1. Startseite
  2. Hessen

Auto und Bus krachen zusammen: Acht Verletzte bei Unfall in Marburg

Erstellt:

Von: Samira Müller

Kommentare

Blaulicht Polizei
Polizei im Einsatz: In Marburg stoßen ein Auto und ein Linienbus zusammen. Acht Personen werden verletzt (Symbolfoto). © Friso Gentsch/dpa

In Marburg stoßen ein Auto und ein Linienbus zusammen. Verletzt werden dabei Personen aus beiden Fahrzeugen. Es entsteht ein Schaden von 35.000 Euro.

Marburg – Ein Auto und ein Linienbus sind am Dienstag (22.03.2022) gegen 7.45 Uhr in Marburg zusammengestoßen. Dabei wurden insgesamt acht Personen verletzt, wie die Polizei mitteilte. Am Unfallort Gisselberger Straße/Konrad-Adenauer-Brücke kam es bis etwa 9.40 Uhr zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Was war passiert? Ein 43-jähriger Mann fuhr mit seinem roten Auto über die Gisselberger Straße. An der Einmündung Konrad-Adenauer-Brücke bog er nach links Richtung Innenstadt ab. Zur selben Zeit befand sich ein 50-jähriger Busfahrer der Linie 9 auf dem Weg von der Schwanallee zur Konrad-Adenauer-Brücke.

Zusammenstoß bei Marburg: Acht Verletzte in Bus und Auto

Bei der Ampel an der Kreuzung krachten die Fahrzeuge ineinander. Zeugen erzählten später, dass der Bus für seine Fahrtrichtung „Grün“ hatte, wie die Polizei mitteilte.

Durch den Zusammenstoß erlitten fünf Busfahrgäste im Alter zwischen 23 und 62 Jahren leichte Verletzungen. Der Autofahrer und seine beiden Mitfahrerinnen im Alter von 39 und 47 Jahren kamen zur Untersuchung in ein Krankenhaus.

Auto und Bus stoßen zusammen: 35.000 Euro Schaden bei Unfall in Marburg

Der Bus erlitt einen hohen Frontschaden. Das Auto wurde bei dem Unfall total beschädigt. Beide Fahrzeuge konnten nicht mehr weiterfahren und mussten von einem Abschleppdienst abgeholt werden.

Der Gesamtschaden wird laut Polizei auf etwa 35.000 Euro geschätzt. Die Polizei leitete den Verkehr wegen einer Sperrung um.

Erst kürzlich wurde in Marburg eine Frau von einem Auto angefahren. Die 42-Jährige wurde dabei schwer verletzt und kam in ein Krankenhaus. (Samira Müller)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion