Kritik an ARD wegen "Osgar"

Kulturrat: Bärendienst

Berlin. Der Deutsche Kulturrat hat kritisiert, dass die ARD am Mittwochabend eine Reportage kurzfristig zugunsten der "Osgar"-Verleihung der Bild-Zeitung abgesetzt hat. "Da hat der Programmdirektor Struve dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk einen Bärendienst geleistet", sagte der Geschäftsführer des Kulturrats, Olaf Zimmermann, am Donnerstag in Berlin. Am Mittwoch war in der ARD ab 22.45 Uhr die "Osgar"-Veranstaltung von Bild gezeigt worden. Ursprünglich sollte im Ersten eine Reportage über Computersucht laufen.

In einer Zeit, in der intensiv über die Entwicklungsmöglichkeiten von ARD und ZDF gestritten werde, sei die "Trivialisierung des Programms" und die Absetzung qualitätvoller Sendungen nicht nachzuvollziehen, erklärte Zimmermann. epd

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion