Ressortarchiv: Literatur

Literatur

Schlecht gelaunt auf Wahrheitssuche

Mit "Der Feind im Schatten" verabschiedet Henning Mankell seinen bei den Deutschen so beliebten Kommissar Wallander. Von Sylvia Staude
Schlecht gelaunt auf Wahrheitssuche
Thesen ins Herz der Gesellschaft

"Die Erfindung des jüdischen Volkes"

Thesen ins Herz der Gesellschaft

Shlomo Sand beansprucht, die Existenz des jüdischen Volkes mit Mitteln der Dekonstruktion zu widerlegen. Dass er der Israel ins Herz trifft, beweist der Umstand, dass sein Buch dort wochenlang ein …
Thesen ins Herz der Gesellschaft
Die langen Schatten der Worte

Juan Gabriel Vásquez "Die Informanten"

Die langen Schatten der Worte

Vásquez erforscht ein dunkles Kapitel kolumbianischer Geschichte. Kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs als die Regierung eine "schwarze Liste" einführte, um Sympathisanten des Faschismus auszuhebeln. …
Die langen Schatten der Worte

Wulf Kirstens Sammlung der Moderne

Dann und wann ein weißer Elefant

30 Jahre lang stellte er seine Anthologie moderner Lyrik zusammen: Wulf Kirsten lässt immer das Disparateste aufeinander treffen, George und Brecht, Benn und Lehmann. Jedes Gedicht ist das Gegenstück …
Dann und wann ein weißer Elefant

Literatur

Und plötzlich ist er ein Heiliger

Ins Elend eines Kleine-Leute-Viertels führt Pete Dexters "God´s Pocket". Vor allem der Bestatter ist gefragt. Von Sylvia Staude
Und plötzlich ist er ein Heiliger
Die eine oder andere Lichtung

Simon Winders "Germany, oh Germany"

Die eine oder andere Lichtung

Könnte nicht weiter entfernt sein vom britischen Horrorbild der Nazi-Krauts: Simon Winders geistreiches Geschichtsbuch "Germany, oh Germany" weist den Autor als intimen Deutschland-Kenner aus. Von …
Die eine oder andere Lichtung
Phantasie während des Zughalts

Thomas Gsellas "Gsellammelte Prosa"

Phantasie während des Zughalts

Thomas Gsella war 16 Jahre lang Titanic-Redakteur, drei davon Chefredakteur. Sein Buch "Gesammelte Prosa" zeigt alles, was die Neue Frankfurter Schule, die Humor-Kaderschmiede des Satire-Magazins, …
Phantasie während des Zughalts

"Post aus Hawaii"

Brown

"Post aus Hawaii" ist jetzt erstmals vollständig übersetzt worden. 1866 reiste Mark Twain als Zeitungsreporter in die Südsee. Seine Reiseberichte sind ideal, um den Journalisten kennenzulernen.
Brown

Die Klassiker

Tom Sawyer & Huckleberry Finn

Das Gute an Andreas Nohls Übersetzung der beiden Klassiker in einem Band ist, dass sie ganz unaufwändig und lässig daherkommt. Nohl bemüht sich nicht, ein deutsches Pendant für die wüste Sprache zu …
Tom Sawyer & Huckleberry Finn
Der Amerikaner

100. Todestag von Mark Twain

Der Amerikaner

Mark Twain, Humorist, Fatalist und Schriftsteller, starb am 21. April 1910. Seine Jugendbücher "Tom Sayer" und "Huckleberry Finn" sind Meilensteine der amerikanischen Literatur. Von Judith von …
Der Amerikaner

"Knallkopf Wilson"

Roxana

"Knallkopf Wilson" (1894) ist ein komplizierter Krimi, ein böses Kleinstadtpanorama: Sklavin Roxana ist Mutter geworden und zugleich Amme des Sohnes ihres Besitzers. Um ihr eigenes Kind vor dem …
Roxana

"Sommerwogen. Eine Liebe in Briefen"

Livy

Liviy und Mark: Auch der skeptischste Betrachter fremder Ehen wird einräumen müssen, dass es sich hier um ein gemeinsames Glück handelt, das seinesgleichen sucht.
Livy
Krieg als Denkverweigerung

Judith Butlers "Raster des Krieges"

Krieg als Denkverweigerung

Die Philosophin Judith Butler analysiert in ihrem Buch "Raster des Krieges" die Gewalt unserer Kultur. Sie konstatiert, dass wir uns an den Krieg gewöhnt haben und ihm routiniert begegnen. Von …
Krieg als Denkverweigerung
Paris Hilton rund um den Globus

Susie Orbach nimmt "Bodies" unter die Lupe

Paris Hilton rund um den Globus

Die Körperfixierung der industrialisierten Welt: In ihrem neuen Buch "Bodies" untersucht die britische Psychoanalytikerin und Feministin Susie Orbach diese. Ihre Diagnose ist düster. Von Julia Kospach
Paris Hilton rund um den Globus
Das Herz stumm und leer geweint

Stig Dagermans "Schwedische Hochzeitsnacht"

Das Herz stumm und leer geweint

Düster und eigenwillig poetisch erscheint der letzte Roman des Schweden, der im Alter von 31 Jahren Selbstmord beging. Doch der Text ist ein faszinierendes Leseerlebnis. Von Thomas Laux
Das Herz stumm und leer geweint

Kunst- und Pop-Autor Harald Fricke

Der Sound der Zeit und die Kunst

Harald Fricke war ein besessener Textproduzent, doch man merkte seinen Kritiken und Porträts den inneren Druck nicht an. Drei Jahre nach seinem Tod, ist eine kleine Textauswahl bei Merve erschienen. …
Der Sound der Zeit und die Kunst
Remmidemmi in Tielenhemmi

Sarah Kirsch zum 75. Geburtstag

Remmidemmi in Tielenhemmi

Hinter Sonnenaufgang und Mondlicht, Phlox und Rosen lauert ihre pfeilsichere Lästerzunge: Sarah Kirsch lebt am Weltenrand von Tielenhemme. Dort ist jetzt Remmidemmi, denn die Lyrikerin feiert ihren …
Remmidemmi in Tielenhemmi

Literatur

Mit dem Willen ist es nicht getan

Man stelle sich vor, es gäbe eine Bühne, die das Tagesgeschehen kommentierte oder sich ein wenig lustig machte über den Kulturbetrieb. An einer solchen Bühne würde Carl Wiemers Stück aufgeführt.
Mit dem Willen ist es nicht getan
"Es langweilt mich jeder Satz"

Max Frischs "Entwürfe zu einem dritten Tagebuch"

"Es langweilt mich jeder Satz"

Nie zur Veröffentlichung bestimmt: Die "Entwürfe zu einem dritten Tagebuch" tragen das Halbgare im Titel. Sie zeigen Max Frisch im Alter kritisch, selbstkritisch und berühmt. Von Judith von Sternburg
"Es langweilt mich jeder Satz"
Unwahrscheinlich und widersprüchlich

"Preußen" von Uwe A. Oster

Unwahrscheinlich und widersprüchlich

"Preußen" heißt das Buch, in dem Uwe A. Oster, stellvertretender Chefredakteur des Geschichtsmagazins Damals, die schwierige Geschichte des Königreichs erzählt. Dabei tappt er immer wieder in die …
Unwahrscheinlich und widersprüchlich
Margo macht sich einfach davon

Kinderbuch

Margo macht sich einfach davon

Entwicklungsroman und Roadmovie zugleich: Eine Woche vor Schulschluss setzt sich die schöne, umschwärmte Margo in ihr Auto - und verschwindet. Quentin macht sich auf die Suche.
Margo macht sich einfach davon
Die witzigste Feministin Deutschlands

Sachbuch

Die witzigste Feministin Deutschlands

Isabel Rohner hat eine angenehm zu lesende Biographie Hedwig Dohms geschrieben, eine Autorin, die sich schon vor 100 Jahren in freiem Ton über Männlichkeitswahn ausgelassen hat.
Die witzigste Feministin Deutschlands
Es gibt kein jüdisches Volk

Historiker Shlomo Sand

Es gibt kein jüdisches Volk

Israel darf kein jüdischer Staat bleiben, meint Shlomo Sand. Zu dieser Auffassung kam der Historiker, als ihm klar wurde, dass der Exodus des jüdischen Volkes aus Israel nichts als ein Mythos ist. …
Es gibt kein jüdisches Volk
Gelebtes Denken ohne Kompromiss

Georg Lukács' 125. Geburtstag

Gelebtes Denken ohne Kompromiss

Er war der Phänotyp des engagierten Intellektuellen: Georg Lukács. Der Sohn eines reichen ungarischen Bankiers wurde zu einem bedeutenden kommunistischen Philosophen. Von Hans-Martin Lohmann
Gelebtes Denken ohne Kompromiss
Die Absurdität der Freiheit

Alain Badiou

Die Absurdität der Freiheit

Anmerkungen zu einem der anregendsten französischen Philosophen der Gegenwart: Alain Badious endlich übersetzte Vorlesungen "Ist Politik denkbar?" Von Christian Schlüter
Die Absurdität der Freiheit