Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

ICE Strecke Hannover - Göttingen
+

Polizei: Nahezu lebensmüde

Ohne Fahrschein im ICE: 34-Jähriger flüchtet im Bahnhof Fulda über die Gleise

  • Diana Rissmann
    VonDiana Rissmann
    schließen

Auf der Flucht vor der Fahrscheinkontrolle ist ein 34-Jähriger am Donnerstagmorgen im Bahnhof Fulda über die Gleise gesprungen.

Nahezu lebensmüde beschreibt die Polizei das Handeln des 34-Jährigen aus Hannover. Der Libanese war am Donnerstag gegen 6.40 Uhr im ICE von Kassel nach Fulda ohne gültigen Fahrausweis erwischt worden.

Der Vorfall ereignete sich kurz vor der Ankunft in der Domstadt Fulda. Nach dem Halt am Bahnsteig 3 und 4 riss der Libanese der Zugbegleiterin die Fahrpreisnacherhebung aus der Hand und flüchtete aus dem Zug.

Ohne zu zögern sprang der Mann über die Gleise zum Bahnsteig an Gleis 1. Zum Glück blieb er unverletzt.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat den 34-Jährigen wegen seiner leichtsinnigen Tat belehrt und ein Ordnungswidrigkeitsverfahren gegen den Mann eingeleitet. (dir)

Das könnte Sie auch interessieren:

Mutter und Kind wurden auf Gleis gestoßen - Hintergrund völlig unklar

Mutter und Kind sind am Montagvormittag von einem Unbekannten in ein Gleisbett gestoßen worden. Der Achtjährige kam dabei ums Leben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion