Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Was interessierte Google-Nutzer 2018? Den Suchanfragen nach waren es Ereignisse wie die Fußball-WM und die Royal-Hochzeit.
+
Was interessierte Google-Nutzer 2018? Den Suchanfragen nach waren es Ereignisse wie die Fußball-WM und die Royal-Hochzeit.

WM, Tote und Royals

Was Google-Nutzer 2018 interessierte

Jedes Jahr werden bei Google unzählige Suchbegriffe eingegeben. Der Suchmaschinenbetreiber gab nun bekannt, welche Infos die Nutzer 2018 am häufigsten abfragten. Besonders neugierig machten offenbar wichtige Ereignisse wie die Fußball-WM.

Was hat die Google-Nutzer in Deutschland 2018 besonders interessiert? Klare Antwort: die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland. Bei den allgemeinen Suchbegriffen verbuchte „WM“ in diesem Jahr die höchsten Zuwächse im Vergleich zum Vorjahr, wie Google mitteilte.

Bei den „Wie-Fragen“ lagen „Wie oft war Frankreich Weltmeister?“ und „Wie muss Deutschland spielen, um weiterzukommen?“ vor „Wie heißt der Sohn von Kate und William?“

Bei den allgemeinen Suchbegriffen interessierten zudem der als vermisst geltende Sänger Daniel Küblböck und 2018 gestorbene Prominente wie TV-Star Jens Büchner und DJ Avicii. Dahinter folgten die Begriffe „Medaillenspiegel“, „Olympia“, „Meghan Markle“, „Mondfinsternis“, „Euro Lira“ sowie „Hochzeit Harry Meghan“. Google wertete auch die Serien mit dem meisten Zuwachs aus. In Deutschland lagen da „Babylon Berlin“, „Bad Banks“ und „Tannbach“ vorne.

Google wertet nicht einfach nur die meistgesuchten Begriffe aus, da diese nicht speziell etwas über das Jahr aussagen. Vielmehr finden sich darunter eher allgemeingültige Suchen zum Wetter oder dem TV-Programm.

Unter den „Wo-Fragen“ erreichte „Wo ist der Mond?“ einen besonders hohen Anstieg, gefolgt von „Wo ist die ISS?“ und „Wo liegt Uruguay?“

Bei den „Was-Fragen“ interessierten kleine Tiere, die in diesem Sommer stark verbreitet waren: „Eichenprozessionsspinner was tun?“ lautete die Frage mit dem stärksten Zuwachs vor „Was hilft gegen Wespen?“. Die drittstärkste Frage „Was sind Permanenzen?“ bezog sich dagegen auf eine 500-000-Euro-Frage der TV-Show „Wer wird Millionär“. Unter Permanenz versteht man die beispielsweise schriftlich festgehaltene Zahlenabfolge beim Roulette.

Im weltweiten Ranking lag bei den Allgemeinen Suchbegriffen „World Cup“ vorne. Dahinter folgten DJ Avicii sowie der im September diesen Jahres gestorbene US-Rapper Mac Miller.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare