Hintergrund

Filme im Wettbewerb

Im offiziellen Wettbewerb der 60. Internationalen Filmfestspiele Berlin (11. bis 21. Februar) konkurrieren 20 Filme um den Goldenen Bären. Sechs weitere Werke werden außer Konkurrenz gezeigt. Wir dokumentierten die Festival-Filme.

Berlin. Im offiziellen Wettbewerb der 60. Internationalen Filmfestspiele Berlin (11. bis 21. Februar) konkurrieren 20 Filme um den Goldenen Bären. Sechs weitere Werke werden außer Konkurrenz gezeigt. Wir dokumentierten die Festival-Filme.

- "Jud Süß" - Film ohne Gewissen" von Oskar Roehler (Deutschland), mit Tobias Moretti, Martina Gedeck, Moritz Bleibtreu, Justus von Dohnanyi und Armin Rohde

- "Shahada" von Burhan Qurbani (Deutschland)

- "Der Räuber" von Benjamin Heisenberg (Deutschland), mit Andreas Lust und Franziska Weisz

- "The Ghost Writer ("Der Ghostwriter") von Roman Polanski (Frankreich/Polen), mit Ewan McGregor, Pierce Brosnan und Kim Cattrall

- "Greenberg" von Noah Baumbach (USA), mit Ben Stiller, Rhys Ifans und Jennifer Jason Leigh

- "Howl" von Rob Epstein und Jeffrey Friedman (USA)

- "The Killer Inside Me" von Michael Winterbottom (Großbritannien), mit Casey Affleck, Jessica Alba und Kate Hudson

- "Mammuth" von Benoît Delépine (Frankreich), mit Gérard Depardieu und Isabelle Adjani

- "En Familie" (A Family) von Pernille Fischer Christensen (Dänemark)

- "En ganske snill mann" (A Somewhat Gentle Man) von Hans Petter Moland (Norwegen), mit Stellan Skarsgård

- "Submarino" von Thomas Vinterberg (Dänemark)

- "San qiang pai an jing qi" (A Woman, A Gun And A Noodle Shop) von Zhang Yimou (China)

- "Tuan Yuan" (Getrennt zusammen) von Wang Quan'an (China)

- "Caterpillar" von Koji Wakamatsu (Japan)

- "Bal" (Honig) von Semih Kaplanoglu (Türkei)

- "Na Putu" (On the Path) von Jasmila Zbanic (Bosnien)

- "Shekarchi" (The Hunter) von Rafi Pitts (Iran)

- "Eu când vreau sa fluier, fluier" (If I Want To Whistle, I Whistle) von Florin Serban (Rumänien)

- "Kak ya provel etim letom" (How I Ended This Summer) von Alexei Popogrebsky (Russland)

- "Rompecabezas" von Natalia Smirnoff (Argentinien)

Außer Konkurrenz:

- "Shutter Island" von Martin Scorsese (USA), mit Leonardo DiCaprio, Ben Kingsley und Max von Sydow

- "Please Give" von Nicole Holofcener (USA), mit Amanda Peet

- "The Kids Are Alright" von Lisa Cholodenko (USA), mit Julianne Moore, Annette Benning und Mark Ruffalo

- "My Name Is Khan" von Karan Johar (Indien), mit Kajol und Shah Rukh Khan

- "Otouto" (About Her Brother) von Yoji Yamada (Japan)

- "Exit Through the Gift Shop" (Ausgang durch den Souvenirladen) von Banksy (Großbritannien)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion