1. Startseite
  2. Hessen

Wetter: Sturm Roxana wütet in Hessen – Regen flutet Autobahnen

Erstellt:

Von: Jan Trieselmann

Kommentare

Vor einem großen Gebäude, um das ein Gerüst befestigt ist, steht ein Fahrzeug, das eine Leiter zu dem Gebäude ausgefahren hat.
Das Sturmtief Roxana brachte am Sonntag (06.02.2022) Regen und starken Wind mit sich: In Darmstadt kam deswegen sogar die Feuerwehr zum Einsatz. Laut den Fotoreportern 5vision.media lösten sich durch starke Windböen Teile an einem Baugerüst in der Holzhofallee. © 5vision.media

Sturm Roxana hat in ganz Hessen die Feuerwehren auf Trab gehalten: Regen flutete Autobahnen. Baugerüst-Teile drohten, wegen starkem Wind herunterzufallen.

Darmstadt – Starker Wind und Regen: Sturmtief Roxana hat am Sonntag (06.02.2022) in ganz Hessen Einsätze der Feuerwehr verursacht – das Wetter hat unter anderem den Autobahn-Verkehr in Hessen teils erheblich beeinträchtigt.

Laut Informationen des hr gab es in ganz Hessen Meldungen der Polizei über herumfliegende Gegenstände sowie heruntergestürzte Äste wegen Sturmtief Roxana. In Stadtallendorf im mittelhessischen Kreis Marburg-Biedenkopf wurde durch den heftigen Wind ein Trampolin davon geweht und in Schlüchtern (Main-Kinzig-Kreis) brachte das Wetter einen Teich zum Überlaufen.

Wetter in Hessen: Feuerwehr sichert Baugerüst gegen Wind von Sturm Roxana

Wie in anderen Teilen Hessens kam es auch in Darmstadt zu einem Unwetter-Einsatz für die Feuerwehr: Wegen starker Windböen hatten sich Teile von einem Baugerüst in der Holzhofallee gelöst, wie die Fotoreporter 5vision.media mitteilten. Die Höhenrettungsgruppe der Feuerwehr Darmstadt hatte der durch das Wetter hervorgerufenen Gefahr aber schnell ein Ende gesetzt.

Laut Fuldaer Zeitung gab es bei Hessens höchstem Berg, der Wasserkuppe, einen Schneesturm, den der Wind von Sturm Roxana zusammen mit Neuschnee verursacht hatte. Teilweise mussten wegen des Wetters sogar Autos von Straßen und Parkplätzen fortgeschafft werden.

Wind und Regen über Hessen: Feuerwehr muss wegen Wetter auf Autobahn ausrücken

Ebenfalls stark betroffen von dem Wetter waren mehrere Autobahnen in Hessen: Der Regen hatte so beispielsweise auf der A66 bei Frankfurt dazu geführt, dass sich große Pfützen gebildet hatten, wie hessenschau schilderte. Die A7 bei Kirchheim im Kreis Hersfeld-Rotenburg war sogar teils überflutet – auch dort verursachte Sturm Roxana einen Feuerwehr-Einsatz.

Noch stärkere Wetter-Auswirkungen gab es in Hessen im vergangenen Oktober: Damals war Sturm „Ignatz“ über Hessen gezogen und hatte in Frankfurt einen Bauarbeiter verletzt*. (Jan Trieselmann) *fnp.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare