1. Startseite
  2. Hessen

Starker Reiseverkehr zum Beginn der Osterferien

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Autobahn
Fahrzeuge stauen sich auf einer Autobahn. © Fabian Sommer/dpa/Symbolbild

Zum Beginn der Osterferien hat der Reiseverkehr in Hessen spürbar angezogen. Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport berichtete am Freitag von rund 1160 Flugbewegungen und erwartete etwa 150.000 Passagiere. Damit näherten sich die Zahlen an Deutschlands größten Airport dem Niveau vor der Corona-Krise an. „Der Betrieb läuft - aber es kann an den Prozessstellen zu Wartezeiten kommen“, sagte ein Sprecher des Unternehmens am Nachmittag.

Frankfurt/Main - Seinen Angaben zufolge gab es 49 Annullierungen. Wie viele davon auf fehlendes Bodenpersonal zurückzuführen waren, war zunächst ungeklärt. Fraport empfahl Urlaubern, spätestens zweieinhalb Stunden vor Abflug im Terminal zu sein. Soweit möglich sollten Reisende online einchecken und das Gepäck bereits am Vorabend aufgeben. Die Bundespolizei erwartete am Freitag für das gesamte erste Ferienwochenende lange Wartezeiten an den Sicherheits- und Grenzkontrollen.

Auch auf Hessens Autobahnen herrschte Betrieb. Behinderungen meldete die Autobahn GmbH des Bundes unter anderem von der A3, der A5 und der A7. Der ADAC hatte bereits am Mittwoch vor vollen Straßen rund um das Rhein-Main-Gebiet und auf den Fernverbindungen gewarnt. Neben Hessen starteten am Freitag unter anderem auch Thüringen, Bayern und Nordrhein-Westfalen in die Osterferien.

Der Flughafenbetreiber trat in der Corona-Krise, in der die Passagierzahlen einbrachen, auf die Kostenbremse und baute Stellen ab. Teilweise wanderten von Kurzarbeit betroffene Beschäftigte auch in andere Branchen ab. Daher gibt es derzeit Engpässe beim Bodenpersonal. dpa

Auch interessant

Kommentare