Wiesbaden

Vortrag in Wiesbaden zu Folgen der Klimakrise

Der Experte Wolfgang Lucht ist der Hauptredner auf der Reformationsfeier am Donnerstag.

Wolfgang Lucht, Klimaexperte und Mitbegründer der Scientists for-Future-Bewegung, ist Hauptredner der zentralen Reformationsfeier der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau in Wiesbaden. Am 31. Oktober um 18 Uhr ist der Physiker und Geographieprofessor vom renommierten Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung in der Wiesbadener Lutherkirche, Satoriusstraße 16, zu Gast.

Lucht ist Mitarbeiter des Weltklimarats der Vereinten Nationen und Mitglied des sechsköpfigen Sachverständigenrats der Bundesregierung für Umweltfragen. Der Experte gehört einer aktuellen Untersuchung zufolge zu den weltweit meist zitierten Forschern über alle Fachgebiete hinaus. In Wiesbaden will er über die „Schöpfung in der Klimakrise“ sprechen, kündigt das Dekanat Wiesbaden an.

Die Reformationsfeier in der Lutherkirche beginnt mit einem Gottesdienst, die Predigt hält Kirchenpräsident Volker Jung. Musikalisch begleitet der Bachchor unter Leitung von Jörg Endebrock die Feier.

Am 31. Oktober erinnern Protestantinnen und Protestanten in aller Welt an den Beginn der Reformation durch Martin Luther im Jahr 1517 und die Entstehung der evangelischen Kirche. Zum 25. Mal veranstaltet die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau einen Festakt am Reformationstag. Bei der Feier blickt eine bekannte Persönlichkeit mit ihrer besonderen Sicht auf das protestantische Profil in der Gesellschaft. Bislang zählten unter anderem der frühere DDR-Ministerpräsident Lothar de Mazière, die ZDF-Moderatorin Gundula Gause oder der langjährige ARD-Korrespondent in Brüssel, Rolf-Dieter Krause, zu den Referenten. 

Kommentare