Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

"Toys 'R' Us"-Filiale: Der Spielzeug-Einzelhändler hat den Domain-Namen "toys.com" gekauft.
+
"Toys 'R' Us"-Filiale: Der Spielzeug-Einzelhändler hat den Domain-Namen "toys.com" gekauft.

"toys.com"

Internet-Adresse für 5,1 Millionen Dollar

Der US-amerikanische Spielzeug-Einzelhändler Toys 'R' Us hat tief in die Tasche gegriffen: Für 5,1 Millionen Dollar bezahlte er für die Internet-Adresse "toys.com".

New York. 5,1 Millionen Dollar für eine Internet-Adresse: Diese Summe ließ sich der amerikanische Spielzeug-Einzelhändler Toys 'R' Us den Domain-Namen "toys.com" kosten.

Das Unternehmen setzte sich in einem zähen Bietergefecht gegen die Werbeagentur National A-1 durch, wie aus am Wochenende veröffentlichten Aufzeichnungen der Auktion hervorgeht. National A-1 bot bis zum Preis von fünf Millionen Dollar mit. Der Domain-Name stammt aus der Insolvenzmasse des US-Unternehmens The Parent Company. Bei einer Versteigerung Anfang des Monats war "toys.com" bereits einmal verkauft worden - für lediglich 1,25 Millionen Dollar. Die Auktion wurde neu aufgerollt, nachdem Toys 'R' Us ankündigte, mehr zahlen zu wollen. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare