1. Startseite
  2. Kultur
  3. Gesellschaft

„Die Leiden des jungen Werther“ – Schluchz

Erstellt:

Von: Judith von Sternburg

Kommentare

Lotte und Werther, links: Weihnachtsbäumchen.
Lotte und Werther, links: Weihnachtsbäumchen. © IMAGO/Heritage Images

Goethes Bestseller „Die Leiden des jungen Werther“ beförderte verschiedene Moden.

Goethes Briefroman endet am Heiligen Abend tragisch. Werther hat sich in der Nacht erschossen, aber er ist nicht gleich tot, aber zu retten ist er auch nicht mehr. Eine entsetzliche Szene, ein Menetekel für Suizidale, aber so wurde es bekanntlich nicht verstanden, im Gegenteil. Goethe hingegen fürchtete, hasste und respektierte das Sterben, weil er ein kluger Mensch war. Auch war er informiert darüber, was im Falle einer Selbsttötung alles misslingen kann. Und dass nichts Schönes und Großes daran ist.

Dass sich das Vorbild für Werthers traurige Liebe und seinen daraus resultierenden Lebensüberdruss an einem späten Oktobertag das Leben genommen hatte, zeigt, dass Goethe sich den Zeitpunkt des Finales gezielt herausgepickt hatte. In der Oper von Jules Massenet – Franzosen konnten beherzt große Goethe-Opern schreiben, weil der Druck einfach nicht so groß war – kommt es sogar zu einer letzten tränenreichen Begegnung des Sterbenden mit Charlotte, im Hintergrund ein Weihnachtslied, das einem den Rest gibt. Im Briefroman findet eine späte aufgewühlte Begegnung schon in tief weihnachtlicher Stimmung statt, der „aufgeputzte Baum mit Wachslichtern, Zuckerwerk und Äpfeln“, den Werther sich sogleich in trauter Heiligabendstimmung vorstellt, kontrastiert mit seiner Bitternis. Charlotte: „Ich fürchte, ich fürchte, es ist nur die Unmöglichkeit, mich zu besitzen, die Ihnen diesen Wunsch so reizend macht.“ Werther mit „starrem, unwilligem Blick“ findet das (zu Recht) billig. Sie: „Ich bitte Sie, mäßigen Sie sich!“ „Er knirrte mit den Zähnen und sah sie düster an.“

Der Bestseller „Werther“ trieb nicht nur (angeblich) die Suizidrate hoch und ließ junge Menschen in den Wertherfarben Gelb und Blau (!!!) im Salon melancholisch dreinschauen. Er forcierte auch die Weihnachtsbaummode massiv.

Auch interessant

Kommentare