1. Startseite
  2. Kultur
  3. Gesellschaft

„Dekonstruktion des Reizes und der Abneigung“: Taylor Swift wird zum Studienfach

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Max Schäfer

Kommentare

Popstar Taylor Swift bei einem Auftritt
Popstar Taylor Swift bei einem Auftritt. (Archivfoto) © Stringer/Imaginechina/Zuma Press/dpa

Die New York University geht Taylor Swift auf den Grund. In einer Seminarreihe können sich Studierende mit dem Popstar beschäftigen.

New York – Taylor Swift begeistert mit ihrer Musik weltweit Massen und konnte bereits reihenweise Preise und Auszeichnungen abstauben. An der New York University (NYU) dürfen sich jetzt Studierende mit dem Weltstar beschäftigen. Das Clive Davis Institute for Recorded Music der NYU veranstaltet seit dem 26. Januar 2022 Seminare über die Popmusikerin an. Initiator des Kurses ist Professor und Musiker Jason King.

Die Musikjournalistin Brittany Spanos (Rolling Stone) führt die Studierenden ein Semester lang durch Taylor Stifts Entwicklung als Country- und Popmusikerin sowie als Unternehmerin, berichtete das Magazin Variety. Im Seminar soll es auch darum gehen, den Reiz oder die Abneigung gegen Taylor Swift und ihre Musik und ihrer öffentlichen Wahrnehmung zu dekonstruieren. Das schließt laut Beschreibung der Universität Kultur und Politik ihrer Teenagerzeit, sowie ihr Weißsein eine Rolle.

Taylor Swift: Universität in den USA beschäftigt sich mit Karriere des Popstars

Neben der Betrachtung von Taylor Swift selbst sollen außerdem gesellschaftliche Diskussionen über Frauenbilder sowie Weiße und Schwarze Muster in der Musikindustrie zur Sprache kommen. Auch Nationalismus in den USA ist ein Thema. Unternehmerische Aspekte sollen ebenfalls in den Blick genommen werden, darunter Urheberrecht und Social-Media-Strategien. Ziel der Seminarreihe an der New York University soll sein, dass die Studierenden ein höheres Maß an künstlerischer Wertschätzung, kritischem Denken sowie Recherche- und Schreibfähigkeiten entwickeln.

„Ich schreibe über Taylor Swift, seit ich vor meine Karriere vor zehn Jahren begonnen habe und bin schon länger ein Superfan von ihr. Es ist eine Ehre, mein Swiftie-Fachwissen mit den Studierenden zu teilen“, erklärte die Kursleiterin Brittany Spanos gegenüber dem Magazin Variety.

New York: Interesse an Universitätsseminar über Taylor Swift ist enorm

Das Interesse für das Seminar zu Taylor Swift Clive Davis Institute der New York University ist groß. Es sei eine Art akademische Variante des praxisbezogenen Liverpool Institute of Popmusic in Großbritannien. Es habe eine sehr lange Warteliste gegeben, berichtete ein Vertreter der NYU gegenüber Variety. Die Popmusikerin selbst wurde auch eingeladen, vor den Studierenden zu sprechen. Es ist unklar, ob sie diese Gelegenheit wahrnimmt.

Als Prominente ist sie immer wieder Gegenstand von Debatten. Wegen einer Erwähnung in einer Serie warf Taylor Swift Netflix jedoch Sexismus vor. (ms)

Auch interessant

Kommentare