1. Startseite
  2. Hessen

Deutscher Wetterdienst (DWD) warnt vor starken Gewittern in Hessen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sebastian Richter

Kommentare

Gewitter
Der Deutsche Wetterdienst warnt in Hessen vor heftigen Gewittern. (Symbolbild) © Fabian Sommer/dpa

In Hessen könnte es heute ungemütlich werden. Der deutsche Wetterdienst (DWD) warnt in einigen Regionen vor Gewittern und Unwettern.

Offenbach – In Hessen soll das Wetter laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) in manchen Gegenden ungemütlich werden. Für mehrere Kreise hat der DWD am Montagmorgen (16. Mai) vor starkem Gewitter gewarnt. Örtlich sind Blitzeinschläge möglich, vereinzelt können Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden, so der DWD.

Das extreme Wetter in Hessen konzentriert sich zunächst auf einzelne Kreise. Bei sommerlichen 23 bis 26 Grad Celsius sollen die Unwetter von Südwesten her aufziehen, wie der DWD auf seiner Website schreibt. Steife Böen um 55 km/h aus Richtung Süden seien möglich. Am Morgen soll es zunächst bei einzelnen Gewittern bleiben, die sich am Nachmittag auf ganz Hessen ausdehnen können.

Unwetterwarnung in Hessen: Diese Kreise sind betroffen
Stadt Frankfurt
Stadt Offenbach
Stadt Darmstadt
Kreis Waldeck-Frankenberg
Werra-Meißner-Kreis
Schwalm-Eder-Kreis
Main-Kinzig-Kreis
Wetteraukreis
Kreis Darmstadt-Dieburg
Kreis Groß-Gerau
Hochtaunuskreis
Main-Taunus-Kreis

Wetter in Hessen: Gewitter, Unwetter und Starkregen

Teilweise kommt es zu Starkregen, zwischen 15 und 25 Litern pro Quadratmeter können dann in einer Stunde vom Himmel fallen. Örtlich drohen Unwetter mit sogar 30 bis 40 Litern pro Quadratmeter Regen in der Stunde. Begleitet wird das Unwetter von vereinzelten Sturmböen zwischen 70 und 85 km/h aus Südwest. Teilweise kann der Niederschlag sich auch in Hagel äußern.

Die Gewitter werden sich nach der Prognose des DWD immer weiter in den Nordosten Hessens verlagern. Im Laufe der Nacht ziehen die Gewitter und Schauer nach und nach ab. Ab Dienstag bleibt es dann zunächst wechselhaft, örtlich sind weiter Schauer und kurze Gewitter möglich. Die Temperaturen liegen dann bei 21 bis 28 Grad, so eine Sprecherin des DWD.

Zuletzt sorgte der Sturm Nasim in Hessen für ungemütliches Wetter. Der DWD warnte vor Dauerregen. (spr/dpa)

Auch interessant

Kommentare