Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Google hat in China ein Online-Angebot mit kostenlosen Musik-Downloads gestartet.
+
Google hat in China ein Online-Angebot mit kostenlosen Musik-Downloads gestartet.

Google

Kostenloses Musikangebot in China

Google möchte in China stärker Fuß fassen. Der Internetriese startet in der Volksrepublik ein Online-Angebot, mit dem Nutzer Musik von mehr als 140 Firmen herunterladen können.

Hamburg/Peking. Google hat einem Zeitungsbericht zufolge in China ein Online-Angebot mit kostenlosen Musik-Downloads gestartet.

Das neue Angebot, mit dem Google die Aufholjagd gegenüber dem führenden chinesischen Suchmaschinen-Konkurrenten Baidu starten wolle, sei für Nutzer in China kostenlos, berichtete das Wall Street Journal. Anderswo werde der Musikdienst nicht angeboten.

Das Angebot werde über Werbung finanziert. Nutzer könnten Musik von mehr als 140 Musikfirmen herunterladen, darunter die vier größten: Warner Music Group, Universal Music, EMI und Sony.

Google möchte dem Marktführer Baidu Anteile abjagen

Google und die Plattenfirmen hoffen dem Bericht zufolge, dem chinesischen Marktführer Baidu Anteile abzujagen. Die chinesische Suchmaschine verdankt einen großen Teil ihrer Popularität der integrierten Musiksuche, die allerdings auch Zugang zu unlizenzierten Songs ermöglicht.

Google biete gemeinsam mit der Pekinger Musikfirma Top100.cn zunächst rund 350.000 Songs, in einigen Monaten sollen es mehr als eine Million sein. Google-China-Chef Kai-Fu Lee sagte dem Bericht zufolge, das bisherige Fehlen einer Musiksuche bei Google sei der Hauptgrund dafür, dass die Chinesen bislang andere Suchmaschinen bevorzugten. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare