1. Startseite
  2. Hessen

Tödlicher Unfall: 19-Jähriger stirbt noch an Unfallstelle

Erstellt:

Von: Luisa Weckesser

Kommentare

Ein Streifenwagen der Polizei steht an einer Unfallstelle.
Bei Wiesbaden kam es kürzlich zu einem tödlichen Verkehrsunfall. (Symbolbild) © Stefan Puchner/dpa

Bei Wiesbaden verliert der Fahrer eines VW Golf plötzlich die Kontrolle und kommt von der Straße ab. Sein Beifahrer stirbt. Nun ermittelt die Polizei.

Oestrich – Auf der K634 nahe Wiesbaden kommt es in der Nacht zum Donnerstag (17.03.2022) zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem ein Fahrzeuginsasse tödlich verletzt wird. Das teilt das Polizeipräsidium Westhessen mit.

Ersten Erkenntnissen zufolge fuhr ein 20 Jahre alter Mann aus Steinfurt gegen 4.15 Uhr mit seinem VW Golf auf der Kreisstraße von Hallgarten nach Oestrich. Im Fahrzeug befand sich auch sein 19-jähriger Beifahrer aus Oestrich-Winkel.

Aus bislang ungeklärter Ursache verlor der Fahrer auf der Strecke die Kontrolle über sein Fahrzeug, geriet ins Schleudern und kam nach links von der Fahrbahn ab. Dort kam das Auto nach einigen Metern zum Stillstand, erklärt die Polizei.

Bei Wiesbaden: Beifahrer bei Unfall aus Auto geschleudert

Erste Ermittlungen deuten laut den Beamten darauf hin, dass der 19 Jahre alte Beifahrer bei dem Unfall aus dem Fahrzeug geschleudert wurde und sich dabei tödliche Verletzungen zuzog. Der 20 Jahre alte Fahrer kam schwer, aber nicht lebensbedrohlich verletzt in ein Krankenhaus.

Das Fahrzeug sowie der Führerschein des 20-Jährigen wurden sichergestellt. Darüber hinaus führte ein Arzt eine Blutentnahme bei dem jungen Mann durch. Der Sachschaden soll rund 40.000 Euro betragen.

Tödlicher Unfall nahe Wiesbaden: Polizei sucht Zeugen

Die Polizei hat die Ermittlungen bezüglich des Unfallherganges und der genauen Umstände aufgenommen. Hierfür kamen nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft zur Rekonstruktion des Unfalls ein Gutachter und eine Drohne der Polizei zum Einsatz, so die Polizei.

Mögliche Zeuginnen oder Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06722/91120 mit der Polizeistation Rüdesheim in Verbindung zu setzen.

Erst kürzlich hatte ein Autofahrer während der Fahrt das Bewusstsein verloren und eine rote Ampel in Wiesbaden überfahren. Ein Fußgänger hatte Glück im Unglück. (luw)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion