Ressortarchiv: Kultur

Letzter Schwanengesang der Beatles vom Dach herab

Beatles

Letzter Schwanengesang der Beatles vom Dach herab

Am 30. Januar 1969 treten die Beatles ein letztes Mal live auf – beim legendären Rooftop Concert.
Letzter Schwanengesang der Beatles vom Dach herab
Dieter Kosslicks letzte Berlinale

Filmfestspiele

Dieter Kosslicks letzte Berlinale

Seit 18 Jahren ist er der wichtigste Mann der Berlinale. Nun führt Direktor Dieter Kosslick zum letzten Mal durch das Filmfest. Dabei vertraut er auch auf Ingwerwasser - und zieht Parallelen zum …
Dieter Kosslicks letzte Berlinale
Album von Alanis Morissette wird Broadway-Musical

"Jagged Little Pill"

Album von Alanis Morissette wird Broadway-Musical

Am New Yorker Broadway ist alles möglich. Nur erfolgreich muss es sein.
Album von Alanis Morissette wird Broadway-Musical
Sandra Hüller gehört zur Berlinale-Jury

Filmfestspiele

Sandra Hüller gehört zur Berlinale-Jury

In gut einer Woche beginnen die Internationalen Filmfestspiele in Berlin. Direktor Dieter Kosslick hat jetzt das Programm vorgestellt.
Sandra Hüller gehört zur Berlinale-Jury
„Kein Hagener macht sich die Erde untertan“

Anthropologie

„Kein Hagener macht sich die Erde untertan“

Es ist schwer, nicht überall das zu sehen, was man schon kennt. Ein Interview mit der britischen Anthropologin Marilyn Strathern.
„Kein Hagener macht sich die Erde untertan“
"Gendersternchen" ist der "Anglizismus des Jahres"

Sprachliche Gleichbehandlung

"Gendersternchen" ist der "Anglizismus des Jahres"

Die deutsche Initiative "Anglizismus des Jahres" würdigt seit 2010 "den positiven Beitrag des Englischen zur Entwicklung der deutschen Sprache".
"Gendersternchen" ist der "Anglizismus des Jahres"
„Alles war schwarz und weiß“

„Exit“, Arte

„Alles war schwarz und weiß“

„Exit – Mein Weg aus dem Hass“: Ein ausgesprochen persönlicher Film über Aussteiger aus der Nazi-Szene.
„Alles war schwarz und weiß“
Hundert Jahre Hass

Oper Frankfurt

Hundert Jahre Hass

Markante, musikalisch fulminante Premiere an der Oper Frankfurt: Verdis „Macht des Schicksals“.
Hundert Jahre Hass
Angelina Jolie dreht Thriller "Those Who Wish Me Dead"

Neues aus Hollywood

Angelina Jolie dreht Thriller "Those Who Wish Me Dead"

Angelina Jolie hat sich in letzter Zeit verstärkt auf ihre Regie-Arbeit konzentriert. Demnächst steht sie aber für einen Thriller wieder vor der Kamera.
Angelina Jolie dreht Thriller "Those Who Wish Me Dead"
Bärige Mikroben

Times mager

Bärige Mikroben

Die gute Nachricht: Auf der Erde gibt es Lebewesen, die uns um ein Vielfaches überleben werden.
Bärige Mikroben
Britischer Literaturpreis verliert Millionen-Sponsor

Suche nach neuer Geldquelle

Britischer Literaturpreis verliert Millionen-Sponsor

Salman Rushdie hat ihn gewonnen ebenso wie Julian Barnes, Margaret Atwood und andere renommierte Autoren. Nun steht der begehrte Man Booker Prize vor einer großen Veränderung.
Britischer Literaturpreis verliert Millionen-Sponsor
Die Hölle brennt in Eiseskälte

Frankfurter Positionen

Die Hölle brennt in Eiseskälte

Bunny Rogers Installation im MMK Zollamt lässt frösteln.
Die Hölle brennt in Eiseskälte

Frankfurt

Die Idee einer neuen Weltmusik

Lasst uns spielen: Khruangbin aus Houston im ausverkauften Gibson.
Die Idee einer neuen Weltmusik
Bremer Literaturpreis für Arno Geiger

Auszeichnung

Bremer Literaturpreis für Arno Geiger

Eine absolut lesenswerte Zeitreise zurück in das Jahr 1944 unternimmt Arno Geiger in seinem berührenden Kriegsroman "Unter der Drachenwand".
Bremer Literaturpreis für Arno Geiger
Lustiger Intrigantenstadl

„Bier Royal“

Lustiger Intrigantenstadl

Kennen Sie noch „Kir Royal“? Der ZDF-Zweiteiler „Bier Royal“ scheitert bei dem Versuch, daran anzuknüpfen.
Lustiger Intrigantenstadl
Skizzen aus Gerhard Richters Altpapier mitgenommen

Prozess in Köln

Skizzen aus Gerhard Richters Altpapier mitgenommen

Ein 49-Jähriger muss sich vor Gericht verantworten, weil er aus dem Papiermüll des Künstlers Gerhard Richter vier Entwürfe gefischt haben soll, die er zu Geld machen wollte.
Skizzen aus Gerhard Richters Altpapier mitgenommen
Glenn Close räumt erneut Filmpreis ab

SAG-Awards

Glenn Close räumt erneut Filmpreis ab

Die amerikanische Schauspielerin scheint mit ihrer Hauptrolle ihres jüngsten Kinofilms die Kritiker in den USA auf ganzer Linie zu überzeugen. Nach einem Golden Globe wurde sie jetzt auch noch mit …
Glenn Close räumt erneut Filmpreis ab
In der Falle: Kosky inszeniert "La Bohème" in Berlin

Premiere

In der Falle: Kosky inszeniert "La Bohème" in Berlin

Der Evergreen von Giacomo Puccini als Trauerspiel: Karg und minimalistisch hat Barrie Kosky die Szenen aus dem Pariser Künstlerleben an der Komischen Oper Berlin inszeniert.
In der Falle: Kosky inszeniert "La Bohème" in Berlin
Der Klang der Nouvelle Vague

Filmkomponist Michel Legrand

Der Klang der Nouvelle Vague

Er war einer der größten Filmkomponisten: Zum Tod von Michel Legrand.
Der Klang der Nouvelle Vague
Wir sind Tatort

Times mager

Wir sind Tatort

Mobbing einer ganzen Stadt - oder Marketing für eine Stadt wie Dortmund? Hauptsache, der Tatort wandert nicht ab.
Wir sind Tatort
Wilde Konsumenten

Schauspiel Frankfurt

Wilde Konsumenten

Das Schauspiel Frankfurt zeigt „sklaven leben“ als Beitrag zu den „Frankfurter Positionen“.
Wilde Konsumenten

Literatur

Unterm Mäntelchen der Spannung

Litprom lässt im Frankfurter Literaturhaus über den Kriminalroman diskutieren.
Unterm Mäntelchen der Spannung
Seelenverkäufer

Theater

Seelenverkäufer

Volker Löschs „Das blaue Wunder“ verzerrt am Staatsschauspiel Dresden die AfD-Propaganda zur Kenntlichkeit. 
Seelenverkäufer
„Ich bleibe lieber auf der anderen Seite“

Interview

„Ich bleibe lieber auf der anderen Seite“

Franz-Josef Selig, in der Frankfurter Oper in „Macht des Schicksals“ zu hören, spricht im FR-Interview über seine Versuche, kein Opernsänger zu werden, und das Glück, ein sehr tiefer Bass zu sein.
„Ich bleibe lieber auf der anderen Seite“
Frühmorgens von der Polizei abgeholt werden

Tatort: „Der Pakt“

Frühmorgens von der Polizei abgeholt werden

Der letzte Tatort mit Devid Striesow erzählt von Angst und Erpressbarkeit der Migranten.
Frühmorgens von der Polizei abgeholt werden