1. Startseite
  2. Hessen

Porsche-Fahrer bei Unfall schwer verletzt - Verdacht auf Autorennen   

Erstellt:

Kommentare

Der Porsche-Fahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Laut Zeugen soll sich der 50-Jährige ein illegales Autorennen mit einem anderen Autofahrer geliefert haben.
Der Porsche-Fahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Laut Zeugen soll sich der 50-Jährige ein illegales Autorennen mit einem anderen Autofahrer geliefert haben. © Marwin Stephan/5Vision.Media/dpa

Bei einem Unfall auf der Autobahn A45 ist im Main-Kinzig-Kreis ein Porsche-Fahrer schwer verletzt worden. Laut Zeugen soll sich der 50-Jährige vor dem Unfall ein illegales Autorennen mit einem Fahrer eines VW Golf geliefert haben.

Langenselbold - Zwischen der Anschlussstelle Langenselbold-West und dem Langenselbolder Dreieck auf der Autobahn A45 im Main-Kinzig-Kreis soll der Porsche-Fahrer am Mittwochabend einen silberfarbenen Golf 8 mit hoher Geschwindigkeit von rechts überholt und dabei einen Sattelzug übersehen haben. Der Porsche krachte in das Heck des Aufliegers.

„Der Sportwagen fing sofort Feuer und brannte vollständig aus“, erklärte ein Polizeisprecher nach dem Porsche-Unfall auf der Autobahn im Main-Kinzig-Kreis, wie fuldaerzeitung.de berichtete. Eine erste Untersuchung habe ergeben, dass er Mann betrunken war. Den Sachschaden schätzte die Polizei auf 130.000 Euro.

Auch interessant

Kommentare