Berlin

Anbau wieder geöffnet

Der Erweiterungsbau des Museums Berggruen in Berlin ist nach seiner Sanierung wieder geöffnet. Er ist die Heimat für Dutzende Werke von Paul Klee.

Der Erweiterungsbau des Museums Berggruen in Berlin ist nach seiner Sanierung wieder geöffnet. Er ist die Heimat für Dutzende Werke von Paul Klee.

Zur Eröffnung des Anbaus am Sonntag gab es einen Tag der Offenen Tür, es bildete sich eine Warteschlange. Der Neubau war im Jahr 2013 kurz nach seiner Eröffnung wegen Schimmels wieder geschlossen worden. Der historische Bau des Museums nahe dem Schloss Charlottenburg blieb in der Zeit jedoch geöffnet.

Nach der Sanierung seien nun rund 70 Werke des Malers Paul Klee (1879-1940) wieder zu sehen, teilten die Staatlichen Museen mit. Das Museum, gestiftet vom Sammler und Kunsthändler Heinz Berggruen (1914-2007), versammelt Werke der Klassischen Moderne, unter anderem von Pablo Picasso, Alberto Giacometti, Georges Braque und Henri Matisse. Es hat nun eine Ausstellungsfläche von 1250 Quadratmetern. Im Hauptbau hatte einst Berggruen selbst gewohnt. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion