+
Ein Mann mit Axt bedroht Passanten in Viernheim. Als die Polizei ihn findet, eskaliert die Situation. Sie muss auf ihn schießen.

Situation eskaliert

Mann mit Axt von Polizei niedergeschossen

  • schließen

Ein Mann mit einer Axt bedroht Passanten in Viernheim. Als die Polizei ihn findet, eskaliert die Situation. Sie muss auf ihn schießen.

  • Mann mit Axt  bedroht Passanten in Viernheim
  • Mann wehrt sich gegen Festnahme
  • Polizist muss Schüsse abgeben

Viernheim - Von Viernheim in Hessen sind es nur wenige Kilometer bis nach Mannheim in Baden-Württemberg. Über diese Grenze flüchtete ein Mann, nachdem er am Freitag (31.01.2020) in Viernheim mit einer Axt durch den Ort spaziert war und Passanten bedroht hatte. 

Doch damit nicht genug, bei der Festnahme in Mannheim zerlegte er noch einen Streifenwagen, wie die Polizei in Mannheim am Samstag mitteilte. Erst Schüsse eines Polizeibeamten konnten ihn aufhalten.

Viernheim: Mann bedroht Passanten mit Axt

Was war genau geschehen? Nach 20 Uhr soll der 41-jährige Mann mit einer Axt Passanten in der Alten Mannheimer Straße in Viernheim bedroht haben. Die Polizei rückte aus und entdeckte den Mann auf baden-württembergischer Seite.

Bereits beim Anhalten des Polizeifahrzeugs hielt der Mann eine Axt in der Hand und lief auf die Beifahrerseite, noch bevor der dort sitzende Beamte aussteigen konnte.

Viernheim: Polizei muss Schüsse auf Mann mit Axt abgeben 

Der 41-jährige Mann hob die Axt und hämmerte auf das Fenster der Beifahrertür ein. Der Beamte am Steuer des Streifenwagens stieg aus und sprühte Pfefferspray, aber auch das brachte den Täter nicht davon ab, auf den Streifenwagen einzuschlagen. 

Erst als der Polizist zur Waffe griff und zwei Schüsse auf den Angreifer abgab, ließ dieser vom Streifenwagen ab. Er wurde an der Schulter getroffen und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren. Lebensgefahr soll nach den Schüssen zu keinem Zeitpunkt bestanden haben, so die Polizei. 

Viernheim: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den Axtangreifer

Gegen den Axtangreifer von Viernheim ermittelt jetzt die Staatsanwaltschaft. Sie wirft dem Angreifer vor, er habe den Tod des Polizeibeamten billigend in Kauf genommen. 

Nach ersten Erkenntnissen „soll der Tatverdächtige psychisch erkrankt sein, weshalb die Staatsanwaltschaft Mannheim dessen Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus beantragt hat“, wie das Polizeipräsidium Mannheim und die Staatsanwaltschaft in einer gemeinsamen Pressemitteilung erklären.

Viernheim: Kriminaltechniker untersuchen Angriff mit der Axt

Die Kriminalpolizeidirektion Heidelberg schickte nach den Schüssen und dem Angriff mit der Axt Kriminaltechniker an den Tatort in Viernheim, um weitere Untersuchungen anzustellen. Die weiteren Ermittlungen übernehmen Staatsanwaltschaft Mannheim und die Polizei Mannheim.
vb

Bei Viernheim auf der A67 filmt ein Mann einen schweren Unfall. Eine Polizistin möchte ihn kontrollieren - und gerät prompt in Gefahr.

Ein Jugendlicher war am helllichten Tag zu Fuß in Viernheim unterwegs, als ihm drei Männer auflauern und ihn mit einem Messer bedrohen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion