1. Startseite
  2. Hessen

Corona-Hotspots in Nordhessen: Diese Kreise sind betroffen

Erstellt:

Von: Paul Bröker

Kommentare

Das Infektionsgeschehen in Deutschland intensiviert sich zunehmend: Für PCR-Tests stehen die Menschen Schlange. Mittlerweile überwiegt auch in Deutschland die Omikron-Variante des Corona-Virus.
Das Infektionsgeschehen in Deutschland intensiviert sich zunehmend: Für PCR-Tests stehen die Menschen Schlange. Mittlerweile überwiegt auch in Deutschland die Omikron-Variante des Corona-Virus. © Sebastian Gollnow/dpa

Ab einer Inzidenz von 350 gilt für die hessischen Kommunen die Hotspot-Regel. In Nordhessen ist nur ein Kreis noch nicht davon betroffen.

Kassel – Die Corona-Pandemie* belastet Hessen immer gravierender: Binnen 24 Stunden gab es laut Robert-Koch-Institut (RKI) in Hessen circa so viele Neuinfektionen (10.179) wie in den ersten drei Monaten der Corona-Pandemie zwischen Anfang März und Anfang Juni 2020 zusammen. Der am Donnerstag (20.01.2022) gemeldete Wert für Hessen überschritt damit erstmals die Marke von 10.000. Schon am Vortag war mit 8.461 Neuinfektionen eine Rekordzahl aufgestellt worden. Auch bundesweit gab es den zweiten Tag in Folge einen neuen Höchststand zu verzeichnen: 133.536 Fälle registrierte das RKI.

Seit Beginn des Jahres bestimmt die Omikron-Variante* das Infektionsgeschehen. Damit gehen auch in Hessen jeden Tag zahlreiche neue Infektions- und Todesfälle einher. Angesichts steigender Fallzahlen hat die Landesregierung die Maßnahmen erneut angepasst und die Regeln für Hessen verschärft.

Die neuen Corona-Regeln in Hessen* (seit 28.12.2021) beinhalten wieder Kontaktbeschränkungen. Maximal zehn geimpfte Personen dürfen sich im öffentlichen Raum treffen, Ungeimpfte müssen sich auf den eigenen Haushalt plus maximal zwei Personen eines weiteren Haushalts beschränken. Diese Anzahl wird auch für den privaten Raum empfohlen. Des Weiteren sind Veranstaltungen, Gastronomie und Dienstleistungen betroffen.

Corona in Nordhessen: Hotspot-Regel in Regionen mit hoher Inzidenz

Kommunen mit einer drei Tage lang anhaltenden Inzidenz über 350 gelten in Hessen als Hotspot-Regionen. Dort treten dann zusätzliche Regeln in Kraft, die weitere Einschränkungen bedeuten. Dann müssen Alkoholverbote an belebten Orten und Plätzen eingerichtet werden, zudem gilt eine Maskenpflicht in Fußgängerzonen. Auch das 2G und das 2Gplus-Modell wird ausgeweitet.

Aktuell liegt in Hessen nur noch der Werra-Meißner-Kreis unter der Inzidenz von 350 (273,9 Stand 20.01.2022). Daher sind selbstredend alle anderen nordhessischen Kreise von der Hotspot-Regel betroffen:

Erst wenn die Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 350 liegt, können die strengeren Maßnahmen zurückgenommen werden.

Corona in Nordhessen: Die aktuellen Fallzahlen im Überblick

Der Corona-Inzidenzwert für Hessen liegt am Donnerstag (20.01.2022) bei 739,6 (Vortag: 694,9). Die Zahlen für die nordhessischen Kreise im Überblick:

Stadt/Kreis7-Tage-Inzidenzwert (Vortag)
Kreis Hersfeld-Rotenburg441,4 (453,0)
Kreis Kassel383,1 (420,7)
Schwalm-Eder-Kreis529,9 (498,8)
Kreis Waldeck-Frankenberg557,1 (469,6)
Werra-Meißner-Kreis273,9 (251,9)
Stadt Kassel640,6 (642,1)
Durchschnitt Hessen739,6 (694,9)

Quelle: Robert Koch-Institut (RKI) / Stand: 20.01.2022, 03.27 Uhr / Anmerkungen: Aufgrund unterschiedlicher Meldewege können sich die Zahlen des Ministeriums und die der Städte und Kreise leicht unterscheiden. In der Regel sind die Zahlen umso aktueller, je niedriger die Meldeebene. Neuinfektions- bzw. Todesfallwerte unter 0 sind auf Meldekorrekturen zurückzuführen.

Die Corona-Lage in den hessischen Krankenhäusern

Die Maßnahmen sollen die Intensivstationen in Hessen entlasten und einen Kollaps des Gesundheitssystems vermeiden. Wie der derzeitige Stand der Intensivstationen in Hessen ist, lässt sich mithilfe der Hospitalisierungsinzidenz – also der Zahl der innerhalb einer Woche wegen Covid-19 in hessische Krankenhäuser eingelieferten Patienten pro 100.000 Einwohner – sowie der Auslastung der Intensivbetten laut dem Divi-Intensivregister beurteilen.

7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz3,72 (Stand: 19.01.2022)
Corona-Intensivpatienten199 (Stand: 20.01.2022)

(Paul Bröker) *hna.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare