Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kurznachrichten

Journalisten-Mord: Verdächtiger gefasst

Der Gesuchte hatte bei seiner Festnahme in einem Belgrader Innenstadtbezirk am Sonntagabend eine geladene Pistole bei sich.

Im Fall der Ermordung des kroatischen Journalisten und Verlegers Ivo Pukanic hat die serbische Polizei nach eigenen Angaben den Hauptverdächtigen gefasst.

Der Sender B92 berichtete am Montag unter Berufung auf den serbischen Innenminister Ivica Dacic, der Gesuchte habe bei seiner Festnahme in einem Belgrader Innenstadtbezirk am Sonntagabend eine geladene Pistole bei sich gehabt. Der 42-Jährige steht in Verdacht, im vergangenen Oktober in Zagreb eine Bombe gezündet zu haben, durch die Pukanic und sein Marketingchef Niko Franjic getötet wurden.

Pukanic, Gründer und Verleger der kroatischen Wochenzeitung "Nacional", war in seiner Heimat umstritten.

Mai-Quoten: ARD vor RTL und ZDF

Die ARD hat sich im Mai vor RTL und ZDF an die Spitze der meistgesehenen deutschen Fernsehsender gestellt. Alle drei mussten im Vergleich zum Vormonat aber einen Rückgang bei der Zuschauerquote hinnehmen. Wie aus den Zahlen der GfK-Fernsehforschung vom Pfingstmontag hervorgeht, erreichte die ARD einen Marktanteil von 12,5 Prozent (minus 0,2 Prozentpunkte), RTL kam auf 12,4 (minus 0,4) und das ZDF auf 11,6 Prozent (minus 0,4). Im April hatte der Kölner Privatsender RTL vor ARD und ZDF gelegen. Den vierten Platz belegte auch im Mai Sat.1 mit 10,9 Prozent (plus 0,2). Bei der Zuschauergruppe der 14- bis 49-Jährigen, die für die werbefinanzierten Privatsender wichtig ist, lag RTL mit 16,5 Prozent (minus 0,7) an der Spitze.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare