1. Startseite
  2. Hessen

Zug kollidiert mit Kran: Vier Gleisarbeiter in Nordhessen verletzt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Lokführer im Glück: Weil sich der Mann duckte, kam er mit dem Schrecken davon.
Lokführer im Glück: Weil sich der Mann duckte, kam er mit dem Schrecken davon. © Bundespolizei

In Nordhessen kollidiert ein Güterzug mit einem Baukran, dabei werden vier Gleisarbeiter verletzt. Wie hoch der entstandene Sachschaden ist, ist derzeit noch nicht bekannt.

Bei Bauarbeiten am Bahnhof Eichenberg in Nordhessen ist am Mittwochabend gegen 23 Uhr ein Güterzug mit dem Ausleger eines Baukranes kollidiert. Dadurch wurden vier Gleisarbeiter verletzt, zwei davon schwer.

Die Verletzten, alle im Alter zwischen 38 und 55 Jahren, wurden von der Feuerwehr Eichenberg gerettet und im Krankenwagen ins Göttinger Krankenhaus gebracht. Das berichtet die Bundespolizei.

Schadenshöhe noch unklar

Die Höhe des entstandenen Sachschadens an Kran, Güterzug und Gleisen ist noch unklar. Der Kran war offensichtlich in das Profil des Nachbargleises geraten und wurde so durch den herannahenden Güterzug erfasst. Die betroffenen Gleise am Bahnhof Eichenberg in Nordhessen sind seit dem Unfall gesperrt.

Lokführer konnte sich in letzter Sekunde retten

Trotz Schnellbremsung konnte der 38-jährige Lokführer aus Bebra in Nordhessen die Kollision nicht mehr verhindern. Nur weil er sich im letzten Moment geduckt hatte, blieb er unverletzt und kam mit dem Schrecken davon.

Bundespolizei Kassel ermittelt

Wie es zu dem Unfall in Nordhessen kam, ist noch unklar. Die Bundespolizeiinspektion hatte die Ermittlungen aufgenommen, sie dauern noch an. Sachdienliche Hinweise an Tel. 0561/816160 oder an www.bundespolizei.de.

Von Florian Künemund

Weitere Zug-Unfälle in Nordhessen:

Großeinsatz am Bahnhof Wilhelmshöhe: Frau von Zug überrollt - Züge wurden umgeleitet. Großeinsatz am Bahnhof Wilhelmshöhe in Kassel: Bei einem Unfall auf den Gleisen kam eine Frau ums Leben. Die Züge werden teilweise umgeleitet.

Auch interessant

Kommentare