1. Startseite
  2. Hessen

Polizei stoppt Raser (23) - Kinder im Auto nicht gesichert

Erstellt:

Kommentare

Autoraser
Polizisten haben auf der B45 im Main-Kinzig-Kreis einen Autofahrer gestoppt, der deutlich zu schnell unterwegs war. (Symbolbild) © Frank Rumpenhorst/dpa

Die Polizei in Hanau (Main-Kinzig-Kreis) hat einen 23 Jahre alten Autofahrer gestoppt. Er war 80 Stundenkilometer zu schnell unterwegs. Welche Strafe den Raser erwartet, lesen Sie hier:

Hanau - Eine Zivilstreife der Autobahnpolizei Langenselbold hat auf der Bundesstraße 45 bei Hanau im Main-Kinzig-Kreis* einen 23-Jährigen Raser gestoppt. Er war - so ergab die Messung aus dem Polizeifahrzeug - mit bis zu 182 Stundenkilometern unterwegs; obwohl nur Tempo 100 erlaubt ist. Zudem hatte der Mann offenbar ein Smartphone in der Hand.
Welche Strafe dem Raser jetzt droht, weiß fuldaerzeitung.de*.

Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Beamten überdies fest, dass in dem Auto drei kleine Kinder - ein vier Jahre altes Mädchen, ein weiteres Mädchen (1) und ein Säugling - ohne entsprechende Sicherung saßen. „Die Vierjährige saß auf dem Beifahrersitz ohne Kindersitz. Die Einjährige befand sich ohne ordnungsgemäße Sicherung auf der Rückbank neben der 23 Jahre alten Mutter, die den Säugling in ihren Armen hielt“, berichtet die Polizei. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare