1. Startseite
  2. Kultur
  3. Gesellschaft

Das Philosophiemagazin „Hohe Luft“ wird eingestellt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Michael Hesse

Kommentare

„Hohe Luft“-Chefredakteur Thomas Vasek
„Hohe Luft“-Chefredakteur Thomas Vasek © imago/Rudolf Gigler

Das Magazin für philosophische Themen wird nach 10 Jahren nicht mehr publiziert

Vor zehn Jahren richteten sich gleich zwei Magazine an Leser:innen, die Lust am Denken haben. Neben dem zuvor bereits in Frankreich erschienen „Philosophie Magazin“ betrat auch „Hohe Luft“ den Zeitschriftenmarkt. Während im ersteren relativ breit gesellschaftliche Themen debattiert wurden, sorgte „Hohe Luft“ auch mit einer stärkeren Konzentration auf genuin philosophische Fragen für Aufmerksamkeit. Von Anfang an jedoch war das französisch-stämmige „Philosophie Magazin“ das verkaufsstärkere. Wie jetzt bekannt wurde, ist „Hohe Luft“ Ende des letzten Jahres eingestellt worden. Bereits die November/Dezember-Ausgabe wurde nicht mehr ausgeliefert. Stattdessen werden Interessierte und Abonnenten bei einem Besuch auf der Homepage von „Hohe LufT“ auf eine Seite des „Philosophie Magazins“ weitergeleitet.

Dem Vernehmen nach sollen von der Schließung acht freie und feste Mitarbeiter:innen betroffen sein. Darunter auch der bisherige Chefredakteur Thomas Vasek. Auf eine Anfrage der FR erklärte der Hamburger Verlag Inspiring Network: „Die allseits steigenden Kosten und das veränderte Konsumklima machen auch vor unseren Zeitschriften nicht halt.“ Daher habe man sich „schweren Herzens“ dazu entschieden, die Print-Ausgabe von Hohe Luft zum Jahresende 2022 einzustellen und künftig mit dem Philosophie Magazin enger zusammenarbeiten. Weiter heißt es in der schriftlichen Erklärung: „Hohe Luft und das Philosophie Magazin verfolgen ein gemeinsames Ziel: Philosophische Ideen auf höchstem Niveau vielen Menschen zugänglich zu machen und die Dinge, die uns bewegen, aus einem philosophischen Blickwinkel zu betrachten. Wir freuen uns auf einen engen Austausch und auf künftige Kooperationen mit dem Philosophie Magazin, um gemeinsam den Markt weiter zu erschließen.“ Die bisherigen Abonnentinnen und Abonennten des Hohe Luft Print-Magazins erhielten ab sofort das „Philosophie Magazin“ als Ersatz. MH

Auch interessant

Kommentare