem, was man tun kann, wenn man einem Wildschwein begegnet, ist weglaufen so ziemlich das Dümmste. Besser, man klettert auf den nächstgelegenen Baum. Schon am ersten Tag lernt David diese …
KInderbuch
Dies ist eine Kunst, die dich findet

Zugang zu einer neuen Welt

Dies ist eine Kunst, die dich findet

Wolf Lieser, Betreiber des Digital Art Museums ins Berlin hat ein Buch zu Digital Art und Kommerzkritik geschrieben.
Dies ist eine Kunst, die dich findet
Ein Genre entsteht

Literatur

Ein Genre entsteht

Norbert Gstreins „Die ganze Wahrheit“ ist kein Schlüssel-, sondern ein Berkéwicz-Roman. Man liest das Buch mit Vergnügen.
Ein Genre entsteht
Der Marsch einer Institution durch die Zeit

40 Jahre Stroemfeld-Verlag

Der Marsch einer Institution durch die Zeit

Vierzig Jahre Stroemfeld-Verlag: Eine Ausstellung in der Deutschen Nationalbibliothek in Frankfurt zeigt weniger einen Marsch durch die Institutionen als vielmehr die Wandlung einer Institution beim …
Der Marsch einer Institution durch die Zeit
Klub der Mitternachtsritter

Kleine Argentinische Bibliothek

Klub der Mitternachtsritter

Ich weiß nicht, ob er Engel, Hundsfott oder Schwindler war“, schrieb Juan Carlos Onetti über Roberto Arlt, „vielleicht alles zusammen: Sein Erstling "Das böse Spielzeug" erzählt die Geschichte eines …
Klub der Mitternachtsritter
Acht Prozent Yoruba

Richard Powers Genom

Acht Prozent Yoruba

Vor drei Jahren rief das Gentlemen’s Quarterly Richard Powers an. Ob er bereit sei, sein eigenes Genom sequenzieren zu lassen. Und einen Artikel darüber zu schreiben. Richard Powers, einer der …
Acht Prozent Yoruba

Krimi aus Ghana

Zwischen Technik und Tradition

Das Klischee von den zwei Welten, die aufeinanderprallen, hier muss es benutzt werden: Nii Parkes, in London und Accra lebend, hat einen so ungewöhnlichen wie spannenden und ja, auch warmherzigen …
Zwischen Technik und Tradition

Kinderbuch

Hier kennt jeder jeden – oder auch nicht

Ein gottverlassener Ort irgendwo in Australien. Eigentlich sollte man meinen, dass die Jugendlichen dort andere Sorgen haben als beispielsweise in einer deutschen Großstadt. Ist aber nicht so.
Hier kennt jeder jeden – oder auch nicht

Krimi

Kleine und große Verbrechen in Waterloo

Eher unspektakulär kommen Garry Dishers Krimis daher – diesmal nimmt Inspector Challis einen bösen Buben mit Hilfe eines Schürhakens fest –, aber trotzdem gehören sie zu den spannendsten des Genres.
Kleine und große Verbrechen in Waterloo
Ist Gott hier irgendwo?

Warschauer Ghetto

Ist Gott hier irgendwo?

Leben und Sterben im Warschauer Ghetto: Der amerikanische Historiker Samuel D. Kassow konstruiert in „Ringelblums Vermächtnis“ die Biographie Ringelblums, eines marxistischen jüdischen …
Ist Gott hier irgendwo?
Von Liebe gefärbt

Roman vo Nora Iugas

Von Liebe gefärbt

Ein großartiger Strom an Bildern, Wünschen, Erinnerungen, Befürchtungen, Erkenntnissen und Träumen: Nora Iugas höchst reizvoller Roman „Die Sechzigjährige und der junge Mann“.
Von Liebe gefärbt
Ohne Narkose

Stalburg-Theater Frankfurt

Ohne Narkose

ADAC-Tunneltest, Deutsche Bahn und Günter Netzer: Hans Zippert liest beim Park-Gastspiel des Frankfurter Stalburg-Theaters. Ein Hoch auf das Altbewährte!
Ohne Narkose
Die Wirkung eines Boxers

Biografie

Die Wirkung eines Boxers

Peter Kemper hat eine lesenswerte Basis-Biografie zu Muhammad Ali als Repräsentanten der Pop-Kultur geschrieben.
Die Wirkung eines Boxers
Die Leiden der jungen Saré

Roman

Die Leiden der jungen Saré

Vom Recht, unglücklich zu sein: Der erste Roman der Dramatikerin Nino Haratischwili ist ein Frauenbuch geworden. Rosa Einband mit lila Schrift darauf und lauter unglücklichen Frauen darin.
Die Leiden der jungen Saré
Für die Kritik im Handgemenge

Tony Judt gestorben

Für die Kritik im Handgemenge

Tony Judt ist gestorben. In Deutschland war der 1948 in London geborene Historiker vor allem bekannt für seine Arbeiten zur europäischen Nachkriegsgeschichte. Seit zwei Jahren kämpfte Tony Judt gegen …
Für die Kritik im Handgemenge

Erzählungen

Noch lange zu leben haben

Momento mori der Saison: Christoph Held arbeitet als geriatrischer Heimarzt in Zürich. Er hat etwas gesehen vom Leben und Worte dafür. In dem schmalen Band „Wird heute ein guter Tag sein?“ erzählt er …
Noch lange zu leben haben

Tony Judt ist gestorben

Historiker erliegt seiner Nervenkrankheit
Tony Judt ist gestorben