1. Startseite
  2. Hessen

Nach Rassismus-Vorfall bei Polizei Mittelhessen: Weitere Vorwürfe werden bekannt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Julius Fastnacht, Lucas Maier

Kommentare

Auf einem TikTok-Video ist ein Polizist aus Mittelhessen zu sehen, wie er sein Gegenüber rassistisch beleidigt. Neue Vorwürfe bekannt geworden.

Update vom Donnerstag, 16. Juni, 15.30 Uhr: Mittlerweile hat die Polizei die Authentizität des Video-Materials bestätigt. Seit Mittwoch (15. Juni) ist nun auch die Staatsanwaltschaft involviert, so der Hessische Rundfunk.

Gegen den Polizisten wurde ein Disziplinarverfahren eingeleitet. Derzeit befindet sich dieser aber weiterhin im Dienst, wie hessenschau.de berichtet. Auch der mutmaßliche Betroffene hat sich mittlerweile zu Wort gemeldet. Laut Fabjo Sula soll das Video bereits im November 2018 entstanden sein, wie er gegenüber der Hessenschau angab.

Polizei Hessen: Weitere Vorwürfe nach TikTok-Video bekannt geworden

Im weiteren Verlauf wurde Sula nach eigenen Angaben mehrmals daran gehindert Anzeige zu erstatten. Sowohl vor Ort sei er abgewiesen worden, als auch telefonisch.

Sogar per Mail habe der Betroffene versucht, eine Anzeige samt Videomaterial zu stellen, wie die Hessenschau berichtet. Am Ende lud er das Video auf Youtube hoch. Den Ausschnitt, der auf TikTok viral ging, hatte er erst am Montag (13. Juni) hochgeladen, so der Bericht.

TikTok-Video zeigt rassistischen Ausfall von mittelhessischem Polizisten - Ermittlungen in Gießen

Update vom Montag, 14. Juni, 18.00 Uhr: Wie die Gießener Allgemeine Zeitung in Erfahrung gebracht hat, ist das seit gestern auf TikTok kursierende Video bereits an die zwei Jahre alt. In der Sequenz ist zu hören, wie ein Polizist sein Gegenüber mit einem rassistischen Spruch beschimpft. Auf Anfrage teilte die Polizei der GAZ mit, dass sich der Vorfall in Gießen zugetragen hat, spätestens im Herbst 2020.

Das Video ist mit acht Sekunden sehr kurz und stellt nicht die gesamte Situation dar. Deutlich darauf zu erkennen ist aber der Polizist, im Hintergrund zu sehen ist das Behördenzentrum am Berliner Platz. Bei dem Beamten soll es sich um einen 34-jährigen, aktiven Polizisten handeln.

Bei Kontrolle in Gießen: Polizist beleidigt Gegenüber rassistisch

Nach Angaben von Polizeipressesprecher Jörg Reinemer muss der Mann mit einem Disziplinarverfahren rechnen, an dessen Ende eine Suspendierung stehen könnte. Eine Rolle spiele dabei die Vor- und Nachgeschichte zu dem Vorfall. Hintergrund der Situation sei wohl eine Kontrolle, der nicht zu erkennende Mann, der beleidigt wurde, ein „mutmaßlichen Störer.“

Am Vormittag hatte sich Polizeipräsident Bernd Paul in einer Mitteilung klar zum Zwischenfall geäußert. Es sei Anspruch der Polizei, auch in schwierigen Situationen Bürgern mit Respekt und Toleranz gegenüberzutreten, so Paul. „Keine noch so frustrierende Situation darf für eine Beamtin oder einen Beamten zu solch einem Fehlverhalten führen.“

Gießen: TikTok-Video zeigt rassistischen Ausfall von mittelhessischem Polizisten

Erstmeldung vom Montag, 14. Juni: Gießen – Klar und deutlich tönen die Worte des Polizisten den Zuschauern entgegen: „Mach‘ und verschwinde, sonst vergesse ich mich. Geh in dein Schweine-Land zurück“, sagt der Mann zu seinem Gegenüber. Der Wortlaut stammt aus einem TikTok-Video vom Montag (13. Juni), das sich mittlerweile in Windeseile im Netz verbreitet – und offenbar den rassistischen Ausfall eines mittelhessischen Beamten zeigt. Versehen ist der Clip mit dem Verweis „Gießen“.

Das Polizeipräsidium Mittelhessen hat die Echtheit der Aufnahmen am Dienstag (14. Juni) bestätigt. So teilte Polizeipräsident Bernd Paul in einer Presseerklärung mit: „Ich versichere Ihnen, dass mich die Videosequenz betroffen macht. Ein solcher rassistischer Ausspruch gegenüber einem Bürger ist völlig inakzeptabel und niemals hinnehmbar – ganz unabhängig davon, was in der konkreten Situation vorgefallen sein mag.“

In einem online kursierenden Video ist zu sehen, wie ein Polizist sein Gegenüber rassistisch beleidigt. Das Polizeipräsidium Mittelhessen in Gießen reagiert.
In einem online kursierenden Video ist zu sehen, wie ein Polizist sein Gegenüber rassistisch beleidigt. Das Polizeipräsidium Mittelhessen in Gießen reagiert. © Screenshot/tiktok.com

Gießen: Mittelhessische Polizei will nach Rassismus-Eklat „lückenlos aufklären“

Weiter teilte Paul mit: „Der Sachverhalt wird lückenlos und konsequent aufgeklärt.“ Inzwischen habe das mittelhessische Polizeipräsidium in Gießen dienstrechtliche Ermittlungen aufgenommen, die noch andauern. Der in der Videosequenz zu sehende Polizist sei identifiziert, das Videomaterial gesichert.

Der Empfänger der rassistischen Beleidigungen, der den Vorfall wohl aufgezeichnet hat, ist der Behörde allerdings noch nicht bekannt. Die Polizei bitten den Mann, sich möglichst zeitnah zu melden. Das veröffentlichte Video deutet an, dass sich der Vorfall in Gießen ereignet hat. Zu den genauen Umständen des Vorfalls machte die Polizei keine Angaben. Für Rückfragen war sie telefonisch zunächst nicht zu erreichen. (juf)

Im Zuge des Rechtsextremismus-Skandals bei der Polizei Hessen mussten sich bereits 2021 zwei Polizisten aus dem Regierungsbezirk Gießen wegen rechter Umtriebe vor Gericht verantworten.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion