+
2017 kamen 15.000 zum 34c3 nach Leipzig, in diesem Jahr werden zum 35. Jahreskongress des Chaos Computer Clubs 16.000 Gäste erwartet.

35c3

Chaos Computer Club lädt zum Hackertreff nach Leipzig

Smart Home und Überwachung, Roboter-Kunst und Hackerethik: 16.000 Besucherinnen und Besucher befassen sich auf dem Jahreskongress des Chaos Computer Clubs in Leipzig mit der vernetzten Gesellschaft.

In den letzten Dezembertagen hält der Chaos Computer Club der vernetzten Gesellschaft traditionell den Spiegel vor: Von diesen Donnerstag an versammeln sich rund 16.000 Besucher auf dem Jahreskongress der Hacker, der wie im Vorjahr in Leipzig stattfindet. Geboten werden mehr als 160 Vorträge und Workshops.

Die Bandbreite der Themen reicht vom digitalen Zuhause (Smart Home) über das Eindringen ins iPhone-Betriebssystem iOS oder die künstlerischen Fähigkeiten von Robotern bis zu einem Vortrag über Hackerethik. Natürlich geht es auch immer wieder um das Dauerthema Überwachung, etwa bei den neuen Polizeigesetzen in mehreren Bundesländern, in der Überprüfung der elektronischen Patientenakte oder zur Blockade des Kommunikationsdienstes Telegram in Russland.

Ein spannendes Thema zur IT-Sicherheit ist in diesem Jahr die Venenerkennung, die als eines der sichersten biometrischen Verfahren zur Identifizierung von Menschen gilt. Zwei Berliner Hacker wollen zeigen, wie sie diese geknackt haben.

Der zum 35. Mal stattfindende Chaos Communication Congress, kurz 35c3, gehört zu den größten Hacker-Treffen der Welt. Die viertägige Veranstaltung ist längst ausverkauft und erneut gewachsen – rund 1000 Besucher mehr als im vergangenen Jahr kommen. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion