1. Startseite
  2. Hessen

Traktor kollidiert mit Güterzug: Bahnstrecke zwischen Kassel und Frankfurt gesperrt

Erstellt:

Von: Moritz Serif, Constantin Hoppe, Erik Scharf

Kommentare

Unfall mit Güterzug - Bahnstrecke in Mittelhessen gesperrt
Bei dem Zusammenstoß wurde der Traktor vollkommen zerstört. Auch das Gleisbett wurde schwer beschädigt. © Nadine Weigel/dpa

Zwischen Marburg und Stadtallendorf ist es zu einem schlimmen Unfall gekommen. Ein Güterzug hat einen Traktor erfasst.

Update vom Donnerstag, 1. September, 12.30 Uhr: Nach dem schweren Zugunfall in Kirchhain am Mittwochabend (31. August) ist die Strecke derzeit immer noch gesperrt. Wie lange die Sperrung noch andauern wird, steht noch nicht fest. Eine Sprecherin der Deutschen Bahn sagte am Donnerstag gegenüber der dpa, dass laut einer ersten Experteneinschätzung das betroffene Streckengleis auf rund 150 Meter stark beschädigt wurde.

Wann die zweigleisige Strecke wieder befahrbar sein wird, kann derzeit noch nicht abgeschätzt werden. Bauteams müssten an der Unfallstelle Schotter, Oberleitung und Oberleitungsmasten „umfangreich erneuern“, erläuterte die Bahnsprecherin. Gleichzeitig werde das zweite Streckengleis auf mögliche Schäden geprüft. Die Arbeiten sollten nach dem Abtransport des Güterzuges beginnen.

Betroffen sind nach Auskunft des RMV die Linien RE30, RB40, RB41, RE98 zwischen Kassel und Frankfurt am Main. Züge fallen aus oder sind verspätet. Zwischen Stadtallendorf und Kirchhain fahren statt der Bahnen Busse. Zugfahrten aus Richtung Frankfurt enden derzeit in Marburg.

Zwischen Marburg und Stadtallendorf: Traktor kollidiert mit Güterzug

Update vom Donnerstag, 1. September, 06.45 Uhr: Nachdem es bei Kirchhain (Landkreis Marburg-Biedenkopf) zu einem Unfall gekommen ist, hat die Polizei neue Details bekannt gegeben. Demnach sei ein führerloser Traktor bei Kirchhain auf die Gleise gerollt und dort mit einem Güterzug kollidiert. Bei dem Unfall sei die Lok teilweise aus den Gleisen gesprungen und die Oberleitung in Teilen abgerissen, teilte die Polizei mit. Der Lokführer wurde demnach leicht verletzt.

In dem Traktor befand sich zum Unfallzeitpunkt kein Fahrer, wie die Polizei weiter mitteilte. Demnach war der Traktor oberhalb der Bahnstrecke abgestellt worden und von dort auf die Gleise gerollt. Warum er losrollte, werde noch ermittelt. Der Lokführer habe noch eine Notbremsung eingeleitet, die Kollision aber nicht mehr verhindern können.

Zwischen Marburg und Stadtallendorf: Güterzug erfasst offenbar Auto

Erstmeldung vom Mittwoch, 31. August: Kirchhain – In Mittelhessen ist es offenbar zu einem schlimmen Unfall gekommen. Wie die Polizei mitteilt, sei am Mittwochabend (31. August) gegen 20.30 Uhr bei Kichhain (Kreis Marburg-Biedenkopf) ein Auto auf die Bahngleise gerollt und von einem Güterzug erfasst worden.

Ersten Erkenntnissen zufolge sei der Güterzug aus den Gleisen gesprungen, teilte die Polizei mit. Über mögliche Verletzte ist bislang noch nichts bekannt. Auf der Strecke Kassel - Gießen ist der Abschnitt zwischen Stadtallendorf und Kirchhain derzeit gesperrt.

Unfall auf Bahnstrecke bei Marburg: „Busnotverkehr in Planung“

In der Verbindungssuche der Deutschen Bahn erscheint aktuell folgender Hinweis für Bahnfahrer: „Busnotverkehr in Planung. Bisher keine Informationen zur Dauer der Sperrung.“ Die Strecke ist eine wichtige Verbindung im Personen- und Güterverkehr zwischen Nord- nach Südhessen. (esa)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion