Keine Beeinflussung

Reich-Ranicki: Gespannt auf Biografie-Verfilmung

Köln. Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki ist "gespannt auf den fertigen Film, aber nicht auf das Drehbuch" seiner Autobiografie "Mein Leben", wie er jetzt in Köln sagte. Er habe als Kritiker oft erlebt, dass Autoren auf die Verfilmungen ihrer Bücher Einfluss genommen hätten. Das habe den Filmen in der Regel nicht gut getan. Er stehe den Mitwirkenden aber für jeden Rat zur Verfügung.

Regisseur ist Dror Zahavi, Drehbuchautor Michael Gutmann. Er schildert Kindheit und Jugend, die Zeit im Warschauer Ghetto und die Liebesgeschichte mit seiner Ehefrau Tosia. "Ich hoffe, dass der Film zeigen wird, was in der Zeit der Verfolgung geschehen ist, was Menschen Menschen antun können", fügte Reich-Ranicki hinzu. Matthias Schweighöfer ("Der rote Baron", "Walküre"), der Reich-Ranicki verkörpert, bezeichnete die Vorbereitung auf den Film als "bislang größte Herausforderung" seiner Karriere. ddp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion