1. Startseite
  2. Hessen

Zahl der ertrunkenen Menschen in Hessen gesunken

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Ute Vogt
DLRG-Präsidentin Ute Vogt. © Erik Frank Hoffmann/-/dpa/Archivbild

In Hessen sind 2021 weniger Menschen ertrunken als im Vorjahr. Insgesamt seien 19 Opfer gezählt worden, wie die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) in Bad Nenndorf am Donnerstag mitteilte. 16 von ihnen waren Männer, die meisten Opfer starben in den Sommermonaten. Unglücksort war in elf Fällen ein Fluss. Im Jahr zuvor waren 23 Menschen ertrunken, 2019 waren es 20 Menschen gewesen.

Wiesbaden - Auch deutschlandweit ist die Zahl gesunken, und zwar auf 299 ertrunkene Menschen. Dies ist laut Angaben des DLRG der niedrigste Stand seit Beginn der Erhebungen im Jahr 2000. Nicht in dieser Statistik enthalten sind die mehr als 180 Opfer der Hochwasser-Katastrophe in Rheinland-Pfalz und in Nordrhein-Westfalen. Viele der Menschen seien zwar sehr wahrscheinlich durch Ertrinken gestorben, die DLRG könne das aber nicht genau beziffern, hieß es in der Mitteilung. dpa

Auch interessant

Kommentare