1. Startseite
  2. Hessen

Steht Ministerpräsident Volker Bouffier kurz vor Rücktritt?

Erstellt:

Von: Luisa Weckesser

Kommentare

Volker Bouffier
Ministerpräsident Volker Bouffier soll seinen Rücktritt planen. (Archivbild) © Michael Kappeler/dpa

Aufruhr im hessischen Landtag: Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) soll seinen Rücktritt planen. Auch seine Rolle als Parteivorsitzender steht wohl zur Debatte.

Frankfurt/Wiesbaden – Noch im Jahr 2020 erklärte der Ministerpräsident von Hessen*, Volker Bouffier (CDU), im HR-Sommerinterview, bis 2024 im Amt bleiben zu wollen. Von einem vorzeitigen Rücktritt war keine Rede. Nun könnten sich seine Pläne aber geändert haben. Bouffier soll in zwei Wochen auf dem Künzeller Treffen in Fulda gemeinsam mit der Spitze der Partei den Zeitplan seines Rücktritts festlegen, will die Bild am Freitag (11.02.2022) erfahren haben.

Gibt es also keine vierte Amtszeit? Überraschend wäre diese Entscheidung jedenfalls nicht. Seit 2010 hat er die Position des Landesvaters inne und trat damit die Nachfolge von Roland Koch (CDU) an. Vor drei Jahren (2019) wurde bei Bouffier Krebs diagnostiziert, den er nach einer ambulanten Strahlentherapie mit anschließender Rehabilitation besiegte. 

Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier vor Rücktritt: Auch Parteivorsitz steht zur Debatte

Dass sich der 70-Jährige nun bereits vorzeitig aus seinem Amt verabschieden will, kann zwar nicht ausgeschlossen werden, gilt aber dennoch als unwahrscheinlich. Endgültige Gewissheit wird es aber erst in zwei Wochen in der Esperanto-Halle in Fulda geben. Auch das Szenario, dass Bouffier seine Rolle als Parteivorsitzender abgeben will, steht derzeit im Raum.

Auch in Wiesbaden sollen sich die Anzeichen mehren, dass der 70-Jährige schon bald den Staffelstab an einen Nachfolger aus den Reihen der Union übergeben könnte, berichtet FFH. Der Sprecher Bouffiers habe die These gegenüber FFH weder dementiert, noch bestätigt.

Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier vor Rücktritt: Konkretes Datum gibt es noch nicht

Sollten sich die Gerüchte bewahrheiten, stellt sich automatisch die Frage, wann die Amtsübergabe stattfinden soll. Ein konkretes Datum gibt es jedenfalls noch nicht. FHH will allerdings von Insidern erfahren haben, dass die Landtags-Sitzung am 10. Mai ein möglicher Anlass sein könnte, bei der die Nachfolgerin oder der Nachfolger gewählt werden könnte. Die nötige Vorlaufzeit wäre in diesem Fall gegeben, denn bis zur nächsten Landtagswahl sind es dann noch rund eineinhalb Jahre.

Diese Kandidaten und Kandidaten könnten als Bouffier-Nachfolger in Frage kommen:

Es bleibt also abzuwarten, welches Szenario auf dem Künzeller Treffen in Fulda eintritt – oder ob Hessens Landesvater auch weiterhin fest im Sattel der hessischen CDU und seinen Ämtern sitzen bleibt.

Erst kürzlich machte Volker Bouffier Druck im Streit um die gesetzliche Corona-Impfpflicht in Krankenhäusern und Pflegeheimen. (Luisa Weckesser) *fnp.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare